Jump to content
Typografie.info
Cajon

Umbruch bei Bindestrich findet nicht statt?

Empfohlene Beiträge

Cajon

Servus zusammen,

ich habe in letzter Zeit das Problem, dass InDesign (aktuelle Version) am Zeilenende nicht so umbricht, wie ich das gern hätte. Z.B. habe ich ein längeres Wort mit Bindestrich, dessen erster Teil problemlos in die Zeile passt, der zweite Teil dann also gut in der nächsten Zeile aufgehoben wäre. Der ideale Umbruch wäre also genau der sowieso schon vorhandene Bindestrich. InDesign verwendet den aber nicht, sondern bricht lieber den ersten Wortteil eine Silbe weiter vorne um, macht einen zusätzlichen Trennstrich, schiebt die letzte Silbe des ersten Teils in die nächste Zeile und macht dann normal weiter.

Ich weiß nicht seit wann und woher das kommt, aber es stört. Habt ihr eine Idee wie ich das korrigieren kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Wie sind denn die Einstellungen bei dir gesetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Die Beschreibung als »idealer Umbruch« ist relativ. InDesign benutzt standardmäßig den Absatzsetzer, der alle Zeilen auf einmal betrachtet und möglichst allesamt gut fließen lässt. Du kannst das natürlich lokal abändern, aber dann hat es in aller Regel wieder negative Auswirkungen an anderer Stelle. 

Natürlich gibt es auch Grundeinstellungen, die das beeinflussen (Mindestzahl trennbarer Zeichen, Anzahl von folgenden Bindestrichen etc.) Es gibt aber keine Einstellung, die obiges Verhalten grundsätzlich unterbindet. It’s a feature, not a bug. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
vor 4 Stunden schrieb Ralf Herrmann:

Es gibt aber keine Einstellung, die obiges Verhalten grundsätzlich unterbindet.

Eine Idee, wie es doch gehen könnte: Wenn man das Wort dem Wörterbuch hinzufügt und dort die einzig mögliche Trennung angibt, könnte das gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Microboy

Etwas nacharbeiten muss man ja immer irgendwie. Also einfach an der gewünschten Stelle manuell die Trennanweisung setzen und fertig. Oder so lange an den Einstellungen (Trennbereich, ...) drehen, bis es passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Kann man nicht auch per GREP im Absatzformat nach Wörtern suchen, denen ein Trennstrich folgt bzw. vorausgeht und für diese dann im Zeichenformat die Trennung verbieten? Die Trennung am Strich müsste ja dennoch klappen … 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten
vor 13 Stunden schrieb TobiW:

Wörtern […] denen ein Trennstrich folgt bzw. vorausgeht und für diese dann […] die Trennung verbieten

Das wäre eine m.E. ohnehin eine sehr sinnvolle Option. Hat ein solch mächtiges Programm wie ID so etwas nicht? :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Hab ich noch nie gesucht, weil ich i.d.R. mit TeX setze, wo Wörter mit Divis ganz selbstverständlich nicht irgendwo anders getrennt werden (außer man erbittet dies für eine bestimmte Stelle ausdrücklich), aber auf den ersten Blick habe ich im Absatzformat unter „Silbentrennung“ nix dazu gefunden.

 

Ich habe meinen Vorschlag von oben jetzt mal ausprobiert. Es genügt, wenn man nach Wörtern sucht, die ein Divis enthalten, – GREP-Code: [\l\u]+-[\l\u]+ –,  und dann für das ganze Wort per Zeichenformat auf „keine Sprache“ umschaltet. Hier die CC19- und IDML-Datei: indesign_trennungamdivis.zip

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten
vor 43 Minuten schrieb TobiW:

„keine Sprache“

Ich vermute mal, dass das dann aber auch die Rechtschreibprüfung ausknipst? Also so in den Workflow integrieren, dass es nach der Inhaltsbearbeitung kommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Stimmt. Mag sein. Aber dafür gibts ja eh nen Lektorat :hammer: 

 

Aber ich habe auch keine andere Möglichkeit gefunden, die Trennungen im Zeichenformat abzuschalten … 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Lektorat s. sorgfältige Suche nach roten Schlangenlinien

 

© Lexikon der modernen Welt. Isso-Verlag 2019

  • lustig! 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung