Jump to content
Typografie.info
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Dörte Oehme

Mystische Schrift gesucht

Empfohlene Beiträge

Dörte Oehme

Hallo,

 

ich suche eine sympathische, aber etwas mystische Schrift (Businessthema: Hypnosepraxis) & für den Slogan:

"Der Schlüssel liegt in dir", der im Logo unterhalb von "Hypnosepraxis" stehen soll eine etwas klarere Schrift,

da es sonst zu viel wird.

 

Das gesamte Design soll in einem Mix: große grüne saftige Blätter, Regenwaldflair, Afrika & Buddhismus 

gestaltet werden, auch das Interieur des Büros.

 

Im Moment habe ich für "Hypnosepraxis" die Schrift: Amarillo.

und für den Slogan: "Der Schlüssel liegt in dir" die Schrift: Caviar Dreams.

 

Welche 2 Schriften passen eurer Meinung nach hier am besten? Ob die Fonts free oder kostenpflichtig sind, ist

mir nicht wichtig, wenn sie perfekt passen.

 

Danke i. v. für eure Mühe.

 

VG

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos

Den Slogan "Der Schlüssel liegt in Dir" könntest Du auch in Deiner Handschrift schreiben. Oder als Insider die Handschrift Freuds: https://www.linotype.com/de/1451410/sigmund-freud-typeface-schriftfamilie.html

Für Hypnosepraxis würde ich eine gemütliche Serifenschrift wie Vulpa, Canape oder vielleicht Vollkorn wählen.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dörte Oehme

Danke Phoibos für deine Vorschläge.

 

Freud geht mir mehr in Literarische, Vulpa, Canape & Vollkorn sind schöne Schriften, transportieren mMn jedoch nicht das

aus, was ich mir vorstelle im Kontext mystisch & "Hypnosepraxis", wie in meinem Eingangspost beschrieben. 

 

Weitere Ideen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos

Dann fülle den Begriff mystisch bitte noch etwas auf. Wenn ich mystisch lese, habe ich von antiken Mysterien über christliche und islamische Mystiker bis hin zum aktuellen Esoterik-Geschwurbel alles mögliche im Kopf.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos

Und dann stellt sich mir auch noch die Frage nach Deiner Zielgruppe. Deine Vorstellungen müssen ja nicht deckungsgleich mit der Erwartungshaltung Deiner Zielgruppe sein.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos

Und für mich ist Afrika und Buddhismus ein mindestens geographischer Widerspruch. Vielleicht spielst Du absichtlich mit kulturellen Brüchen, aber auch da bräuchten wir schon mehr Informationen, um Dir helfen zu können.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dörte Oehme

Ok., deine Gedanken kann ich nachvollziehen und du hast mir hier den Anstoß gegeben, VOR Entscheidung die Positionierung zu klären.

Dann mache ich mich zunächst hier mal ans Werk und melde mich dann, wenn es klar ist. Danke dir für diesen Input!

 

Mit mystisch hatte ich einen Oberbegriff gemeint, da Hypnose zwar wissenschaftlich belegt, effektiv und nachhaltig ist, jedoch eben rational für die Menschen nicht erklärbar. Und eben dieses esoterische Gedöns möchte ich nicht füttern, im Gegenteil.

Ich möchte Hypnose als einen möglichen Weg ohne Angst haben zu müssen, manipuliert zu werden, sondern das zu entlarven,

das es zu entlarven gibt, damit die Betroffenen in ihrem Thema entlastet werden.

 

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten
vor 6 Stunden schrieb Dörte Oehme:

Hypnose [ist] wissenschaftlich belegt, effektiv und nachhaltig […], jedoch eben rational für die Menschen nicht erklärbar. Und eben dieses esoterische Gedöns möchte ich nicht füttern, im Gegenteil.

Ich möchte Hypnose als einen möglichen Weg ohne Angst haben zu müssen, manipuliert zu werden, sondern das zu entlarven,

das es zu entlarven gibt, damit die Betroffenen in ihrem Thema entlastet werden.

OK, gut zu lesen. Allerdings hatte dein erster Beitrag bei mir (!!!) so ziemlich den gegenteiligen Eindruck hervorgerufen. »Mystisch«, »Regenwald«, »Afrika & Buddhismus«, »der Schlüssel liegt in dir« lassen mich (!!!) eher an Esoterik denken als an Wissenschaftlichkeit, Effektivität, Nachhaltigkeit. Ließe sich um die letzten drei Begriffe herum ein seriös wirkender Auftritt bauen?

 

Wo würdest du deine Hypnosepraxis auf einer Esoterikskala zwischen (schulmedizinischer) Arztpraxis und, sagen wir mal, Wahrsagerladen platzieren? Und welche Symbole würden eher zum einen und welche zum anderen Extrem passen? Mystik und »afrikanischer Buddhismus« zeigen für mich ziemlich klar in Richtung des rechten Extrems.

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dörte Oehme

Hallo Porsten,

 

es wird keine Arztpraxis sein, kein Wahrsagerladen, kein Esoterikladen, einfach eine Hypnosepraxis.

 

Deinen Widerspruch rein nach meinen gewählten Begrifflichkeiten verstehe ich, da bin ich ganz bei dir und führte verständlicherweise zu deinen Gedanken. Ich nehme es dir nicht übel.  Ich habe damit die Art des Interieurs vor Augen gehabt, sprich, in welcher Art und in welchen Farben meine Praxis aussehen kann und dabei das Geographische etc. nicht ansatzweise bedacht. Ich hatte es benannt für den Fall, dass dies indirekt in einer Schrift mit berücksichtigt wird. Vielleicht hilft das ein wenig.

 

Bei Hypnose scheiden sich die Geister, wie bei vielen anderen Themen. Das akzeptiere ich. Leider kennen wir uns nicht persönlich, du kennst meine Geschichte nicht ... mich hat Hypnose befreit ... Das heißt nicht, dass es Jeden befreit / befreien kann / befreien muss. Dazu zählt der gesamte Mensch.

 

Ich wünschte mir Unterstützung zu den unzähligen Varianten an Fonts, da mMn ein Logo, eine Botschaft etc. auch maßgeblich verunstaltet werden kann. Das war mein Anliegen. 

 

 

 

 

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos
vor 34 Minuten schrieb Dörte Oehme:

Ich wünschte mir Unterstützung zu den unzähligen Varianten an Fonts,

Da kann ich eigentlich nur das Beauftragen eines Menschen empfehlen, der mit Dir zusammen eine Corporate Identity erarbeitet.

So simpel ist das leider nicht, dass es einfach so nebenbei in einem Forum von anonymen Nutzern gemacht werden kann. Das Beispiel Afrika mag das verdeutlichen: Wir haben hier keinerlei Ahnung, wie Du den Begriff aufgeladen hast. Als Beschreibung für eine Farbpalete finde ich Afrika untauglich, da ich mir da alles von rot-gelblich-trocken-sandig (Sahara/Wüste/Steppe) bis hin zu kreischbunt-saftiggrün-feuchtwarmbraun (Regenwald) vorstellen kann (ja, ich hab gesehen, dass Du das etwas weiter spezifiziert hast).
Um das noch etwas weiter zu konkretisieren: Die von Dir vorgeschlagenen Schriften erscheinen mir als Nichtfachmann absolut untauglich: Eine Art Art-Deco-Schrift (falls Tante Google mir da die richtige zeigt) für den Slogan erscheint mir für alles außer einem Kino oder einem Eisladen im 50er-Stil unangemessen.  Eine Pinsel-Schrift für eine -- tja, wie formulier ich das am besten? -- generische Kontorbezeichnung ist ungewöhnlich. Besser wäre es imo, den Claim so persönlich gestaltet wie möglich zu gestalten, hingegen die Kontorbezeichnung ganz konservativ zu gestalten. Da Dir das wissenschaftliche und individuelle wichtig ist, würde ich bei einer Serifenschrift bleiben, die nicht alltäglich ist, aber auch nicht allzu ungewohnt. Also keine Garamond oder Times, eher die etwas weichgespülteren Varianten, die ich oben schon ansprach. Da inzwischen Gott und die Welt die Umwelt in Serifenlosen zukleistert, würde ich die erst recht nicht nehmen, da Du Dich mit denen nicht ausreichend abhebst. 

  • Gefällt 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dörte Oehme

Hello again,

 

ja, ein Experte für CI wäre super. Nur wer?

 

Anhand deiner Ausführungen bin ich froh, mich aus dem Bauch heraus, an dieses Forum gewandt zu haben. Ich war nicht sicher, ob diese aktuelle Kombi passt. Mein Inneres "flüsterte": nein. Deinen Gedankengang, die Fonts umzukehren, also den Claim persönlicher zu halten, kann ich absolut nachvollziehen, gefällt mir sehr gut und möchte ich gern so umsetzen.

 

Wenn du Jemanden kennst, der mich hierbei unterstützen kann, wäre ich sehr dankbar. Ich benötige ein Logo, eine Visitenkarte und Briefbogen.  Falls nicht, haben mir deine Gedanken in jedem Fall weitergeholfen und mich vor einer "fatalen Außenwirkung" bewahrt. Vielen Dank für deine Zeit & Input.

 

LG

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
vor 6 Stunden schrieb Dörte Oehme:

Ich benötige ein Logo, eine Visitenkarte und Briefbogen.

Benötigst du nicht vielmehr einen optischen Auftritt, der zu dir, deiner Tätigkeit, der Ausgestaltung deiner Praxis und dem Grad des Esoterischen passt? Da du ja nicht die erste Hypnosepraxis der Welt eröffnest, haben sich genau diese Gedanken schon viele deiner Mitbewerber vor dir gemacht und sind zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. Diese Ergebnisse, beispielsweise in Form einer Google-Bildersuche, wären für mich ein Startpunkt zu überlegen, was gefällt und was nicht, warum gefällt es …

  • Gefällt 2
  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Eckhard
vor 7 Stunden schrieb Dörte Oehme:

ja, ein Experte für CI wäre super. Nur wer?

Aus welcher Region kommst du? Hier tummeln sich doch eine Menge Leute, die für dich tätg werden können.

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos
vor 8 Stunden schrieb Dörte Oehme:

Nur wer?

Tja, schwierig. Schau in Deiner Region, an Deinem Ort nach einem Graphiker, Designer, Werbemenschen, ... Auch wenn es teurer sein mag, als irgendwas anonymes im Internet, unterschätze nicht die Kraft, die in der persönlichen Kommunikation zwischen Designer und Klient liegt. Such Dir jemanden, der zu Dir passt, der Dich versteht. Und lokal deswegen, da im Zeitalter der Globalisierung und Google die "Ich kenn da jemanden, der erzählt hat, dass gegenüber von ihrer Schwester der Schlachter dem sein Onkel jemanden besucht hat,..."-Mundpropaganda gerne mal unterschätzt wird. Gerade dann, wenn es auf persönliche Beziehungen und Erfahrungen ankommt, bist Du mit einer örtlichen Agentur besser dran. Find ich zumindest. Und geize nicht am falschen Ende: Der erste Eindruck ist zu wichtig, als dass man den dem Neffen für ein Schokokuchen überlassen sollte.

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dörte Oehme
vor 2 Stunden schrieb Eckhard:

Aus welcher Region kommst du? Hier tummeln sich doch eine Menge Leute, die für dich tätg werden können.

 

Hallo,

 

ich komme aus dem Raum Stuttgart, Ludwigsburg.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dörte Oehme
vor 3 Stunden schrieb bertel:

Benötigst du nicht vielmehr einen optischen Auftritt, der zu dir, deiner Tätigkeit, der Ausgestaltung deiner Praxis und dem Grad des Esoterischen passt? Da du ja nicht die erste Hypnosepraxis der Welt eröffnest, haben sich genau diese Gedanken schon viele deiner Mitbewerber vor dir gemacht und sind zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. Diese Ergebnisse, beispielsweise in Form einer Google-Bildersuche, wären für mich ein Startpunkt zu überlegen, was gefällt und was nicht, warum gefällt es …

Hallo bertel,

 

du schreibst genau die Gedanken, die ich heute nach dem Aufstehen hatte. Die Mitbewerber sind so unterschiedlich, wie es Menschen gibt. Da findet frau alle Varianten. Ich möchte da eher bei mir bleiben respektive wie Phoibos schon schrieb, mich vor Ort nach in Frage kommenden Agenturen machen. 

 

LG

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dörte Oehme
vor 42 Minuten schrieb Phoibos:

Tja, schwierig. Schau in Deiner Region, an Deinem Ort nach einem Graphiker, Designer, Werbemenschen, ... Auch wenn es teurer sein mag, als irgendwas anonymes im Internet, unterschätze nicht die Kraft, die in der persönlichen Kommunikation zwischen Designer und Klient liegt. Such Dir jemanden, der zu Dir passt, der Dich versteht. Und lokal deswegen, da im Zeitalter der Globalisierung und Google die "Ich kenn da jemanden, der erzählt hat, dass gegenüber von ihrer Schwester der Schlachter dem sein Onkel jemanden besucht hat,..."-Mundpropaganda gerne mal unterschätzt wird. Gerade dann, wenn es auf persönliche Beziehungen und Erfahrungen ankommt, bist Du mit einer örtlichen Agentur besser dran. Find ich zumindest. Und geize nicht am falschen Ende: Der erste Eindruck ist zu wichtig, als dass man den dem Neffen für ein Schokokuchen überlassen sollte.

Ok., ich mache mich vor Ort auf die Suche nach einer in Frage kommenden Agentur. Vermutlich kommen für mich kleinere Agenturen in Frage, da die Großen ab bestimmten Budgetgrößen starten. Mal schauen. Danke dir. 

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
vor 7 Minuten schrieb Dörte Oehme:

Ich möchte da eher bei mir bleiben

Genau das sollst du ja. Um sich selber klar zu werden, warum einem was gefällt, ist es oft hilfreich, Bestehendes zu analysieren und dann die Schlussfolgerungen für einen selbst zu treffen.

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung