Jump to content
Typografie.info
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Oliver Weiß

Suche Schriftmuster / Anwendungen von WODAN, Stempel 1902

Empfohlene Beiträge

Oliver Weiß

Jugendstil, die fünfte. Von scharfen Ecken habe ich vorerst genug, jetzt sind sinnliche Kurven dran. Zur Wodan von F. Schweimanns, erschienen um 1902 by Stempel habe ich das folgende Material: einen Entwurf, und eine unvollständige Probe, beide mit leichten Unterschieden.

Hat jemand weiteres Bildmaterial, vielleicht sogar eine vollständige Probe? 

 

Vielen Dank im Voraus! 

 

 

 

FSchweimanns-SchmaleFetteKunstlerschriftWodan-1902.png

FSchweimanns-4Wodan.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH

Du bist unermüdlich, Hut ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß
vor 11 Minuten schrieb BerndH:

Du bist unermüdlich, Hut ab.

Ich habe Kinder und Hunde zu füttern 😬

  • lustig! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Vielleicht bringt dich das weiter:

Zitat

Künstlerschrift Wodan. Designed by F. Schweimanns and issued by Stempel in two styles; solid (Schmale fette Wodan) in 1902 [Klingspor-Museum] or 1906 [Seemann] and open/shaded (Lichte Wodan) in c. 1905 [Klingspor-Museum]. The former was also sold by Slévárna as Perun. [Reichardt] Cast in sizes up to 108pt, with larger sizes available in wood. Also adopted for the Linotype. [Seemann]

https://fontsinuse.com/typefaces/73996/wodan-stempel

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Also - hier, und anderswo hat diese Schrift nur sehr lauwarmes Interesse geweckt. Das stimmt mich jetzt nachdenklich - vielleicht sollte ich die "Wodan" besser überspringen? Welche Jugendstilschriften gefallen Euch (die noch nicht digitalisiert sind)? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH
vor 1 Stunde schrieb Oliver Weiß:

Also - hier, und anderswo hat diese Schrift nur sehr lauwarmes Interesse geweckt. Das stimmt mich jetzt nachdenklich - vielleicht sollte ich die "Wodan" besser überspringen? Welche Jugendstilschriften gefallen Euch (die noch nicht digitalisiert sind)? 

Als Amateur und Selten-Käufer bin ich eher nicht Zielgruppe, aber ich finde die Wodan ausgesprochen interessant und ansprechend.

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Erste Version der Großbuchstaben, nur mal nach dem Entwurf gezeichnet. Ich strebe nach noch üppigeren Formen, was eine gewisse Abweichung vom Original bedingen wird. Übrigens paßt m. E. der Name Wodan überhaupt nicht zu dieser Schrift. Im Prinzip behalte ich die alten Namen bei, aber hier mache ich vielleicht eine Ausnahme. Ach ja, das K aus dem Entwurf habe ich gleich verworfen, wie auch wohl der Herr Schweimanns. 

 

 

 

Wodan1.png

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Stimmt, bei Wodan (Wotan, Odin?), und da habe ich dann so etwas im Kopf:

 

Die rekonstruierte protogermanische Urform des Götternamens lautet *Wōdanaz. Das althochdeutsche und mittelhochdeutsche wuot „heftige Bewegung, heftige Gemütserregung, Raserei“ und neuhochdeutsch Wut „rasender Zorn“, und niederländisch woede „Wut, Raserei“ lassen sich über gemeingermanisch *wōdaz „besessen, erregt“ (direkt daraus noch gotisch wods „wütend, besessen“ und altenglisch wōd „wahnsinnig, wütend, rasend“) ebenfalls auf diese indogermanische Wurzel zurückführen. (Zitat aus Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Odin)

 

Und wenn ich dazu dann mir eine Schrift vorstellen soll, dann ganz brestimmt nicht diese. Sonst war ich bei dem, was ich in Mutters Antiquitätenladen kennen gelernt habe immer schon ein ausgesprochener Jugendstil-Fan

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Bin bei der Optimierung angelangt. Ich kann mich nicht für runde oder winklige Ecken entscheiden. Was meint Ihr? 

 

 

 

wodan3.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Also mir erscheint das rundere c ganz oben in Remſcheid stimmiger als das eckige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Jaaa...die Version ist sehr abgerundet; mehr als mir das gefällt. Ich glaube inzwischen, ich werde Rundungen machen, wo ein gedachter Pinsel auch Rundungen verursacht hätte (wie innen oben links beim G), und Ecken, wo getrennte Pinselstriche sich kreuzen. Das wird vielleicht am natürlichsten aussehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert

Ich finde die eckigen Ecken oben störend.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Runder = Besser

Screen Shot 2019-10-12 at 11.23.58 AM.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

kitten5

 

Looks cute and all … aber vielleicht sind einige Formen dann doch zu experimentell, um sinnvoll eingesetzt werden zu können (vielleicht von ganz kurzen Wörtern und Slogans abgesehen, wo die verwendeten Formen zufälligerweise alle entzifferbar sind).

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Leserlichkeit war gewiß nicht im Sinne des Erfinders. Ich bin überzeugt, daß viele dieser Ornamentalschriften, die ja der Werbung dienten, mehr oder weniger als Rätsel konzipiert waren. Damit sollte das Auge des Lesers angezogen und gehalten werden, wenn auch nur für kurze Zeit.

 

Am S ist aber vielleicht noch was zu schrauben...

  • Gefällt 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Bau doch verschiedene Versionen bestimmter Buchstaben ein … dank OpenType muss man sich ja nicht festlegen.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Die Ziffern sind recht ansprechend. Und ja, S und 5 sind sich sehr ähnlich. Ist die Nase der 1 vielleicht etwas zu zierlich?

 

 

Screen Shot 2019-10-17 at 3.36.08 PM.png

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten
vor einer Stunde schrieb Oliver Weiß:

Ist die Nase der 1 vielleicht etwas zu zierlich?

Not for Americans! :lol:

 

Allerdings frage ich mich, ob der Überhang (overshoot) bei der 1 oben sowie den unten runden Ziffern unten vielleicht eine Spur zu großzügig ausgefallen ist. :-?

 

Insgesamt sehr schön.

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

 You of all people should've caught my Easter egg 😁

 

Vielen Dank aber für Deine Kritik. An under/overshoot habe ich mich noch nicht herangemacht, kommt also noch.

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Die Basisformen erkläre ich jetzt mal für "fertig". 

FinishedForms.png

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Achja, für Þorsten noch das nachgebesserte S. Immer noch der 5 recht ähnlich, aber jedenfalls etwas eleganter. 

testes.png

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

So, jetzt hat auch diese liebe Seele ruh. 

ParadeSample.png

  • Gefällt 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Christian Z.

Ich habe das Thema bisher komplett übersehen. Zwei kleine Anmerkungen:

  1. Vielleicht wäre zur Unterscheidung von 5 und S eine Rundung an der oberen, linken Ecke des S hilfreich, oder eine angedeutete Serife an der 5, oder beides? Als Alternativformen?
  2. Das ß in Straßenbahn springt mir negativ ins Auge, weil es auf mich fast wie ein wirkt. Die Kleinbuchstaben mit Oberlänge sind durchgängig viel feiner. In einer Reihe mit d, f, h, k, l, t ist das ß ein Brecher.
  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Christian,

Vielen Dank für Deine Anregungen. Eine Rundung oben links am S hatte ich schon ausprobiert. Der besseren Lesbarkeit stand aber ein erheblicher Charakterverlust entgegen, und so habe ich diese Form verworfen. Vielleicht stelle ich das runde S als Alternative wieder ein. 

Jetzt, wo Du es sagst fällt auch mir das ß als klobig auf. Ich nehme mal den Zipfel rechts weg; das sieht vielleicht etwas eleganter aus.   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller
Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller
Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller
Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung