Jump to content
Typografie.info
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Catspell

Papierfrage: Alternative zu Chromolux

Empfohlene Beiträge

Catspell

Liebe Gemeinschaft,

 

Ich bin auf  der Suche nach Alternativen zu einseitig-gussgestrichenen Kartonen der Marke Chromolux. 

Gibt es da etwas besseres, schöneres, günstigeres, teureres, wertigeres? Gerne zertifiziert und unbedingt offsetgeeignet.

 

Vielen lieben Dank!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Splendorlux Mirror, wenn’s auch noch spiegeln soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Catspell
vor 22 Minuten schrieb bertel:

Splendorlux Mirror, wenn’s auch noch spiegeln soll.

Spiegeln ist dann do etwas zu viel des Guten 😉 aber Splendorlux ist prinzipiell keine schlechte Fährte … 

Vielen Dank! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Die Alternativen an gussgestrichenem Papier sind überschaubar, an Chromolux kommt man normalerweise nicht vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
CLMNZ

wieso eigentlich kein Chromololux ?

 

was anderes, hat jemand mal so Papier durch den s/w-Laserdrucker gelassen ?

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Es gibt das "Chromolux Digital" mit Laser- und Indigo-Eignung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
CLMNZ

… ich hab hier halt noch ein paar Muster rumliegen und frag mich ob das in meinem Bürodrucker klappt, oder ob das Papier dann alles zupappt. Ob die Digitalvariante so arg anders produziert ist ?

 

Evtl. mal in nem Schrottdrucker testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Die meistenSW- Laserdrucker bekommen spätestens ab 200 g/qm Probleme.

Wenn das Bedrucken funktioniert scheitert es dann oft am Fixieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
CLMNZ

Ich hab recht dünnes Chromolux hier. Kein Karton, dürfte so 90g/m² haben.

Durch meinen Drucker geht 250g/m² – darüber hält der Toner nicht mehr ordentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Chromolux geht erst bei 180 g/m2 los, dein Muster muss ein anderes Papier sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Unbedingt das Papiergewicht im Druckerdialog korrekt angeben. Die Drucker ziehen dann langsamer ein und man bekommt den Toner fixiert. Hatte ich gerade wieder mit lächerlichen Ordnertrennstreifen. Nicht darauf geachtet und schon hielt der Toner nicht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

(Ist auch bei Etiketten wichtig, weil dann länger und weniger heiß fixiert wird, um nicht den Etiketten-Kleber im Drucker zu verteilen).

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
CLMNZ

also meins ist Chromolux – und wenn ich danach suche find ich auch 80, 90 g/m²

bin aber nicht sicher, welches genau es ist – hab das Label weggerupft.

https://www.igepa.de/shop/igepa_group/chromolux-700.html

 

Grammatur kann man bei meinem Drucker glaub nicht angeben – langsamer läufts wenn man die Qualität raufsetzt

ist ein HP Laserjet  5000

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Schau mal ob diese Einstellungen Auswirkungen haben. Ist zwar unser 5100er aber das sollte ähnlich sein ...

 

1298244432_Bildschirmfoto2019-11-30um19_03_53.png.cea6e97439c3ce1e909734a1ef6008a3.png

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
Am 30.11.2019 um 18:02 schrieb CLMNZ:

also meins ist Chromolux – und wenn ich danach suche find ich auch 80, 90 g/m²

Schau an, das war mir neu. Sorry für die Verwirrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
CLMNZ

kein Problem – das Splendor Lux war mir dagegen neu 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
CLMNZ
Am 30.11.2019 um 19:05 schrieb Microboy:

Schau mal ob diese Einstellungen Auswirkungen haben. Ist zwar unser 5100er aber das sollte ähnlich sein ...

 

1298244432_Bildschirmfoto2019-11-30um19_03_53.png.cea6e97439c3ce1e909734a1ef6008a3.png

 

danke – hab die gleichen Möglichkeiten – weiß nur nicht, was ein Drucker anders macht, wenn er z.B. einen Briefkopf druckt oder normal …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Ebenfalls länger und weniger heiß fixieren, damit die Farbe des Offsetdrucks nicht verbrennt oder verschmiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
CLMNZ

ah, ok, du meinst dass Briefkopf heißt, dass sich auf dem Papier ein gedruckter Briefkopf befindet … hätte das jetzt zu »vorgedruckt« gezählt. Die Begriffe sind finde ich teileise recht kryptisch – evtl. finde ich eine Erläuterung. Was ich gebrauchen könnte wäre Dünndruck, dass sich das Papier nicht so wellt. Aber wenn die Angaben eben 70-200g sind wirds wohl kaum eine Einstellung für 60g geben …

 

sorry für OT 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung