Jump to content
Typografie.info
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Oliver Weiß

Jugendstil, die zehnte & elfte: Wittelsbach und Habsburg

Empfohlene Beiträge

Oliver Weiß

Als nächstes habe ich die Habsburg ausgewählt, und zwar nur darum, weil sie ein sehr passendes Pendant zur Wittelsbach bildet, wie man schon im von mir zuallererst eingestellten Beispiel sieht. 

 

Wer mir jetzt unterstellt, daß die Habsburg nurmehr eine breite Wittelsbach ist und ich so auf die Schnelle das Dutzend vollkriegen will, weil mir so langsam der Dampf ausgeht, könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein! 

 

Trotzdem wäre es unangebracht, einen weiteren Thread aufzumachen. Ich habe den Titel geändert, und mache hier weiter. 

 

Fontlab hat in der letzten Beta-version eine neue Funktion integriert, mit der man Glyphen nach belieben skalieren kann ohne die Strichstärke zu ändern. Leider klappt das noch nicht so gut, die Resultate sind noch sehr unbefriedigend. Zudem unterscheiden sich die Glyphen der Habsburg alle ein wenig von denen der Wittelsbach. Ich verbreitere also händisch. 

 

Habsburg_001.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel

Vom Namen her hätte ich ja eher was anderes erwartet, aber sie wirkt sehr gemütlich im Gegensatz zur schmalen Schwester. Vor Allem in den Versalien. Nur das gefräßige, eckige Pac-Man-e finde ich seltsam :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß
vor 3 Stunden schrieb Schnitzel:

Nur das gefräßige, eckige Pac-Man-e finde ich seltsam

Na, dann warte mal bis Du die Umlaute siehst!

 

Mit der Gemütlichkeit hast Du recht, besonders scheint mir  die Schrift für die Naturkostetikettierung geeignet zu sein. Oder auch für den Schriftzug einer Waldorfschule.

Mit den Namen mancher dieser Schriften tue ich mich auch schwer. Sie sind für meine Kundschaft schwer auszusprechen, und wenig einprägsam. Da es hier aber um Wiedererweckung, und nicht um Verwertung geht, fühle ich mich gebunden, die alten Namen beizubehalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung