Jump to content

InDesign: Textumfluss wie CSS-"Float/Clear"?


Cajon

Empfohlene Beiträge

Cajon

Servus zusammen,

kann ich irgendwie erreichen, dass ein Objekt mit Umfluss dafür sorgt, dass Text mit einem bestimmten Absatzformat nicht neben dem Objekt fließt, sondern erst danach?

 

Ich baue einen Zeitplan für ein Seminar mit Uhrzeiten, Referatsthemen und Referenten. Jeder Eintrag beginnt mit einem Absatz mit Absatzformat Referat mit der Zeit, dann ein Tabulator und danach das Thema. Nach dem Thema kommt ein neuer Absatz mit Absatzformat Referent und dem Namen des Referenten.

 

Die Referatsthemen haben verschieden viele Zeichen, brauchen also mal eine Zeile, mal fünf Zeilen, und meistens irgendwas dazwischen. Ich möchte in der Lücke unter der Zeit ein Foto des Referenten als verankertes Objekt einbauen. Wenn der Titel des Themas lange genug ist kein Problem, aber wenn der Titel kurz ist überlappt das Foto mit dem nächsten Referat.

 

In HTML/CSS würde ich mit float den Text rechts um das Bild fließen lassen, und mit clear dann das nächste Referat wieder unter dem Bild neu anfangen lassen. Kann ich das in InDesign auch irgendwie, oder muss ich doch eine Tabelle benutzen?

Link zum Beitrag
Martin Schulz

Ohne, dass ich jetzt genau vor mir sehe, was Du erreichen möchtest (vielleicht wäre ein Screenshot praktisch): Was spricht denn gegen die Lösung mit einzelnen Tabellen die im Text mitlaufen?

Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Hier das passende HTML-Beispiel:

floatclear.png

Der zweite Absatz beginnt nicht neben dem umflossenen Objekt, sondern wird entsprechend nach unten gedrückt. 

Link zum Beitrag
Cajon

Die Skizze von Ralf verdeutlicht glaube ich was ich meine. Notfalls mache ich da wirklich eine Tabelle draus, aber an sich wäre mir lieber, wenn sich das mit Absatz- und Objektformaten lösen lassen würde. In diesem konkreten Fall habe ich das Problem zwar nicht, aber bei mehrspaltigem Satz mit verschieden breiten Spalten z.B. würde ich mit der Tabelle wieder andere Schwierigkeiten bekommen, da die dann aus der schmäleren Spalte herausragen würde.

 

Wenn euch auch nichts brauchbares dazu einfällt werde ich also vermutlich die Tabellenlösung nehmen, weil das möglichst heute noch fertig werden soll. Aber schon mal vielen Dank fürs Mitdenken. :-D

Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

Ich glaube, dass das in Indesign nicht machbar ist ... im Grunde müsste man dem Absatz(format) mitteilen können einen Umfluss anders zu interpretieren (runter rücken) als das verdrängende Objekt das vorgibt (Form umfließen).

Auch mit verankerten Objekten im Text (am ehesten die Entsprechung zum "float"-Verhalten in HTML/CSS scheint es nicht zu gehen.

 

Das hier deckt denke ich so ziemlich alles ab, was machbar ist: https://redokun.com/blog/text-wrap-indesign  , aber auch da ist nichts dabei.

Link zum Beitrag
Carlito Palm

ich würde da – bevor ich mir da ein tabellen-debakel antue – händisch bei den entsprechenden stellen ein paar returns reinklopfen. ist zwar handarbeit, ist da aber vermutlich die schnellste lösung.

Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

Abstruse Idee:

angenommen du würdest am Ende eines solchen Abschnittes (oder vielleicht besser am Anfang des nächsten?) einen Whitespace (Geviert, ...) einfügen, der per Zeichenformat (automatisch per GREP) so breit (und ganz flach) skaliert ist, dass er neben dem Foto keinen Platz mehr hat (idealerweise ist er so breit wie der Textrahmen) ...

... dann müsste dieser Whitespace notgedrungen nach unter unter das Foto rutschen und alles was danach kommt mit sich schieben. Das würde dann mehr oder weniger einem css-clear gleichkommen.

 

Nachteil: es wäre jedenfalls nur mit so einem Zeichen machbar, und das kann nicht automatisch generiert werden sondern muss eingefügt werden (obwohl: über die Aufzählung-Funktion mit einem "besonderen" Aufzählungszeichen mit entsprechener Formatierung wäre es eventuell möglich).

 

Ob das praktikabel ist, sei mal dahingestellt ...

 

(Edit: Theorie interessant, Praxis will aber offenbar nicht, also ich kriegs nicht hin mit so einem "Spacer"-Element, weder als Zeichen noch als zweites verankertes Objekt)

Link zum Beitrag
TobiW

Kann es sein, das ID den Whitespace am Ende ignoriert, weil kein sichtbares Zeichen mehr folgt. Klappt es vielleicht mit einem „—“ oder so in Papierfarbe? Hätte auch den Vorteil, dass man das Zeichen dann für den Satz farbig machen könnte und genau sieht, ob alles passt.

Link zum Beitrag
Sebastian Nagel
vor einer Stunde schrieb TobiW:

Kann es sein, das ID den Whitespace am Ende ignoriert, weil kein sichtbares Zeichen mehr folgt. Klappt es vielleicht mit einem „—“ oder so in Papierfarbe? Hätte auch den Vorteil, dass man das Zeichen dann für den Satz farbig machen könnte und genau sieht, ob alles passt.

Hatte es erst mit diversen Leerzeichen am Anfang des nächsten Absatzes probiert. Die werden aber offenbar bei "zu wenig Platz" irgendwie zurückskaliert statt umzubrechen, man kann das Zeichen also nicht so breit machen wi nötig. Mit einem geschützten Leerzeichen geht es, man muss aber irgendwie auf die Textrahmenbreite kommen und das recht genau, damit in Folge kein Zeichen in der Zeile bleibt die man nur hat um den Umbruch zu provozieren.


Dann habe ich es nochmal mit einem _ probiert (Vorteil: sichtbar, und keine lästige Vorbreite/Nachbreite), und das in einem eigenen Absatz gemacht (somit bleibt kein Zeichen am Ende dieser Zeile stehen wenn man die Breite nicht ganz exakt trifft). Schwierig ist es dabei, die benötigte Zeichenbreite überhaupt zu schaffen ... skalieren geht nur bis 1000%, das reicht nicht. also muss die Schriftgröße erhöht werden aber der ZAB fixiert bleiben. Aber das klappt, wie im Bild im Anhang zu sehen. Oben das Zeichen das nicht breit genug ist und somit neben dem Bild Platz hat. Unten dann noch breiter skaliert, somit kein Platz mehr, somit Sprung nach unten.

 

--> das könnte jetzt optimiert, d.h. der vertikale Platz reduziert, unsichtbar gemacht, in eine Automatik  integriert werden, ...
Aber ob das jemals praktikabel wird, und nicht eine akademische Übung bleibt ... ich weiß nicht recht :-)

 

unfug.thumb.png.e48bc9b2a43f77e7ed70fe5b68ec93d2.png

Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

Hier ist das nun zu sehen:

 

Der Unterstrich-Absatz (ginge wohl auch mit geschütztem Leerzeichen) braucht jetzt vertikal noch 0,001pt Platz (ZAB kann nicht 0 sein), ist transparent gefärbt und steht praktisch direkt unterhalb der blauen Box die den Textumfluss bewirkt.

Das "s ea dem ellit ..." ist dann schon der nächste Absatz, der auf diesen Spezialabsatz folgt.

 

unfug2.thumb.png.0edae40e45787e818ecdc2606015960d.png

Link zum Beitrag
Cajon

Vielen Dank für die Ansätze. Ich glaube es ist für den aktuellen Fall einfacher mit Tabellen oder wirklich einfach Leerzeilen. Auf die Dauer wäre es natürlich schön wenn ID sowas könnte.

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung