Jump to content

Sehr lange Listen und deren Gliederungen


Tagedieb

Empfohlene Beiträge

Tagedieb

Liebes Forum,

 

ich bin auf der Suche nach Gestaltungs-Beispielen für sehr lange Listen. In meinem konkreten Fall geht es um 40 Seiten Fließtext auf A4 in dem in regelmäßigen Abständen Listen vorkommen. Ich möchte nun eine Möglichkeit finden, diese übersichtlicher zu gestalten. Ich habe versucht bei medizinisch-wissenschaftlichen Publikationen fündig zu werden, aber  da sind mir bisher leider nicht wirklich gelungene Beispiele untergekommen. Oder würdet ihr eher ganz von einer Auflistung abraten und eine ganz andere Möglichkeit in Betracht ziehen? 

 

Liebe Grüße

der Tagedieb 

 

Beispiel 1:

  • Verabreichung von Arzneimitteln, einschließlich Zytostatika und Kontrastmittel
  • Vorbereitung und Verabreichung von Injektionen und Infusionen
  • Punktion und Blutentnahme aus den Kapillaren, dem periphervenösen Gefäßsystem, der Arterie Radialis und der Arterie Doralis Pedis sowie Blutentnahme aus dem zentralvenösen Gefäßsystem bei liegendem Gefäßzugang
  • Legen und Wechsel periphervenöser Verweilkanülen, einschließlich Aufrechterhaltung deren Durchgängigkeit sowie gegebenenfalls Entfernung derselben,
  • Wechsel der Dialyselösung im Rahmen der Peritonealdialyse
  • Verabreichung von Vollblut und /oder Blutbestandteilen, einschließlich Bed-Side-Tests
  • Setzen von transurethralen Kathetern zur Harnableitung, Instillation und Spülung bei beiden Geschlechtern sowie Restharnbestimmung mittels Einmalkatheter
  • Messung der Restharnmenge mittels nichtinvasiver sonographischer Methoden einschließlich der Entscheidung zur und Durchführung der Einmalkatheterisierung
  • Vorbereitung, Assistenz und Nachsorge bei endoskopischen Eingriffen
  • Assistenztätigkeiten bei chirurgischer Wundversorgung
  • Entfernung von Drainagen, Nähten und Wundverschlussklammern sowie Anlegen und Wechsel von Verbänden und Bandagen
  • Legen und Entfernen von transnasalen und transoralen Magensonden
  • Durchführung von Klistieren, Darmeinläufen und –spülungen
  • Absaugen aus den oberen Atemwegen sowie dem Tracheostoma
  • Wechsel von suprapubischen Kathetern und perkutanen gastralen Austauschsystemen
  • Anlegen von Miedern, Orthesen und elektrisch betriebenen Bewegungsschienen bei vorgegebener Einstellung des Bewegungsausmaßes
  • Bedienung von zu- und ableitenden Systemen
  • Durchführung des Monitorings mit medizin-technischen Überwachungsgeräten einschließlich Bedienung derselben
  • Durchführung standardisierter diagnostischer Programme
  • Durchführung medizinisch-therapeutischer Interventionen (zB Anpassung von Insulin-, Schmerz- und Antikoagulantientherapie), insbesondere nach Standard Operating Procedures (SOP)
  • Anleitung und Unterweisung von Patienten sowie von Angehörigen des Patienten oder von Personen, die zum Patienten in einem örtlichen und persönlichen Naheverhältnis stehen, in deren Obhut er sich befindet (Laien) bzw. von Personen, die unter den Anwendungsbereich des Hausbetreuungesetzes fallen oder Gewerbetreibende, die das Gewerbe der Personenbetreuung ausüben, nach Maßgabe der ärztlichen Anordnung.
  • Weiterdelegation einzelner ärztlicher Tätigkeiten an Angehörige der Pflegeassistenzberufe, der Desinfektionsassistenz, der Ordinationsassistenz und der Operationsassistenz, sowie an in Ausbildung zu einem Gesundheitsberuf stehende Personen, sofern und soweit diese Aufgaben vom Tätigkeitsbereich des entsprechenden Gesundheitsberufs umfasst sind. Unter Aufsicht!
  • Weiterdelegation folgender Tätigkeiten im Einzelfall und nach Maßgabe der ärztlichen Anordnung an PersonenbetreuerInnen und Persönliche Assistenz: 
  • Verabreichung von Arzneimitteln
  • Anlegen von Bandagen und Verbänden
  • Verabreichung von subkutanen Insulininjektionen und subkutanen Injektionen von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln
  • Blutentnahme aus der Kapillare zur Bestimmung des Blutzuckerspiegels mittels Teststreifens
  • Einfache Wärme- und Lichtanwendungen
  • Weiterdelegation an Laien nach Maßgabe der ärztlichen Anordnung. Der Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege hat sich zu vergewissern, dass der/die DelegationsempfängerIn über die erforderlichen Fähigkeiten zur Durchführung verfügt. Auf die Möglichkeit der Ablehnung ist hinzuweisen.
     
Link zum Beitrag
Martin Schulz

So ganz wirst Du Auflistungen wohl in der Praxis nicht vermeiden können. Sinnvoll und lesefreundlich kann eine Unterteilung mit Zwischenüberschriften sein. Oder — gegebenenfalls — Auflistungsebenen zu nutzen. Das ist allerdings eher eine redaktionelle Anforderung. Ebenso wäre es eine Variante, vor jeden Listenpunkt ein einzelnes gefettetes Wort zu setzen, dass den Punkt – wenn nicht zusammenfasst, so doch kategorisiert.

Aus typografischer Sicht würde ich auch empfehlen, bei dem Format A4 diese Listen zweispaltig zu setzen, damit die Listenpunkte (die ja im Hackbrettstil formuliert sind) noch halbwegs angenehm zu lesen sind.

Link zum Beitrag
JulieParadise

Gibt es die Möglichkeit einer Ordnung, alphabetisch oder nach Themen?

Dann: Zwischenüberschriften nach Thema/Gruppierung oder Anfangsbuchstabe

Fettungen entweder in Form von Spitzmarken (notfalls Phrasen) oder dem Hauptthema des Absatzes?

Das alles ist jedoch sehr auf den Einzelfall bezogen und funktioniert nur, wenn es auch thematisch sinnvoll ist.

 

Und: Werden die Untergliederungsmöglichkeiten nicht optimal und sparsam eingesetzt, tragen sie nur zusätzlich zu weiterer Verwirrung bei. 

Link zum Beitrag
Eckhard

Es wäre gut zu wissen, was diese Liste bedeutet. Sind das zu erbringende Leistungen? Müssen die übersichtlich dargestellt sein? Das frage ich jetzt allen ernstes, denn es gibt eine Menge solcher Listen, die eigentlich kein Mensch anschaut aber irgednwie dort stehen müssen. In solchen Fällen habe ich schon mal lange Aufzählungen einfach hintereinandergeklatscht. Vielleicht mit einem Trennzeichen dazwischen und einem markanten und fett gesetzten Anfangswort (siehe Martin). Ich mag ja immer noch den | -Strich als Trenner.

 

Ansonsten bieten sich auch einen Tabelle ohne Linien mit abwechselndne Hintergundflächen an, das erhöht die Orientierung. Auf DIN A4 zweispaltig, wie Martin Schulz das meinte, ist da sicher ein guter Ratschlag.

 

Meine persönliche Meinung: Fast alles ist besser als Aufzählungen mit einem Punkt davor.

 

Link zum Beitrag
bertel

Nur ein Gedanke:

bildschirmfoto2021-02jxkwi.png

Die Listen mit einem Condensed-Schnitt (hier aus der PT-Familie) zweispaltig setzen spart unglaublich viel Platz.

Link zum Beitrag
Eckhard

Wenn bertel fleißig ist, will ich das auch sein und meinen Tabellenvorschlag visualisieren. Hier mit  Myriad condensed 10 pt. Zweispaltig auf DIN A4.

 

 

listen als tabelle.jpg

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung