Jump to content

Zeitungsartkel von 1880


kenya533

Empfohlene Beiträge

kenya533

Um in einem eingenen Text ein Zitat aus einer Zeitung von 1880 einzufügen suche ich einen zeitgemäßen Font (lang - s , ft verbunden).

Für Hinweis wäre ich dankbar

kenya533

W. Schnepper

Link zum Beitrag
catfonts

Sonst gibt es eine schöne Auswahl an Frakturschriften auf Ulrich Zeidlers Webseite: http://www.ligafaktur.de/Startseite.html

Hier gibt es dann noch ein praktischers Hilfsprogramm, mit dem sich das Schreiben in Frakturschrift mit langem s und den damals üblichen Ligaturen sehr vereinfacht. Die Software kann auch aktuelle Texte umbauen.

Link zum Beitrag
Erwin Krump

Wenn es ein zeitgemäßer Font sein soll, nach dem du suchst, der ein langes „s“ und Ligaturen hat, ist eine Antiqua angebracht.

 

Hier nur zwei von vielen Schriftlisten, die auf Typografie.info unter Fonts-Listen zu finden sind:

 

https://www.typografie.info/3/Schriften/listen.html/zeitungsschriften/

 

https://www.typografie.info/3/Schriften/listen.html/erfrischende-serifenschriften-für-bücher-und-e-books-r29/

Link zum Beitrag
Phoibos

Ah, jetzt hab ich die Frage erst richtig verstanden, Danke @Erwin Krump 🙂

Es wäre auch noch hilfreich zu wissen, welches Programm Du für Deinen Text nutzt, es gibt nämlich Fonts mit automatischer Ersetzung und es gibt Fonts, die entsprechendes direkt adressieren können -- und natürlich auch welche, die beides können.

Link zum Beitrag
bertel
vor 1 Stunde schrieb Erwin Krump:

Wenn es ein zeitgemäßer Font sein soll, nach dem du suchst,

Jetzt hab ich die Frage nicht mehr richtig verstanden … zeitgemäß ist 1880 doch nicht nur eine Antiqua?

Link zum Beitrag
Phoibos

Nach Erwins Beitrag habe ich den Beitrag so verstanden, dass OP in einer heute zeitgemäßen Schrift die damalige Schreibung zu imitieren sucht. Also eine Schrift, die neben Text allgemein auch die alten Konventionen befriedigen kann.

Link zum Beitrag
Erwin Krump
vor 12 Minuten schrieb bertel:

zeitgemäß heißt doch "1880 entsprechend", nicht "heute" …?

Lieber bertel.

 

Zeitgemäß – nicht zeitgenössisch.

Link zum Beitrag
Erwin Krump

Abgesehen davon, was unter zeitgemäß verstanden wird, Antiquaschriften gibt es ebenfalls seit fünf Jahrhunderten. Auch mit langem „s“ und Ligaturen etc.

Link zum Beitrag
bertel
vor 11 Minuten schrieb Erwin Krump:

Zeitgemäß – nicht zeitgenössisch.

Zeitgemäß bedeutet "einer Zeit entsprechend". Im Zusammenhand mit einer Zeitung von 1880 bezieht sich zeitgemäß auf das damalige Datum, nicht auf heute.

 

Ich frage mich trotzdem, warum du nur die Antiquaschriften als "angebracht" nennst, wo eine schnelle Google-Bildersuche nach "Zeitung 1880" zu 95 % keine Antiqua zeigt.

Link zum Beitrag
Ralf Herrmann
vor 8 Minuten schrieb bertel:

Ich frage mich trotzdem, warum du nur die Antiquaschriften als "angebracht" nennst …

Hat er ja nicht. Er sagte »wenn es Antiqua sein soll«, zeigt also nur eine mögliche Antwortkategorie auf. 
Logik: »Suche neues Fahrrad«. »Also wenn es ein Trekking-Rad sein soll, hier wären solche …«. Das schließt Mountain-Bikes als mögliche Antwort nicht aus.  

Link zum Beitrag
Phoibos
vor 6 Minuten schrieb bertel:

"Zeitung 1880"

Da wir nicht wissen, in welcher Sprache zitiert werden soll, ist es letztlich ohne Rückmeldung von @kenya533 weiterzuspekulieren.

Link zum Beitrag
bertel
vor 1 Minute schrieb Ralf Herrmann:

Er sagte »wenn es Antiqua sein soll«,

Ich dagegen lese in seinem Post:

Zitat

Wenn es ein zeitgemäßer Font sein soll, nach dem du suchst, der ein langes „s“ und Ligaturen hat, ist eine Antiqua angebracht.

Der Grund dieser Beschränkung auf eine Antiqua würde mich interessieren.

Link zum Beitrag
Erwin Krump

„Um in einem eingenen Text ein Zitat aus einer Zeitung von 1880 einzufügen suche ich einen zeitgemäßen Font (lang - s , ft verbunden).“

 

Daraus entnehme ich, dass der eigene Text neu gesetzt wird. Also in einer Form, die unserer Zeit entspricht. Nehme ich an.

 

In diesem Text in Frakturschrift Zitate zu setzen, würde ich zumindest nicht empfehlen.

 

Vielleicht darf ich erwähnen, dass ich viele Fälle in genau dieser Art, in meinen eigenen Arbeiten als Buchgestalter zu setzen habe. Würde mir nicht einfallen Fraktur zu verwenden.

 

Warum sollte ich Fraktur empfehlen? 

Link zum Beitrag
bertel
vor 2 Stunden schrieb Erwin Krump:

Also in einer Form, die unserer Zeit entspricht. Nehme ich an.

Davon bin ich eben nicht ausgegangen, weil in unserer Zeit kein Lang-s verwendet wird.

 

vor 2 Stunden schrieb Erwin Krump:

Warum sollte ich Fraktur empfehlen? 

Weil sie für die Zeitungslandschaft 1880 zeitgemäß ist, Beispiele gibt es ja zuhauf.

 

Ohne den (auch graphischen) Kontext zu kennen, bleibt das eh heiteres Raten. Wäre gut, wenn sich der TE dazu äußert, was genau er eigentlich vorhat.

Link zum Beitrag
Erwin Krump
vor 2 Stunden schrieb bertel:

Davon bin ich eben nicht ausgegangen, weil in unserer Zeit kein Lang-s verwendet wird.

Danach wäre es ja dann überflüssig, in Antiqua-Schriften, die in unserer Zeit entstehen, ein langes „s“ zu gestalten?

 

Es gibt natürlich genug Antiqua-Schriften neueren Entstehungsdatums, die ein langes „s“ beinhalten.

 

Z. B.: Eben für Zitate, die dies erfordern. Entweder vom Autor oder weil es sich um Originalzitate, die eine authentische Schreibweise erfordern handelt.

Link zum Beitrag
Schnitzel

Ich habe den Post anfangs auch wie bertel verstanden, halte jetzt aber Erwins Interpretation – gerade mit dem Zusatz, dass er es aus eigener Praxis kennt – für schlüssig. Klarheit darüber kann aber nur der TO geben, da muss man sich sich jetzt keine heißen Köpfe machen ...

Link zum Beitrag
kenya533

Klarstellend:

in einem Zeitungsartikel von 1880 wird mein Urgroßvater beschrieben. Die Qualität der Unterlage ist lesbar.  Diesen Artikel möchte ich neu verfassen. dazu brauche ich eine Schrift, die 1880 in Zeitungen verwendet wurde, also mit ligaturen.

Hinweis: Download von http://www.ligafaktur.de/Startseite.html  mit versuchter Öffnung verhinderte McAfee. Virus blokiert, Name JTI/Suspect.196612!57703f470355 .......

Link zum Beitrag
bertel

Wenn du einen Scan oder ein Bild des Artikels zeigst, könnten wir dir zumindest eine sehr ähnliche raussuchen …

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung