Jump to content

Kursiv

Ralf Herrmann

Die Typografie-Bücher aus dem »Niggli Verlag« sind nicht selten Abschlussarbeiten von Hochschulen. Einerseits ist es natürlich löblich, dass der Verlag Werke einer breiten Masse zugänglich macht, die sonst womöglich unbesehen in Universitätsarchiven verstauben würden. Andererseits macht ein erfolgreicher Abschluss nicht jede Arbeit gleichsam zu einem empfehlenswerten Buch. Als Beispiel sei hier das im letzten Jahr im gleichen Verlag erschienene Buch Bleiwüste genannt, das wohl offenbar ohne jegliche fachliche Korrektur in den Druck ging und entsprechend schlechte Bewertungen erhielt.

Insofern war ich auch bei dem neuen Buch »Kursiv – Was die Typografie auszeichnet« etwas skeptisch, denn auch hier handelt es sich wieder um eine Diplom-Abschlussarbeit, diesmal von Hendrik Weber an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

ccs-1-0-85242800-1357649108_thumb.jpg

Die zweifarbig gesetzte Broschur gefällt mir ihrer sachlichen und unaufdringlichen Gestaltung. Die angenehm lesbare Fließtextschrift Lirico geht ebenfalls auf das Konto des Autors.

Das Buch gliedert sich in drei Teile. In der Einleitung geht der Autor dem Zweck und der Definition des Begriffes auf den Grund. Denn so gewöhnlich uns der Begriff auch erscheint, so schwierig gestaltet es sich doch, ihn exakt zu definieren. Der zweite und größte Teil des Buches widmet sich der Geschichte der kursiven Schrift. Auf ca. 40 Seiten wird die über 2000-jährige Geschichte fundiert und reich bebildert dargestellt. Löblich sind hier auch die Umfangreichen Quellenangaben, die im Rahmen einer solchen Arbeit nicht immer selbstverständlich sind. Der abschließende Teil des Buches widmet sich schließlich dem typischen Formaufbau der Kursiven. Er beschreibt wie Schreibwerkzeug und Schreibstil den Duktus und den Charakter der Kursiven prägen und wie sich dies auf den Buchstabenaufbau der Klein- und Großbuchstaben auswirkt.

ccs-1-0-13537200-1357649123_thumb.jpg

Das Buch ist perfekt für echte »Typomanen« denen kein noch so kleines typografisches Detail uninteressant erscheint. Entsprechende Begeisterung sollte man aber auch schon mitbringen, um das Buch genießen zu können. Für Einsteiger ist es wahrscheinlich etwas zu speziell und detailverliebt.

bearbeitet von Ralf Herrmann


Untertitel: Was Typografie auszeichnet

Autor(en): Jan Hendrik Weber

veröffentlicht: 2010

Verlag: niggli Verlag

Sprache: deutsch

ISBN: 978-3721207361



×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung