Jump to content

Typography Sketchbooks

Kathrinvdm

Den beiden Autoren Steven Heller und Lita Talarico ist eine bemerkenswerte und umfangreiche Sammlung gelungen: Ihr Buch Typography Sketchbooks bietet spannende Einblicke in typografische Skizzenbücher aus aller Welt. Weit über 100 renommierte Designer und Typografen (zum Beispiel Erik Spiekermann) haben sich bereitwillig über die Schulter blicken lassen und ihre Skizzen für die Veröffentlichung in diesem Buch freigegeben. Dies scheint umso bemerkenswerter, wenn man weiß, wie sorgfältig verborgen die Skizzenbücher der meisten Gestalter normalerweise ein eher schattiges Schubladendasein fristen. Die interessierte Öffentlichkeit bekommt ja in der Regel bestenfalls die veröffentlichten, fein ausgearbeiteten Resultate all jener Gestaltungsprozesse zu sehen, an deren Anfang einmal ein paar kühne Striche in einem Skizzenbuch standen. Doch gerade diese ersten Skizzen, angefertigt, um spontane Ideen auf die Schnelle an der Flucht zu hindern, haben oft ihren ganz besonderen Reiz. Geschwind aufs Blatt geworfen oder auch liebevoll ausgearbeitet verraten sie eine Menge über den Kreativprozess, der – normalerweise unsichtbar – im Gestalterkopf abläuft. Die gezeigten Beispiele reichen von groben Skizzen über fein gezeichnete Ausarbeitungen bis hin zu kompletten Illustrationen – die Grenzen zwischen den Disziplinen verlaufen fließend. Und auch die Palette der Ausdrucksmittel ist breit gefächert: von Bleistift, Filzstift, Feder und Pinsel bis hin zu Vektorgrafiken ist alles vertreten.

ccs-1-0-78440900-1357567118_thumb.jpgccs-1-0-49864300-1357567122_thumb.jpg

Neben dem inhaltlichen Gewicht bringt das Buch mit seinen 368 Seiten beachtliche anderthalb Kilo auf die Waage und eignet sich damit nicht gerade als Lektüre für unterwegs – aber das soll es ja auch nicht sein. Der sorgfältig aufbereiteten Darstellung der Skizzenbücher wird in diesem Buch fast die komplette Fläche zur Verfügung gestellt, Einleitung und Kommentierung durch die Autoren beschränken sich auf das Notwendige. Hübsches Detail sind die Seitenzahlen, die sich mit zunehmendem Wert an den rechten Blattkanten des Buches nach oben bewegen. Als einziger Kritikpunkt zu nennen wäre vielleicht die Leserlichkeit, die durch die Entscheidung, die Einleitung in mattem Blau auf dunkelgrauem Hintergrund zu drucken, sowie die erläuternden Texte zu den Designern auf transparenter Fläche über deren Skizzen zu setzen, in einigen Fällen ziemlich erschwert wird.

ccs-1-0-86857500-1357567132_thumb.jpgccs-1-0-91164600-1357567136_thumb.jpg

Steven Heller hat mehr als 130 Bücher zum Designthemen geschrieben oder herausgegeben. 33 Jahre lang war er Art Director bei der New York Times und dem U&lc-Magazin und macht sich in zahlreichen Projekten um die Förderung des kreativen Nachwuchses verdient.

Lita Talarico ist Mitbegründerin des »School of Visual Arts MFA Design Program« in New York City und verschiedener weiterer Designprojekte, unter anderem in Italien. Sie hält Lesungen zu Designthemen auf der ganzen Welt und engagiert sich zusammen mit Steven Heller für die Förderung des kreativen Nachwuchses.

Mein persönliches Fazit: Ich gebe es zu: Ich habe ein Faible für Skizzenbücher. Und zwar sowohl für eigene, die ich in zahlreichen Varianten besitze und in unregelmäßiger Reihenfolge mit Zeichnungen fülle als auch für die Skizzenbücher von befreundeten Künstlern und Kollegen, in die ich ab und zu mal einen Blick werfen darf. Skizzenbücher bewahren zwischen ihren Deckeln eine Fülle flüchtiger Gestaltergedanken vor dem Vergessen und dessen profanem Verbündeten, dem Papierkorb. Für mich, die ich aus dem illustrativen Bereich komme, ist Typography Sketchbooks eine schöne Inspirationsquelle, ein informatives Bilderbuch sozusagen. Ich erfreue mich am lebendigen Duktus und der zeichnerischen Qualität sehr vieler der gezeigten Beispiele und an den Ideen, die in den Skizzen sichtbar werden.

(Rezension von Kathrinvdm)

ccs-1-0-45450000-1357567147_thumb.jpgccs-1-0-45089900-1357567151_thumb.jpgccs-1-0-11338900-1357567155_thumb.jpg


Autor(en): Steven Heller, Lita Talarico

veröffentlicht: 2011

Sprache: , englisch,

ISBN: 978-1616890421



×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung