Jump to content

Re: Re: Fontlab Kurzvorstellung

Empfohlene Beiträge

Gast

Kurzbeschreibung von FontLab 4

Das Programm besteht im wesentlich aus zwei plus einem Fenster. Zueinem ist da die Fontübersicht in der alle Glyphen dargestellt werden. Wenn noch keine Glyphen designt wurden sieht man ein Template damit man weiß welche ungefähre Form der entsprechende Buchstabe hat. Durch Doppelklick öffnet sich das Glyphenfenster. Wenn der Buchstabe noch gar nicht existiert wird er so angelegt (natürlich als leeres Blatt). Um ein Zeichen erstellen gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. man importiert ein EPS oder kopiert Vektorgrafiken über die Zwischenablage rein
  2. liest eine eingescannte Grafik als Bitmap ein
  3. erstellt es mit den Werkzeugen die zu verfügung stehen in FontLab

Zur 3. ist besonders der Sketch Modus zu beachten. Dort kann in einer ganz rafinierten weise die Outline erstellt werden. Dazu gibt es 3 verschiedene Arten von Punkten. Eckpunkt, Kurvenpunkt und einen dritten dessen Funktion ich noch nicht verstanden habe. Der Sketch Modus funktioniert anders als eine gewöhnlich Bezierkurve. Die Punkt haben keine Tangenten und somit mus man sich nur um die Punkte an sich kümmern. Diese Funktion ist einigen vielleicht aus dem Tool von URW namens Ikarus bekannt. Im Sketch Modus kann man solange ander Kurve rumzupfen bis sie so ist wie man sie haben will. Dann kann sie in eine Bezierkurve umwandeln. Der Vorteil dabei ist das der Sketchpfad erhalten bleibt. Auch beim Speicher in das Fontlab interne Format.

Im Gegensatz zur letzten Version lassen sich viele Funktionen leichter finder. Im Hintingtool scheint einiges passiert zu sein. Das war vorher ganz anders. Auch neu ist wohl das sich Bitmaps in TTF-Fonts einbinden lassen. Sehr vorteilhaft um eine exakte Bildschirmdarstellung zu garantieren. Schade nur das das wichtigste Grafiktool sich einen Dreck um Fontstandards schert (Photoshop). Sowohl die Spartionierung als auch das Hinting bzw. die Bitmapeigenschaften werden in PS völlig oder zumindest größtenteils ignoriert.

Die größte Neuerung ist im Bereich OpenType geschehen. Soviel ich weiß ist Fontlab damit das erste frei auf dem Markt erhältliche Tool welches die Funktionen von OpenType unterstützt. Bisher gab es nur ein paar Microsoft-Tools an die man nur sehr schwer ran kommt (VTT und VOLT). Mit OpenType ist z.B. möglich alternative Glyphen einzubinden. Z.B. SmallCaps und normale Gemeine in einem Font oder Mediäval, Ligaturen usw. Diese Funktion unterstützen bisher noch wenig Programme aber ich denke das wird sich ändern. Vorallem auch weil OT pattformübergreifend ist.

plubird

Link zu diesem Kommentar
Gast

Hallo plubird,

das mit dem Importieren von eps hab ich mittlerweile herausbekommen. Das Importieren von bitmaps funktioniert wohl erst ab 4.0? Habe im Menue bei der 3er demoversion keine Möglichkeit gefunden. Oder hab ich was übersehen?

Peter

Link zu diesem Kommentar
Gast

Tschuldigung das war mein Fehler. Man kann Bitmaps importieren, das ging auch in der 3er Version aber die werden nicht umgewandelt. Die sind dan als Hintergrund zu sehen. Als solche mus man sie auch rein laden Open Background gibt es in einem Untermenüpunkt. Sehr versteckt!

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.