Jump to content

font zu beaufort condensed gesucht


mralechner

Empfohlene Beiträge

mralechner

hallo typo-freunde,

suche eine passende linear antiqua zu der beaufort condensed bzw. condensed light.

im folgenden bild ist die beaufort bereits auf dem namen "leobacher" angewendet.

340_beaufort_1.jpg

"Das Leobacher" sollte ein logo für ein gasthaus werden.

in diesem gasthaus gibt es eine bar/pub, eine vinothek/restaurant, sowie eine fleischerei/feinkost. und genau für diese drei namen suche ich eine dazupassende schrift (zur beaufort).

es wäre eine große hilfe...

bin dankbar um jeden ratschlag!

lg maria.

Link zum Beitrag
mralechner

hallo nike

danke für deinen tipp

hab ewig nach ner passenden schrift gesucht... meine wahl ist jetzt auf die meta condensed roman gefallen... was hälst du davon?

lg

Link zum Beitrag
mralechner

hallo Tholan,

ja, ich dachte an eine serifenlose linear antiqua...

im grunde hat das gasthaus eine lange tradition - seit der übernahme vor drei jahren hat sich aber sehr viel verändert. so entstand zb. eine bar bzw. ein pub, das von jung und alt besucht wird; die gaststube wird eher vom älteren publikum besucht;

in ein paar monaten wird die vinothek (restaurant) eröffnet - sehr stilvoll, nobel, elegant, perfekte küche, perfekte weine,...

was ich vermitteln möchte... einerseits die lange tradition - deshalb die serifenschrift... funktioniert das, oder mache ich es mir da zu einfach?

und die serifenlose für den neuen touch... den neuen schwung, den der junge wirt mitein bringt

lg maria.

Link zum Beitrag
Tholan

Ich hatte meine alte Mitteilung schon vor deiner Antwort gelöscht, weil ich nachträglich meinte, Du hättest Dich schon auf eine Serifenlose Antiqua festgelegt, deswegen ist sie leider weg.

Für die Vinothek könnte ich mir die Beaufont schon vorstellen. Sie wirkt doch auch schon modern und elegant. Sollen es drei verschiedene Schriftarten für die Gaststube, das Pub und das Restaurant werden?

Wie wärs mit der Zapf Chancery (oder auch die Alte Schwabacher aber unbedingt mit langem s) für die Gaststube, der Joanna fürs Pub und der Optima fürs Restaurant?

304_gaststube_2.jpg

304_pub_2.jpg

304_restaurant_1.jpg

Thomas

Link zum Beitrag
mralechner

hallo thomas,

danke für deine tipps

grundsätztlich würde es mir gefallen, für jeden bereich (pub, gaststube, restaurant) eine eigene schrift zu finden...

jedoch sollen in zukunft nicht mehr die einzelnen bereiche extra beworben weden, sondern es sollte alles unter dem namen "das leobacher" laufen.

d.h. für inserate, plakate, etc. muss der schriftzug "das leobacher" mit den drei bereichen auftreten.

und genau hier habe ich das problem... ich glaube nicht, das eine logo mit vier verschiedenen schriftarten stimmig ist. kann mir auch schwer vorstellen, dass man damit eine gesamtheitliche linie hineinbringt

meine überlegung war nun jene, dass man für das logo die beaufort mit der meta condensed kombiniert... wenn nun aber der schriftzug "leos" (names des pubs) zb. in der menükarte verwendet wird, dass man nicht die condensed verwendet sonder z.b die meta normal

was hälst du davon?

lg maria.

Link zum Beitrag
Tholan
d.h. für inserate, plakate, etc. muss der schriftzug "das leobacher" mit den drei bereichen auftreten.

und genau hier habe ich das problem... ich glaube nicht, das eine logo mit vier verschiedenen schriftarten stimmig ist.

Hallo Maria,

dein Vorschlag wäre mir persönlich zu sachlich, neutral.

Es ist natürlich aufwändiger mit drei Schriften für drei Logos plus Schrift für das Logo „Das Leonbacher“ aber es wäre eine interessante Herausforderung, das fände ich spannend.

Vorteil von vier unterschiedlichen Schriften wäre der stärkere Kontrast und damit auch Hervorhebung der drei Bereiche. Gehen würde es sicher, wenn man sich Mühe gibt.

Ein Kompromiss für Dich wäre vielleicht der Einsatz von nicht nur einer oder zwei Schriftfamilien, sondern der einer Schriftsippe. Bei Thesis hättest Du beispielsweise die TheSans, TheMix, TheSerif und TheAntiqua zur Verfügung. Auch viele andere Schriftsippen gibt es natürlich, sie lassen sich auf jeden Fall gut mischen, dafür sind die Unterschiede dann nicht so stark ausgeprägt wie bei unterschiedlichen Schriften, Du hättest aber deine einheitliche Linie und man könnte bei der grafischen Gestaltung der Logos Unterschiede noch herausarbeiten.

Beste Grüße

Thomas

Link zum Beitrag
mralechner

hallo thomas,

deinen vorschlag finde ich gut... ich habe an eine schriftsippe gedacht, hab mich aber nicht wirklich getraut, sie zu verwenden. so nun habe ich sie ausprobiert - meine wahl ist auf die scala gefallen

nachfolgend das beispiel dazu:

340_beauf_scala_1.jpg

_die regular bei "leos" würde das eher bodenständigere lokal/pub beschreiben... wo man sich auch zum stammtisch trifft...

_die schlanke bei "vinoth" - das etwas edlere, noblere lokal

_die leichte serifenschrift bei "fleischerei" - dieser schnitt, finde ich, würde das "feinkost" ganz gut wiedergeben.

das einzige problem das ich mit der scala hab, ist das "w" - ich komm mit den "gekreuzten" strichen nicht ganz klar... und bei einer weinkarte kommt das w ja nicht so wenig oft vor...

340_w_1.jpg

nochmals ein versuch, die meta anzupassen (weil ich finde, dass sie wirklich gut zur beaufort passt):

340_beauf_meta_1.jpg

was sagst du dazu?

_die kursive bei "vinoth" fällt zu sehr aus der reihe, oder?

lg maria.

Link zum Beitrag
Tholan

Hallo Maria,

das Beispiel 1 mit der Scala gefällt mir auf Anhieb besser. Ist von der Schriftwahl stimmiger wie Beispiel 2 und passt doch schon sehr gut!

Gleich negativ aufgefallen ist mir persönlich allerdings das „Deppenapostroph“ nach Leo, ein Auslassungszeichen wo keines hingehört, welches Zeichen wird denn ausgelassen? Obwohl es zwar inzwischen nach der neuesten Dudenregel in Ausnahmefällen zur Hervorhebung von Eigennamen aus Not heraus erlaubt ist, weil’s häufig eingesetzt wurde, fällt es mir trotzdem unangenehm auf und könnte Probleme geben. Wie heißt die Bar wirklich. Leo, dann müsste man Leo. Bar schreiben, weil es sonst Verwirrungen mit dem Genitiv gibt, das es bei Dir ja eigentlich nicht ist. Man liest ja sonst im Grunde Leos Bar, das passt dann nicht wirklich zu den anderen Begriffen Vinothek.Restaurant und Fleischerei.Feinkost.

Die Punkte sind wohl auch, unter anderem eine Reminizens ans Internet, ein Leerraum danach würde mir besser gefallen und die Wörter würden nicht so gequetscht aussehen. Es muß ja kein ganzer Leerraum sein.

Das W gefällt mir auch nicht so, es ist zwar einfach die Spielart aus der Herkunft vom V und es korrespondiert deshalb auch mit dem V bei Vino, aber irgenwie bin ich mir auch nicht so sicher, ob es die richtige Wahl wäre. Auf der anderen Seite ist es eigen und damit auch Exclusiv. Wenn man damit nicht leben kann, müsste man notgedrungen eine andere Schriftsippe suchen?

Thomas

Link zum Beitrag
GRIOT
Gleich negativ aufgefallen ist mir persönlich allerdings das „Deppenapostroph“ nach Leo, ein Auslassungszeichen wo keines hingehört, welches Zeichen wird denn ausgelassen?

Das ist er wieder, der Widerspruch zwischen Satzregel und Werbeeffekt. Natürlich ist es falsch, zwischen Leo und dem Genitiv-s ein Apostroph zu setzen (wobei, die neue Rechtsschreibung läßt es in diesem konkreten Anwendungsfall glaube ich zu).

ABER: Ich würde es auch so machen. Denn der Name "Leo" tritt so eindeutig in den Vordergrund und schafft eine persönliche Atmosphäre - Satzregel hin oder her.

Und nun schlagt auf mich ein.

Link zum Beitrag
Tholan

Ich bin nicht der Meinung, dass „Leos Bar“ unpersönlicher klingt wie „Leo’s Bar“, zumal es ja „Leo’s.Bar“ geheißen hat, aber Du hast noch das zweite kleine Problemchen, dass das Genitiv nicht zu den zwei weiteren Begriffen passt. Außer „Bachus’ Vinothek“ (im Leonbacher) fällt mir aber im Moment nichts Drittes passendes ein. :)

Also entweder alles im Genitiv, mit Apostroph hin oder her (am besten ohne) oder nichts im Genitiv, damit die Einheitlichkeit und damit besseres Verständnis gewahrt wird.

Thomas

Link zum Beitrag
GRIOT
Also entweder alles im Genitiv, mit Apostroph hin oder her (am besten ohne) oder nichts im Genitiv, damit die Einheitlichkeit und damit besseres Verständnis gewahrt wird.

Da haste wahr. :-)

Link zum Beitrag
mralechner

hallo miteinander,

so...

der Name der Bar lautet "Leos" (mit oder ohne Apostroph...)

hab den Namen so übernommen, wie es ihn schon gibt, und zwar mit Apostroph.

hab mir eigentlich darüber nicht wirklich den Kopf zerbrochen... das wichtigste ist in diesem Fall, dass das "s" dabei ist, weil durch den Namen Leos und nicht durch Leo ist diese Bar bekannt geworden.

Um der Einheitlichkeit schlagt ihr vor, das Leos ohne Apostroph zu schreiben? Hab ich das richtig verstanden?

Bei den Punkten zwischen den zwei Wörtern... also, man sieht entweder Punkte - in der Höhe mittig... oder Längsstriche, welche aber die Wörter zu sehr trennen, finde ich;

Ich wollte etwas einsetzen, dass die zwei Wörter irgendwie verbindet... bzw. zumindest etwas, dass die Wörter nicht trennt

Beim Leeraum finde ich, dass die Wörter alleine dastehen - man könnte auch meine, es gibt sechs verschiedene Lokalitäten - oder nicht?

lg maria.

Link zum Beitrag
Dieter Stockert

Tholan hat geschrieben: "Es muß ja kein ganzer Leerraum sein." Überleg Dir das nochmal.

Link zum Beitrag
JackieTreehorn

Jetzt laßt ihr halt den Apostroph.

Hier wird das Amerikanische zitiert und das ist auch völlig okay. Sonst sollte man es lieber gleich „Bei Leo“ nennen ...

Link zum Beitrag
GRIOT

Im Internet mache ich mir nicht die Mühe. Zu groß ist die Gefahr, daß Sonderzeichen auf unterschiedlichen Betriebssystemen falsch dargestellt werden.

Link zum Beitrag
Tholan
... der Name der Bar lautet "Leos"
Hallo Maria,

nur damit verstanden wird, was ich gemeint habe!

Leos kommt doch wohl von „Leos Bar“. Wessen Bar, der Bar des Leo. Und dann wird es bei „Leos.Bar“ auch so gelesen und das steht im Widerspruch zu den Wortkombinationen mit Punkttrennung der anderen zwei Lokalitäten.

Wie wärs mit:

DAS LEONBACHER

Leos Bar.Pub

Vinothek.Restaurant

Fleischerei.Feinkost

Oder für die anderen zwei Lokalitäten auch einen eigenen Namen einführen, das würde auch der Unterscheidung dienen.

Viele Grüße Thomas

Link zum Beitrag
mralechner

Hallo Thomas,

der Name Leos steht im Grunde für sich... also nur Leos.

nachdem bei den anderen zwei Bezeichnungen ein art Hinweis dabeisteht, um was es sich handelt, dachte ich mir, füge ich Leos den Namen Bar hinzu, damit man erkennt, was leos ist.

bin aber soeben darauf gekommen, dass ich eine Bezeichnung finden muss, die Bar und Gasthaus/Wirtshaus in einem Wort beschreibt... also wird sich das Leos.Bar noch ändern...

danke aber für den Hinweis

liebe grüße

maria.

Link zum Beitrag
JackieTreehorn
der Name Leos steht im Grunde für sich

Und genau deshalb würde ich für die Apostrophen-Variante plädieren. Diese Art der Benennung kommt aus dem Amerikanischen und kann sich deshalb auch getrostet der amerikanischen Regeln (falls es sowas gibt ^^) bedienen.

Zumal „Leos“ auch schwerer zu kapieren ist als es z.B. „Hermanns“ wäre, bzw. „Leos“ eben auch als eigener Name verstanden werden könnte (Griechisches Restaurant?!).

Link zum Beitrag
Tholan
Zumal „Leos“ auch schwerer zu kapieren ist als es z.B. „Hermanns“
Ist wohl auch für eine Bar im „Leonbacher“ zuviel verlangt! Besonders nach fünf Bier! :D Was stört da ein falsches Auslassungszeichen.

Aber egal, die Meinungen sind ja nun bekannt und begründet! Und das ist auch gut so.

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung