Jump to content
Registriere dich bei Typografie.info und schalte sofort alle Mitgliederfunktionen (einschließlich des Download-Portals) frei …

Umlaute im fontlab

Empfohlene Beiträge

Ralph

Hallo,

vielleicht kann mir einer von Euch helfen, ich habe eine Schrift in

Fontlab 4.6 erstellt und sie als PC True Type Format generiert.

Jetzt habe ich aber das Problem, daß sich sowohl Suitcase als auch meine anderen Programme (CS2) weigern Ü,Ö,Ä,... anzuzeigen. In Fontlab jedoch (im metrics window) werden alle Zeichen angezeigt.

Scheint eine Exportproblem zu sein, ich weiß bloß nicht welches.

Vielleicht kann mir einer helfen, schon mal Dankeschön.

Ralph

Link zu diesem Kommentar

Die Zeichen müssen korrekte Unicodes haben und du musst den Font auch als Unicode-Font exportieren.

Führ dir mal in Ruhe die entsprechenden Kapitel im FontLab Handbuch zu Gemüte. Korrekter Fontexport ist leider etwas komplizierter als ein JPG-Export in Photoshop …

Ralf

Link zu diesem Kommentar
Ralph

Ich habe unter »Font Info« das Häkchen bei »Use unicode indexes as a base ...« und dann darunter »MacOS Roman« eingestellt.

Das zum Export aber nochmal kurz ne Anfängerfrage, was heißt "die Zeichen müssen korrekte Unicodes haben"?

Heißt das, daß meine Umlaute an der falschen Stelle sind und sie beim Export deshalb nicht angezeigt werden?

Link zu diesem Kommentar

2_bild_2_3.jpg

Schalt mal statt Name-Mode in den Unicode-Mode (er rote Button rechts oben) bevor du exportierst.

Erststellst du einen Windows-TTF über Generate Font oder einen "alten" Mac-TrueType in einem Schriftkoffer?

Ralf

Link zu diesem Kommentar
Ralph

Ich habe den "Unicode" Knopf gedrückt (das Ü ist jetzt bei 2020) und über "Generate Font" einen PC TTF Font exportiert, es funktioniert aber leider immer noch nicht.

Da ich aber gestern alle möglichen Exporteinstellungen

ausprobiert habe, kann es vielleicht sein, daß alles verstellt ist.

Ralph

Link zu diesem Kommentar

Wenn's ein Windows-TrueType ist, würde ich nicht mit Mac(!) Roman arbeiten, sondern Windows 1252 Western für die ersten 256 Zeichen.

Außerdem gaaanz wichtig: Den Font nicht jedesmal mit dem selben Namen rausschreiben. Sonst benutzt dein System unter Umständen eine alte Version aus dem Cache und du siehst die aktuellen Änderungen überhaupt nicht. Ich ändere vor jedem neuen Export den Familien-Namen (und die restlichen Felder per Auto-Ausfüllen) in der Font Info. Z.B. MeinFont Beta1, Beta2 usw. So weiß ich immer, dass ich auch wirklich den letzten Stand zu sehen bekomme.

Ralf

Link zu diesem Kommentar
Ralph

Tja, ich habe alles genauso gemacht, wie Du es gesagt hast, leider

funktioniert es immer noch nicht. Die Einstellung "Windows 1252 Latin 1"

bleibt nicht permanent stehen sondern stellt sich immer aus MacOS Roman

um (im "Generat Font" Fenster unter "Options") sobald man das Fenster

schließt.

Habe auch unter "Font Info" alles auf "Windows 1252" umgestellt,

geht aber leider auch nicht.

Ralph

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...
Werner Fritzsche

Führ dir mal in Ruhe die entsprechenden Kapitel im FontLab Handbuch zu Gemüte.

Hay Ralf!

Wie bitte ist die genaue Bezeichnung des Handbuchs (für FontLab 4.6) und von wo könnte ich es beziehen?

MfG, Werner.

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
Werner Fritzsche
Windows:

http://www.font.to/downloads/manuals/FLS5WinManual.zip

4.x konnte ich nicht mehr finden. Zuhause müsste ich es aber noch irgendwo rumliegen haben.

Hay Sebastian - halte mich bitte nicht für einen Stoffel, aber ich bin im November so schwer auf Schnauze gefallen, dass das Thema FontLab keine Thema mehr war. Danke für die PDF's - noch dankbarer wäre ich allerdings für das herumliegende HB für den 4.6 ...

Werner

Link zu diesem Kommentar
  • 7 Jahre später...
Ilona-Kinga Mijatovic

Hallo Werner,

ich hab dir die Datei auf meine webspace hochgeladen.

schöne Grüße

Sebastian

hallo zusammen, 

ich weiß, die einträge hier sind schon etwas älter. aber ich bin vor kurzem auf das gleich problem gestoßen wie der ralph. hat sich dieses problem in irgend einer weise lösen können? 

liebe gruß ilona

Link zu diesem Kommentar

Lässt sich so pauschal nicht sagen. Generell werden Fonts ja heute Unicode-kodiert. Insofern wäre also zu prüfen, ob die Umlaute überhaupt die richtigen Unicodes haben und ob dann in den Exporteinstellung für TTF oder OTF nicht noch irgendetwas »verdreht« wird. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
FDI Type Foundry besuchen
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Hier beginnt deine kreative Reise.
Iwan Reschniev: eine Schriftfamilie basierend auf Schriftentwürfen von Jan Tschichold.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.