Jump to content

Calibri ~ Candara


Lena

Empfohlene Beiträge

Lena

Liebes Forum,

ich hoffe, dass die Frage hier hineinpasst und noch nicht beantwortet wurde. Meine bisherige Recherche führte zu keinen eindeutigen Ergebnisse. :(

Handelt es sich bei "Calibri" und/oder "Candara" um Schriftarten, die komplett frei sind (also auch für Drucksachen jeglicher Art) oder nur für den Privatgebrauch? :?

Sollte ich die Antwort irgendwo finden können, wäre ich Euch über einen kleinen Hinweis sehr dankbar. Die beiden Fonts haben es mir sehr angetan, und ich würde eine davon (vorzugsweise Calibri) gerne verwenden. Wir sind uns allerdings nicht sicher, ob diese lizenzfrei ist/sind oder es irgendwelche Einschränkungen gibt.

Im Voraus schon einmal ganz herzlichen Dank für Euere Hilfe!

Link zum Beitrag
Lena

Hmm, gute Frage, Ralf ... :?

Ich vermute einfach, dass es sich bei einer Drucksache noch einmal schwieriger gestaltet, zumal ich nicht weiß, welches Betriebssystem vorhanden ist.

Aber mein Problem ist eben, dass ich absoluter Laie bin. Für mich erscheint es recht komplex.

Link zum Beitrag
hey

Bei den allermeisten Schriftlizenzen (es gibt ausnahmen, aber von den Systemschriften gehört keine dazu) genügt es, wenn die Schrift auf dem Rechner, auf dem die Drucksache erstellt wird, vorhanden und ordentlich lizensiert ist. Da Du ja vermutlich geschlossene Dateien (PDFs) weiter gibst, ist es ja auch gar nicht nötig, die Schrift auf dem Rechner der Druckerei zu installieren. Abgesehen davon verteilt Microsoft die Vista-Schriften auch mit dem kostenlosen PowerPoint-Viewer, so dass es genügen würde, diese Software zu installieren, auch wenn man sie nicht braucht (sie lässt sich ja nach Verwendung der Schriften entfernen).

Link zum Beitrag
Pachulke
Abgesehen davon verteilt Microsoft die Vista-Schriften auch mit dem kostenlosen PowerPoint-Viewer, so dass es genügen würde, diese Software zu installieren, auch wenn man sie nicht braucht (sie lässt sich ja nach Verwendung der Schriften entfernen).
Wie sieht das für den Mac aus?
Link zum Beitrag
Jens Kutilek
Abgesehen davon verteilt Microsoft die Vista-Schriften auch mit dem kostenlosen PowerPoint-Viewer, so dass es genügen würde, diese Software zu installieren, auch wenn man sie nicht braucht (sie lässt sich ja nach Verwendung der Schriften entfernen).
Wie sieht das für den Mac aus?

Sie sind bei Office 2008 dabei.

Ansonsten sagen die Lizenzbestimmungen für den PP-Viewer:

Schriftartkomponenten

Sie dürfen die Schriftarten, die dieser Software beiliegen, nur verwenden, um Inhalt von einem Gerät, auf dem ein Microsoft Windows-Betriebssystem ausgeführt wird, anzuzeigen und zu drucken.

Kann man das so interpretieren, daß der Mac ein solches Gerät ist, sofern man Windows in einer Virtuellen Maschine installiert hat? :wink:

Jens

Link zum Beitrag
Pachulke

Ich habe zwar Parallels Desktop, aber kein Office, meine Frage war auch eher, ob es einen legalen Weg gibt, die Calibri unter Mac-Programmen zu nutzen. Letztens kam mir nämlich mal ein Kunde mit einer Sache, die in Calibri gesetzt war. Da konnte ich aber eine andere Schrift nehmen.

Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Entsprechend der zu schwammig formulierten Nutzungsbedingungen würde ich sagen, ja!

Wenn du dir den Powerpoint Viewer in deiner virtuellen Maschine installierst, kann du die Schriften überall auf deinem »Gerät« einsetzen.

Link zum Beitrag
  • 2 Jahre später...
PUK

sorry, wenn ich das noch mal auskrame ... aber wisst ihr was über die verbreitung?

die schrift scheint mit schick und recht gut ausgestattet zu sein – glyphe für dreiviertel, smilies, ... – könnte man diese im web verwenden?

Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

Eine (ungeprüfte) Statistik von Februar 2009 sagt:

Calibri

45,4%

Candara

44,2%

consolas

44,1%

Constantia

44,1%

Cambria

34,5%

Segoe UI

39,4%

Segoe Print

25,6%

Segoe Script

25,6%

Segoe Media Center

3,6%

der internet-surfer haben die.

Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

meine "super Quelle" ist google ... mit etwas suchen nach "websafe fonts" und "percent" erhält man irgendwann Ergebnisse, wo dann rauskommt, dass die "alten" Webfonts (Arial, Times, Georgia, Verdana) ca. 98% Verbreitung haben, die "neuen" Bildschirmschriften (seit MS Vista) irgendwo zwischen 40 und 50% liegen.

Genaue Werte sind auch irrelevant, aber zu erkennen ist: wirklich davon ausgehen, dass jeder die hat, kannst du noch nicht, aber die Verbreitung ist im Vergleich zu anderen Schriften durchaus sehr hoch.

Mit CSS Fallbacks kann man die also durchaus nutzen (mit dem Stolperstein, dass "die Neuen" bei gleicher nomineller Größe deutlich kleiner dargestellt werden als "die Alten").

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung