Jump to content
Ständig interessante neue Typo-Inhalte auf Instagram. Abonniere @typography.guru.

ausrufezeichen spanisch

Empfohlene Beiträge

Knaus

zu beginn eines spanischen satzes mit ausrufezeichen steht dieses in um 180 ° gedrehter form.

die frage: endet es mit seinem unteren ende auf höhe der unterlängen (wie es computerprogramme standardmäßig machen) oder sollte es auf der gleichen höhe stehen wie das "normale" ausrufezeichen am ende des satzes – also auf der grundlinie der mittellänge?

danke für eure hilfe

Link zu diesem Kommentar
Gast bertel

Da es ein eigener Buchstabe ist verwende ich ihn einfach immer so wie ihn der Schriftschnitzer angelegt hat. Üblicherweise richtet es sich an der Unterlänge aus.

Link zu diesem Kommentar
Pachulke
…mit seinem unteren ende auf höhe der unterlängen (wie es computerprogramme standardmäßig machen) …

Also das machen ja nicht die Computerprogramme, sondern die jeweils installierten Schriften. Ich habe mal grob durchgesehen, es gibt etliche, wo die Zeichen Linie halten und etliche, wo sie »durchhängen«, und zwar durchaus auch bei Qualitätsschriften. Ich finde das hängen scheußlich und würde, wenn ich es mir heraussuchen kann, entweder eine Schrift nehmen, wo die Zeichen Linie halten oder würde mit Grundlinienverschiebung anpassen.

Meine Vermutung ist, daß das »hängen« ein Relikt des Bleisatzes ist, wo man nicht zwei verschiedene Zeichen gegossen hat, sondern einfach ein Frage- bzw. Euphoriezeichen umgedreht hat. dann ergibt sich dieser Effekt zwangsläufig und er wäre im Blei nur mit extrem aufwendiger Bastelei auszugleichen gewesen. Einige Schriftgestalter haben sich dann wohl am solcherart entstandenen Schriftbild orientiert, während andere festgestellt haben, daß das am Rechner ja eigentlich ohne Mehraufwand besser geht, wenn man nur will.

Link zu diesem Kommentar
Andreass

Die hängenden ! und ? Zeichen sind die übliche Vorgehensweise und sehen auch besser im normalen Satz aus. Nur wenn man Kapitälchen oder Versalien setzt sollten sie nicht mehr hängen.

Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel

Im Textfluss mit Minuskeln sehen die hängenden Varianten meiner Meinung nach integrierter aus als die auf Grundlinie orientierten. Bei Versalien kann umpositioniert werden (manuell, per Ersetzung durch eine Versalversion, oder per Opentype-Feature), ebenso bei Kapitälchen (da ist auch eine verkleinerte Version schön).

Link zu diesem Kommentar
Pachulke
Die hängenden ! und ? Zeichen sind die übliche Vorgehensweise und sehen auch besser im normalen Satz aus.

¡Also ich finde das gar nicht! Da das gedrehte Zeichen regelmäßig vor einem Versal steht, ergibt sich eine Dissonanz. Ich bin erstaunt, daß es offensichtlich eine Fraktion gibt, die das »hängen« nicht nur duldet, sondern davon überzeugt ist.

Link zu diesem Kommentar
Andreass

Fraktion? Bitte einfach mal spanische Bücher ansehen.

1. ist nicht immer zwingend eine Versalie nachgestellt

2. ist es eine Auszeichnung = Hervorhebung

3. ist es traditionel so

4. sind auch neue Fonts von gestandenen spanischen Typegestaltern so angelegt

Persönlich finde ich es hängend angelegt (an der x-Höhe und der Minuskelunterlänge ausgerichtet) sehr harmonisch.

Umstimmen könnten mich nur spanische Typografen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Pachulke
Fraktion?

Na ja, offensichtlich gibt es etliche Schriftgestalter, die diese Zeichen »auf Linie bringen«. Also gibt es wohl in dieser Sache unterschiedliche Fraktionen. Wie auch immer, einen Glaubenskrieg will ich deshalb jetzt nicht anzetteln …

… dafür haben wir ja das ß. :mrgreen:

Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel

Das ganze wird grotesk, wenn man das mit der Georgia, die offensichtlich ein ¡ auf Grundlinie hat versucht zu klären :lol:

Link zu diesem Kommentar
Gast bertel
Das ganze wird grotesk, wenn man das mit der Georgia, die offensichtlich ein ¡ auf Grundlinie hat versucht zu klären :lol:

hm, ich glaube schon dass sich da i und ¡ gut unterschieden.

georgia.jpg

Link zu diesem Kommentar
ThierryM
hm, ich glaube schon dass sich da i und ¡ gut unterschieden.

es gibt aber nicht nur antiquæ in plakatgrößen:

7328d977c98de3ca5f3ef53d93156691.png

was ist hier nun deutlicher? doch wohl variante 2.

bye

thierry

Link zu diesem Kommentar
Gast bertel
hm, ich glaube schon dass sich da i und ¡ gut unterschieden.

es gibt aber nicht nur antiquæ in plakatgrößen:

7328d977c98de3ca5f3ef53d93156691.png

was ist hier nun deutlicher? doch wohl variante 2.

bye

thierry

Das sag ich doch die ganze Zeit.

Mein voriger post bezog sich nur auf die Georgia, wo sich das ¡ trotz Hochstellung noch unterscheiden lässt. Das war keine verallgemeinernde Aussage, ganz im Gegenteil.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Curated Quality Fonts from I Love Typography
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Great Design Assets Just Got Affordable
Hier beginnt deine kreative Reise.
FDI Type Foundry besuchen
FDI Altmeister jetzt kostenlos herunterladen und nutzen …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.