Jump to content
Jetzt die »Hot New Fonts« bei MyFonts durchstöbern.

Kursive Satzzeichen

Empfohlene Beiträge

CRudolph

Was passiert eigentlich, wenn auf ein kursives Wort, welches in Klammern gesetzt ist, ein Satzzeichen, also z.B. ein Komma oder Punkt, folgt? Wenn der gesamte Inhalt der Parenthesen kursiv ist, werden diese ja auch kursiv gesetzt. Was passiert aber hier:

The strains used were 5468 (sfiA), 2356 (recG) and 9586 (sfiA11 recG).

Da das Satzzeichen zum vorhergehenden Teil gehört, würde ich dazu neigen, es ebenfalls an die Schreibweise dieses Teils anzugleichen, also auch kursiv zu setzen. Was meint Ihr dazu?

Grüße,

Christian

Link zu diesem Kommentar
Poms

Hehe, ich würde sie aus ästhetischen Gründen, ich nehme das Georgia Beispiel von oben, kursiv setzen. Plus, vielleicht das Spacing zwischen der Kursiv-Klammer und dem Komma/Satzzeichen etwas erhöhen …

@Berthel

Das Komma wird für mich als Gliederungszeichen auch so erkannt.

Link zu diesem Kommentar
Gast njr

Ich schließe mich Bertel an. Und frage Poms, was er mit dem Beispiel "Georgia" meint? Ich habe hier Kabelschläuche rumliegen und auf einem steh' ich wohl mal eben ...

Link zu diesem Kommentar
Poms

Die Georgia ist die Schrift die du hier liest, Es mag ja Schriften geben deren kursive Satzzeichen bzw. deren Kerning uneindeutig, schlecht, etc. sind, wo ich das vielleicht anders machen würde – vonwegen Eindeutigkeit der Gliederung.

Link zu diesem Kommentar
CRudolph
Und frage Poms, was er mit dem Beispiel "Georgia" meint?

Damit ist doch einfach gemeint, daß er im Falle des Einsatzes der Georgia das Satzzeichen kursiv setzen würde, daß er dies aber bei Einsatz einer anderen Schrift auch u.U. anders machen wüdre. So verstehe ich es jedenfalls.

Ich war natürlich mal wieder dumm genug zu vergessen es einfach direkt im Vergleich auszuprobieren. Für mich beantwortet sich im direkten Vergleich die Frage tatsächlich von selber:

The strains used were 5468 (sfiA), 2356 (recG) and 9586 (sfiA11 recG).

The strains used were 5468 (sfiA), 2356 (recG) and 9586 (sfiA11 recG).

Ich würde hier Bertel und Norbert II. zustimmen.

Immerhin habt Ihr mir zu dieser Erleuchtung verholfen. Vielen Dank dafür! :D

Christian

Link zu diesem Kommentar
Gast njr

Aha. So. Ja. Klar. Georgia. Danke.

Kabelschläuche?

PIPELINES!

Grüße euch,

Norbert II

prof. Volltrottel, der das ganze Forum nach einem Georgia-Thread abklickte ...

Link zu diesem Kommentar
Pachulke

Ach Norbert, das hätte nie jemand mitgekriegt, wenn Du als Ablenkungsmaneuver eine heftig emotionale Diskussion darüber angezettelt hättest, ob denn nun der Punkt am Satzende geradstehend oder kursiv zu sein hat. Du hättest entspannt zusehen können, wie sich Dogmatiker und Pragmatiker zerfleischen und keiner hätte mehr der georgischen Pipelines gedacht.

Link zu diesem Kommentar
Gast njr

Wohl wahr, Monsieur Pachulke! Andererseits hättest du dann aber auch keinen so schönen Text-Abschnitt gedrechselt. Und schöne Texte sind mir allemal noch viel viel lieberer, als die paar schrägen Grad-Ansichten zwischen Satzzeichen ...

; )

Link zu diesem Kommentar
Dieter Stockert
Was passiert eigentlich, wenn auf ein kursives Wort, welches in Klammern gesetzt ist, ein Satzzeichen, also z.B. ein Komma oder Punkt, folgt?

Vor Jahren habe ich eine ähnliche Frage an die Duden-Redaktion gestellt, nur ging es damals um Fußnotenziffern hinter einer ausgezeichneten Textstelle. Mir wurde mitgeteilt, daß in solchen Fällen die Fußnotenziffer ebenfalls in der Auszeichnungsschrift stehen sollte. Ob meine Frage und Dudens Antwort sich nicht nur auf Fußnotenziffern, sondern auch auf Satzzeichen bezogen haben, weiß ich nicht mehr. Bei Bedarf könnte ich mal schauen, ob ich den Brief noch irgendwo finde.

(Ach ja, die Fußnotenziffern setze ich trotzdem nicht in der Auszeichnungsschrift.)

Link zu diesem Kommentar
CRudolph

Hallo Dieter,

vielen Dank für das Angebot. Allerdings ist es nicht so wichtig, als daß Du danach explizit suchen müßtest. In Manuskripten machen das die Verlage sowieso so, wie sie es für richtig halten. Und in eigenen Machwerken ist der Unterschied zu gering, als daß es extrem stören würde, solange es konsistent gehandhabt wird (ich spreche hier jetzt von Fließtextgrößen; bei Postern sieht das vermutlich noch mal wieder anders aus).

Außerdem muß ich gestehen, daß bei mir der Duden in den letzten Jahren ganz massiv an Glanz verloren hat, was soweit geht, daß ich selber auf den Wahrig umgestiegen bin. :wink:

Grüße,

Christian

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

FDI Type Foundry besuchen
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Hier beginnt deine kreative Reise.
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
FDI Farbmeister: Mit Bitmap-Schriften Buchdruck simulieren …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.