Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jens Pielawa

Alternative zur Myriad Pro mit Kapitälchen

Empfohlene Beiträge

Jens Pielawa

Hallo Ihr Font-Kenner,

für ein Heft, dass noch komplett in Tahoma :oops: gesetzt wird, ergibt sich die Chance zum Wechsel (wegen InDesign-Umstellung und damit für OpenType-Fonts). Nun habe ich dem Redakteur die Myriad Pro vorgeschlagen, von der er auch angetan ist – aber selbst ich musste nun schlucken und dann feststellen, dass die Myriad ja gar keine Kapitälchen hat…

Welchen Font seht Ihr denn als Alternative zur Myriad, die komplett ausgebaut und mit Kapitälchen daherkommt?

Beste Grüße von

jenssign.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

Vielleicht die Frutiger Next?

Oder Thesis Sans.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Plubird

Konnte das gehen:

[specimen:2l0vd9u1]37176[/specimen:2l0vd9u1]

da gibts aber leider (noch?) keine OT Version font und du must dir mit nem Expertschnitt behelfen.

[specimen:2l0vd9u1]37187[/specimen:2l0vd9u1]

Oder die Syntax

Kommt ein bischen drauf an welche Eigenschaft du an der Myriad magst. Stil(epochen) mäßig kommt Sebastians erwähnte Frutiger wohl eher näher.

Die Presence hat auch die wie ich finde schicken Rundungen an den Versalien, die über die Versallinie gehen (siehe B, D ,P)

Edit: Sorry dieser Hinweis is quatsch die Presence hat nicht diese Rundungen...

Gruß Jens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jens Pielawa

Sebastian,

ich habe mich auch erst an die klassischen Familien gehalten, wie Franklin Gothic oder Univers. Die Frutiger ist mir etwas zu altbacken (auch wenn's die Next ist) und die Thesis halte ich für ziemlich ausgelutscht. Ich hatte auch einen Versuch mit der Avenir, aber das war dann doch eine Spur zu modern für das Heft... Wenn ich mutig wäre, würde ich ja noch die Folio ins Rennen schmeißen... Alles, nur nichts Ausgetretenes wie Interstate, Thesis oder Helvetica.

Jens,

die Syntax habe ich auch ausprobiert, gefällt mir, aber nicht dem Redakteur. Und OpenType muss sein wegen der diakritischen Zeichen. Mittlerweile hat er sich auch mit der Myriad befreundet, glaube ich. Mal sehen.

Beste Grüße von

jenssign.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jens Pielawa

Auch nicht schlecht, die Kievit gefällt mir – aber gerade habe ich es schriftlich, es wird die Myriad Pro fürs Heft und man verzichtet auf Kapitälchen, die eh nur ganz selten vorkamen.

Vielen dank für Eure Vorschläge, :gimmifive:

beste Grüße von

jenssign.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung