Jump to content
Unsere freundliche Community freut sich auf deine Fragen …

registered Zeichen - Größenverhältnis zum Text

Empfohlene Beiträge

Nikiimbikini

Guten Tag Zusammen,

weiß jemand in welchem Größenverhältnis ich das "registered Zeichen" zum Text setze?

Bislang habe ich es Pie mal Daumen zum Text verkleinert - denke aber das es eine logische Regel dafür gibt.

Freue mich und bedanke mich im voraus für eine Antwort, Kerstin

Link zu diesem Kommentar
TYPOGRAFSKI

wie sollte die logische regeln sein? es hängt doch von so vielen faktoren ab, dass es schwer wäre eine regel aufzustellen, die schriftart, größe, leseabstand, drucktechnik, alles spielt zum teil eine rolle. einfach probieren und wenn es für dein fall harmonisch wirkt dann ist es bestimmt auch gut. wenn du es hier zeigst, dann wirst du bestimmt mehrere, unterschiedliche meinungen bekommen ;)

Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel

So ist es ...

Ich denke die einzige "allgemeine" Regel ist, dass es im Gegensatz zum Copyright-Zeichen hochgestellt gehört, weil es ein Zusatz zu einem Begriff ist, nichts, was man als "Wort" liest wie eben beim Copyright-Symbol.

Ansonsten: möglichst unauffällig, aber so, dass man noch eindeutig erkennen kann, was es ist (es also nicht mit einem Fliegendreck oder Druckfehler verwechseln kann).

Link zu diesem Kommentar
Nikiimbikini

logisch in so fern, dass man die Regel pt-angabe -x% aufstellt. Es gibt doch eigentlich für alles eine Regel - wenn ich da so an Bücher wie "Lesetypografie" denke.

Bisher habe ich es ja auch immer so gemacht wie - du Sebastian - es beschrieben hast. Im Moment habe ich allerding einen Job der zig registered Zeichen in allen möglichen Schriftgröße hat und da habe ich auf eine Anwendungsregel gehofft ;o) Klar ist mir auch @TYPOGRAFSKI dass ich immer wieder abwägen muß je nach dem mit welcher Schrift ich z.B. arbeite.

Vielen Dank für Eure Antworten!

Link zu diesem Kommentar

Es kann schon deshalb keine Regel geben, da diese Zeichen je nach Schrift in völlig unterschiedlichen Größen im Font eingebaut sind – das liegt im Ermessen des Schriftgestalters und der Anwendung. Ein Screenfont hat diese Zeichen oft recht groß hinterlegt, ein Print-Font dagegen meist sehr klein. Also wie meine Vorredner schon sagen: Augenmaß entscheidet.

Link zu diesem Kommentar
Cajon

Was Ralf gerade schon impliziert hat: Es gibt einen Unicode für das Trademark-Zeichen (2122), und in vielen Schriften ist das schon fertig als solches eingebaut. Welche Größe das genau hat, ist da von Schrift zu Schrift natürlich verschieden. Was spricht dagegen, das in normalen Lesetextgrößen zu verwenden? Bei extragroßen Displayanwendungen ist das natürlich was anderes.

Link zu diesem Kommentar
Johannes C
Was spricht dagegen, das in normalen Lesetextgrößen zu verwenden?

In einem Fließtext® empfinde ich das ohnehin als störend, da muss es nicht noch übermäßig groß sein.

Link zu diesem Kommentar
Johannes C
Und da diese Zeichen ohnehin rechtlich meist nicht nötig sind, sollte man sie am besten so oft es geht, ganz weglassen.

Weiß auch nicht, ob ich mir das bloß einbilde, aber das Zeichen fällt mir immer dann auf, wenn es in eigener Sache benutzt wird. Kurzer Beitext zu einer Annonce oder so. Daher wirkt es auf mich immer etwas selbstgefällig.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
FDI Type Foundry besuchen
Hier beginnt deine kreative Reise.
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Graublau Sans Pro: eine vielseitige Schriftfamilie in 18 Schnitten
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.