Jump to content
Typografie.info
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Microboy

Quark 8: Schrift wird fehlerhaft dargestellt

Empfohlene Beiträge

Microboy

Quark 8.1.6.2 macht Probleme mit einer PS-Schrift und stellt »O«, »o« und »0« falsch dar und füllt die Punzen. Schreibe ich ein PDF und öffne dieses in Acrobat so wird die Schrift korrekt dargestellt. Öffne ich das PDF in Preview sind die Punzen wie in Quark gefüllt. Hat jemand eine Idee wie man Problem lösen kann? Es handelt sich übrigens um die Pixelschrift Emperor 8.

quark.jpg

:?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Ich kenne den Font nicht (und habe ihn auch mit google nicht gefunden), es könnte aber daran liegen dass du ihn evtl. in einer Größe ? 8 pt verwendest (so denn "Emperor 8" ein Pixelfont für die Größe 8 pt ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Er meint die hier: http://www.emigre.com/EFoICoaD.php

Eigentlich deutet so etwas auf einen Outline-Fehler im Font hin, aber das würde ich bei einem Original-Emigre-Font jetzt mal ausschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carlito Palm

hab das jetzt mal mit dem font emperor eight nachgestellt:

quark: darstellung falsch (alle punzen zu)

pdf exportiert

pdf-anzeige in acrobat: korrekt

pdf-anzeige in preview: falsch

indesign: darstellung richtig (alle punzen offen)

pdf exportiert

pdf-anzeige in acrobat: korrekt

pdf-anzeige in preview: falsch

anzeige in FEX: falsch

auch die anderen (emperor ten und nineteen): falsch

meine vermutung: das sind derartige uralt-fonts, dass sie auf unseren modernen systemen einfach spinnen.

da die pdfs in acrobat jedoch korrekt zu sein scheinen, müsste man probieren, ob die auch korrekt ausgegeben werden. wenn ja kann man das ding ja noch einmal benützen :gimmifive:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Ich vermute, das ist wirklich ein Font-Outline-Problem. Da das ein ganz strenges Pixelraster ist, liegen die Kurvenpunkte der äußeren und inneren Outline übereinander, was nicht sein sollte und manchen Rasterizer eben zur Verzweiflung bringt.

Heute würde man das nicht mehr so machen. Bei der Unibody sind z.B. alle »Pixel« einzelne Vektorobjekte, die sich nicht im Geringsten berühren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Microboy

Danke für die Antworten. Ich hatte schon befürchtet das es auch Font und nicht nur an Quark liegt.

:shock:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung