Jump to content
Typografie.info
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Typ Ø

»ƒ.« und »ƒƒ.« – wie richtig unterschneiden?

Empfohlene Beiträge

Typ Ø

Angeregt durch diesen Thread bin ich am Überlegen, bei den Seitenangaben in meiner Diplomarbeit das »ƒ« anstelle eines »f« zu verwenden.

Nun stellt sich die Frage, wie ich dann »ƒƒ.« typographisch am schönsten umsetze, da hierfür ja keine Ligatur vorhanden ist.

Konkret sähe es so aus:

ev97ix.png

Oben ist die bisherige Ausführung,

mittig die neue ohne Unterschneidung und

unten die Unterschneidung auf ?22?% (in Pages) bei beiden ƒs.

Die Frage, passt das so?

Und ist so der Punkt zu dicht am ƒ oder müsste ich dann die Unterschneidung des zweiten ƒs separat einstellen? Denn wenn ich nur das erste ƒ unterschneide, ist der Abstand zum Punkt so wie in der zweiten Zeile im Bild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Mhh, es ist eben vornehmlich als einzeln stehendes Währungszeichen gestaltet. Deshalb funktioniert das so nicht wirklich. Warum nicht einfach zwei kursive f nehmen? Die haben bei solchen Schriften doch ohnehin auch unten ein Schwänzchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Typ Ø

Hm, du meinst also so?

wjuq2a.png

Fällt das dann nicht zu sehr aus dem Rahmen? Die geschwungene Form sticht m.?E. bei der Minion dann zu sehr ins Auge. Oder wäre das dann noch im grünen Bereich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Ich muss Ralf Recht geben, die kursive ff-Lig sieht hier am schönsten aus :D Wobei ich bei der dann den Punkt vielleicht einen Hauch näher ran holen würde, aber das sind Spitzfindigkeiten :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sebastian Nagel
Wobei ich bei der dann den Punkt vielleicht einen Hauch näher ran holen würde

Oder man setzt den Punkt auch kursiv – dann greift die Metrik bzw. das Kerning des Kursiv-Fonts und der Punkt wird optisch zum "f" richtig ausgerichtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist
Oder man setzt den Punkt auch kursiv – dann greift die Metrik bzw. das Kerning des Kursiv-Fonts und der Punkt wird optisch zum "f" richtig ausgerichtet.

Hmmm... Der Punkt ist dann aber auch leicht geneigt/verzerrt... Ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut finde, da die ff-Lig in dem Fall ja quasi ein Substitut für einen anderen Glyphen ist... Gehört der Punkt da noch mit dazu? Auf jeden Fall könnte man den Abstand zwischen ff und kursivem Punkt aber sehr gut als Vorlage für die Unterschneidung hernehmen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Warum soll es überhaupt kursiv sein? Was ist an der ersten Variante falsch/schlecht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Nüx, reiner Gestaltungswille des OP :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert

Ich finde die kursive Variante jedenfalls überflüssig wie ein Kropf und eigentlich irritierend und störend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Da hab ich einen blinden Fleck: das kursive f ist nach dem kleinen e in Grundschrift, das in jeder Schrift ein anderes Grinsen drauf hat, mein Lieblingsbuchstabe :biglove:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert

Das kann ich verstehen (mich erinnert's an die Schalllöcher bei manchen Streichinstrumenten und ist schon von daher positiv besetzt).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Du verstehst mich eben immer, selbst wenn ich scheinbar und anscheinend durcheinander werfe :gimmifive:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert
Du verstehst mich eben immer

Das ist ja mein Beruf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Den sollten noch viel mehr Menschen ergreifen! Meine nächste Freundin wird eine Diplom-Sozialpädagogin (FH) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Typ Ø
Wobei ich bei der dann den Punkt vielleicht einen Hauch näher ran holen würde
Oder man setzt den Punkt auch kursiv – dann greift die Metrik bzw. das Kerning des Kursiv-Fonts und der Punkt wird optisch zum "f" richtig ausgerichtet.
Hmmm... Der Punkt ist dann aber auch leicht geneigt/verzerrt... Ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut finde, da die ff-Lig in dem Fall ja quasi ein Substitut für einen anderen Glyphen ist... Gehört der Punkt da noch mit dazu? Auf jeden Fall könnte man den Abstand zwischen ff und kursivem Punkt aber sehr gut als Vorlage für die Unterschneidung hernehmen :D

rsecqs.png

So sieht es aus mit

  1. normalem Punkt[/*:m:xwpub1uu]
  2. kursiven Punkt[/*:m:xwpub1uu]
  3. normalem Punkt aber unterschnittenem zweiten ƒ (da es ja eine Ligatur ist, ist es wurscht, ob beide oder nur das letzte unterschnitten ist)[/*:m:xwpub1uu]

Ich finde die kursive Variante jedenfalls überflüssig wie ein Kropf und eigentlich irritierend und störend.

Naja, ein Kropf ist nicht so schön geschwungen, aber irritierend finde ich beide auch.

Das kann ich verstehen (mich erinnert's an die Schalllöcher bei manchen Streichinstrumenten und ist schon von daher positiv besetzt).

Deswegen heißen sie auch F-Löcher. Wobei an dieser Stelle ƒ-Löcher oder f-Löcher wiederum passend und nicht irritierend wären. :)

Fazit:

Wenn’s ne Musik-Hausarbeit wäre, würde ich es wahrscheinlich so machen. Da das aber nicht der Fall ist, bleib ich bei der konservativen Form.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung