Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
vanreeberg

Europäische Studentenorganisation - Magazinschrift gesucht

Empfohlene Beiträge

vanreeberg

Servus liebe Schriftfreunde,

Ich suche eine passende Schrift für ein Magazin (A4, zweispaltig); sowohl Fließtext als auch Head/Subhead-Schriften werden gesucht. Die Schrift sollte jung wirken und international.

Generell wäre ich euch auch dankbar, wenn ihr mir eure Meinung sagt zur Frage: Fließtext eher Serif oder Sanserif? Da es nicht soooo lange Artikel sein werden, liebäugele ich auch mit einer Sanserifen.

Diese hier finde ich schonmal sehr schick, zumindest für Überschriften:

http://new.myfonts.com/fonts/ef/dinmittel/

Vielen Dank für alle Antworten!

Viele Grüße

Georg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

DIN ist keine leseschrift für längere texte und wenn es wirklich din sein sollte,

bitte diese: http://new.myfonts.com/fonts/parachute/pf-din-text-pro

welchen stil hat denn die zeitschrift und welche preisklasse schwebt dir vor?

"suche eine passende Schrift" klingt immer wie: "ich suche ein auto"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vanreeberg

Danke schonmal für die Antwort. Es fällt mir noch ein bisschen schwer, die richtigen Worte zu finden, da ich neu auf dem Gebiet bin und mich grade erst einarbeite.

Also um es genauer zu machen:

Ich suche eine Schriftart, die

- für kurze und mittlere Artikel in Magazinen geeignet ist, also keine Buchschrift.

- die günstig oder kostenlos ist (maximum 100€)

- die nicht zu ernst oder alt wirkt (junge Studenten)

Ich habe mir als Überschrift diese hier ausgesucht: http://www.fontsquirrel.com/fonts/ChunkFive

Gerade bin ich eben noch am rumbasteln. Ich weiß, daß ich selbst nicht viel Erfahrung habe - aber da wir ein Bund von Freiwilligen sind, gibt's eben keine Profis. Daher kann der Verein keine Schriften kaufen. Wenn, dann würde ich selbst mir die privat zulegen und da reicht mein Budget nicht für 300€-Pakete :(

Hier ist mal eine Probeversion einer Artikelseite:

http://www.vanreeberg.de/upload/test13.jpg

Was die vorgeschlagene DIN Text Pro angeht: Die gefällt mir auch sehr gut. Ist es klug, sich dann zB nur die PF DIN Text Pro Thin und die zugehörige Italic zu kaufen?

Vielen Dank für weitere Hilfe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

thin würde ich nicht kaufen, eher light oder regular.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Hallo Georg,

lies Dir doch auch mal diese beiden Threads durch, falls Du sie nicht ohnehin schon entdeckt hast. Ich bin mir sicher, dass da Informationen drinstecken, die Dir weiterhelfen können: Thread 1, Thread 2. :-)

bearbeitet von Kathrinvdm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Hallo Georg :huhu:

Mit welcher Software wirst Du denn arbeiten?

Wird der Druck eher etwas aus dem s/w-Kopierer sein, oder etwas anspruchsvoller?

Billigpapier oder ...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vanreeberg

Danke Kathrin für die Links, ich lese die Themen gerade aufmerksam durch.

Software wird InDesign sein, im Moment hab' ich noch das alte CS2, wird demnächst ersetzt durch das neue 5.5. Der Druck wird schon ordentlich sein. Genaue Angaben zum Papier hab ich noch nicht, aber die Druckerei ist sehr gut. Auflage wird so 1500-3000 Stück sein und in Vollfarbe, bei 64 Seiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist
Software wird InDesign sein, im Moment hab' ich noch das alte CS2, wird demnächst ersetzt durch das neue 5.5.

Oh, aber nicht für ein Hobbieprojekt, oder ...? Dafür reicht die CS2 dicke :-D

Der Druck wird schon ordentlich sein. Genaue Angaben zum Papier hab ich noch nicht, aber die Druckerei ist sehr gut. Auflage wird so 1500-3000 Stück sein und in Vollfarbe, bei 64 Seiten.

Okay, also muss man eher nicht so sehr drauf achten, dass die Schrift nicht an den Druckbedingungen krepiert ... :-D

Ich hab hier bereits dem lieben Neuzugang Uhu die Minion und Myriad sowie die PT Sans und PT Serif als kostenfrei verfügbare Schriften wärmstens ans Herz gelegt: gut ausgebaut, gut gezeichnet, gut zu gebrauchen :-D Minion und Myriad gibt es auch in Pro-Versionen, falls Du irgendwelche obskuren Zeichen brauchst, oder schmale Schnitte ...

Weiter kommst Du bei einem Magazin nicht drum herum, Dich mit Gestaltungsrastern auseinanderzusetzen ... Da kann ich Dir das Praxishandbuch Gestaltungsraster als guten Einstieg empfehlen ... Und Elements of Typographic Style kann auch nicht schaden: hervorragend geschrieben, alles wichtige drin, and at such a pittance :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vanreeberg

mille grazie!

Ja den Bringhurst hab ich neben mir liegen, nur bis zu den Rastern bin ich noch nicht gekommen. Immer dieses lineare Arbeiten, pff ;) Bevor ich das Projekt wirklich starte, werde ich ihn allerdings mindestens einmal durchgelesen haben. Geniales Buch!

Mit der PT Sans hab ich auch bereits experimentiert.. aber irgendwie taugt die mir nicht. Ich werd mal sehen, was ich mit den Klassikern machen kann (Minion, Myriad). Nur wollte ich diesmal auch etwas mehr ausprobieren, noch etwas unkonventioneller als die bekannten Schriften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist
mille grazie!

Ja den Bringhurst hab ich neben mir liegen, nur bis zu den Rastern bin ich noch nicht gekommen. Immer dieses lineare Arbeiten, pff ;) Bevor ich das Projekt wirklich starte, werde ich ihn allerdings mindestens einmal durchgelesen haben. Geniales Buch!

Di niente. Ja, der ist super, aber zu Rastern steht meiner Erinnerung nach nix drin, nur zu Seitenspiegeln :-D Na, so linear muss ein Raster nicht sein, nicht in dem Sinn, dass es einengt: Du konstruierst Dir ja, was Du brauchst :-D Aber ohne kannst Du so ein komplexes Layout, wie eine Zeitschrift das mit sich bringt, mit Rubriken, Miniartikeln etc. gleich knicken, das sieht aus wie bunter Hund ... ;-)

Mit der PT Sans hab ich auch bereits experimentiert.. aber irgendwie taugt die mir nicht. Ich werd mal sehen, was ich mit den Klassikern machen kann (Minion, Myriad). Nur wollte ich diesmal auch etwas mehr ausprobieren, noch etwas unkonventioneller als die bekannten Schriften.

Naja ... Ein Fließtext will ja zunächst mal gelesen werden, da ist eine etwas ruhigere, erprobte Schrift kein Fehler :-D Sind ja nicht umsonst Klassiker :-D Und Pep kannst Du dann mit Überschriften reinbringen (da kann es ja auch mal ein Freefont sein, wenn er zum Artikel passt, muss ja nicht in Textgröße lesbar sein), und mit dem Layout an sich: So ein sechsspaltiger Raster, der je nach Bedarf 6, 3 oder 2 Spalten hergibt, farbige Unterleger, gute Bildanordnung, Bilder und Balken die in den Anschnitt abfallen ... Da geht einiges ... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Cajon

Wenn dir die PT Sans/Serif nicht gefällt, dann vielleicht die (ebenfalls kostenlose) Lato.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert
Hier ist mal eine Probeversion einer Artikelseite:

http://www.vanreeberg.de/upload/test13.jpg

Huch, davon möchte ich allerdings auch nicht ohne Not mehrere Seiten lesen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert
nur bis zu den Rastern bin ich noch nicht gekommen. Immer dieses lineare Arbeiten, pff ;)

Wenn das Raster taugt, empfinde ich es nie als Einschränkung, sondern als Arbeitserleichterung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Uwe Borchert

Hallo,

Ich habe mir als Überschrift diese hier ausgesucht: http://www.fontsquirrel.com/fonts/ChunkFive

Diese Version hat keine Umlaute und Akzente! Das ist aber gar nicht gut! So ist's besser:

Chunk5.png

Der Link auf http://www.peter-wiegel.de/Chunk.html geht nicht. Daher hier ein Direkteinstieg:

http://www.peter-wiegel.de/Fonts/Chunkfive_Ex.zip

(Statt _ (underscore) ein " " (blank/space) geht IIRC auch.)

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vanreeberg

Super!! Vielen Dank, das ist echt nett :)

Was passt gut zu der Chunk als Fließtext? Wie man in den anderen Beiträgen hier sieht, waren schon ein paar im Gespräch. Im Moment bin ich grade bei Lato und PT Sans und ähnlichen. Meint ihr, das geht gut zusammen?

Ist es generell besser, eine so schwere Schrift wie die Chunk mit Fließtext von heller Farbe zu kontrastieren oder lenkt das dann zu sehr ab?

Vielen Dank, Ihr habt mir bereits sehr geholfen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Joshua K.

Machen kann man das schon, Du mußt ja selbst entscheiden wie kontrastreich oder harmonisch Du es haben möchtest. Angesichts des auf obigem Bild zu sehenden verquetschten Eszetts würde ich von der Benutzung der Chunk jedoch absehen. Es gibt ja auch einige kostenlose Alternativen, welche paßt, hängt von der Stilrichtung des Heftes ab.

Zum Beispiel: League Gothic, Megalopolis, Mr Jones, Nikaia, Sensation, St Ryde

Eine Möglichkeit für den Fließtext wäre, wenn’s denn eine Grotesk sein soll, auch die Open Sans.

Ich würde aber eine Schraffenschrift verwenden, da ich die für besser lesbar halte. (Zum Beispiel Gentium oder Serif Beta). Da scheiden sich aber die Geister; Du kannst also nach Deinem Geschmack entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung