Jump to content

Japanische Punkte


Pygmalion

Empfohlene Beiträge

Ingo Preuß

Japanische Punkte sind m.W. eher Kreise; also ein Punkt mit Loch. Ich weiß aber auch nicht genau, wo die genau zu stehen haben, da Japaner ja anscheinend keine Schriftlinie haben, an der sie ihre recht quadratischen Buchstaben ausrichten könnten. Zumal traditionell Japanisch von rechts oben nach links unten geschrieben wird. Vielleicht kann uns ein des japanischen Mächtiger Klarheit verschaffen...?

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...
Makoto

So, ich habe mich eben hier angemeldet, um Euch endlich mal ne etwas nützliche Antwort geben zu können. Hallo allerseits.

Also, Ingo hat nicht unrecht: die Bezeichnung der von Adobe mit »Japanische Punkte« benannten Linie in InDesign hat in der Tat mit japanischen Satzzeichen zu tun, und zwar mit Kreisen. So sieht das gleiche Bild von bertel im Japanischen aus:

4031 CONFIG

Und dort steht auf Japanisch: 句点, was nichts anderes bedeutet als der Punkt für das Satzende.

4032 CONFIG

(Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Japanese_punctuation)

Das interessante dabei ist allerdings, dass der einzelne Punkt der so genannten »Japanischen Punkte« gar kein japanischer Punkt ist, den Japaner verwendet. Im japanischen Internet fragt sich offenbar auch niemand, warum denn diese gepunktete Linie eigentlich so heißt. Möglicherweise wurde die englische Bezeichnung dieser Linie »Japanese Dots« einfach so wortwörtlich übersetzt – auch ins Deutsche.

post-21052-1355407887,3031_thumb.png

post-21052-1355407887,3895_thumb.png

Link zum Beitrag
bertel
… die Bezeichnung der von Adobe mit »Japanische Punkte« benannten Linie in InDesign hat in der Tat mit japanischen Satzzeichen zu tun, und zwar mit Kreisen. …

Herzlich willkommen und vielen Dank für die Erleuchtung. :-)

Bleibt aber immer noch die Frage, warum sie so heißen, weil sie ja gar keine sind. Bislang kannte ich den japanischen Full Stop eben nur als Kreis, nie als ausgefüllten Punkt.

Link zum Beitrag
Ingo Preuß

Vielen Dank Makoto für die Erklärung. Ich habe gerade noch einmal bei decodeunicode nachgelesen, was dort zum Unicodepunkt U+3002 (IDEOGRAPHIC FULL STOP) steht:

IDEOGRAFISCHER PUNKT: Der Punkt in CJK, also in den Chinesischen, Japanischen und Koreanischen Schriftsystemen.

Geschichte: Nach der Encyclopaedia Britannica verwendete Japan seit 1868 »the solid point«.

Kann also durchaus sein, dass Bertel sich richtig erinnert hat und deswegen den Punkt im Japanischen nur als gefüllten Kreis kennt. Und ich habe mich vielleicht durch den Namen, den die Übersetzer von Adobe für diese grafische Linie gefunden haben, täuschen lassen, als ich meine Antwort geschrieben habe. Diese Übersetzung in InDesign ist in der Tat blöde und irritierend - aber die kennen uns Deutsche mit dieser penetranten Gründlichkeit eben nicht. Wir gucken in jede noch so entlegene Lücke :-)

Jedoch stimmt die Bertlesche Annahme nur zum Teil, denn ein Blick ins japanische Wikipedia lehrt uns, dass entgegen der Encyclopaedia Britannica doch noch (?) der Codepoint U+3002 als Kreisform verwendet wird; im deutschen Wikipedia erfährt dieser Umstand nicht mal eine Erwähnung, obwohl in der entsprechenden Seite zur CJK-Interpunktion das Zeichen korrekt gezeigt wird.

Mithin ist der »reale japanische Punkt« also eher ein ungefüllter als ein gefüllter Kreis und erst recht keine Perlenschnur aus diversen Punkten - egal in welchem Abstand zueinander. Und er wird fleißig in der Realität eingesetzt...

Link zum Beitrag
bertel
… Kann also durchaus sein, dass Bertel sich richtig erinnert hat und deswegen den Punkt im Japanischen nur als gefüllten Kreis kennt. …

Grad andersrum, lieber Ingo. Ich kenne ihn nur als ungefüllten Kreis :-)

Link zum Beitrag
Makoto

Freut mich, dass Euch meine Antwort etwas helfen konnte.

Bleibt aber immer noch die Frage, warum sie so heißen, weil sie ja gar keine sind.

Ja, das stimmt. Da muss man wohl die Entwickler bei Adobe nachfragen. Im Netz gibt es jedenfalls weder auf Japanisch noch auf Englisch einen Treffer. Wir Japaner verstehen gar nicht, warum sie »Japanische Punkte« heißen sollten. Von uns gesehen sind sie ja »europäische Punkte« :lol:

In Japan gibt es allerdings komische Satzregeln und -empfehlungen, die zwar von »oben« kommen aber kaum praktiziert werden. Komma und Punkt in horizontaler Schreibrichtung gehören definitiv dazu:

3.1.1 Differences in Vertical and Horizontal Composition in Use of Punctuation Marks

3.2.2 Mixed Text Composition in Horizontal Writing Mode

in »Requirements for Japanese Text Layout« vom W3C.

Und dieser »gefüllte« Punkt hat bestimmt nichts zu tun mit den »Japanischen Punkten« in InDesign.

Warum Japanisch, warum Japanisch ...

bearbeitet von Makoto
Mehr Aufmerksamkeit auf den Link: das Dokument von W3C lüftet die letzten Geheimnisse der japanischen Schriftsysteme.
Link zum Beitrag
  • 6 Jahre später...
_TYP-O_

Wie ich sehe habt ihr hier vor 7 Jahre über dieses Thema diskudiert. Falls ihr dies noch seht, ich glaub ich habe die Lösung.

 

Zitat Wikipedia:

 

Japanisch und Chinesisch

Die japanische und chinesische Schriftsprache verwenden den Mittelpunkt, um Wörter, insbesondere fremdsprachige Namen, zu trennen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass in diesen Sprachen üblicherweise keine Trennungszeichen zwischen Wörtern verwendet werden. Beispiele: chinesisch 威廉・莎士比亞 / 威廉・莎士比亚 (wēilián·shāshìbǐyà) für „William Shakespeare“ oder japanisch フランクフルト・アム・マイン (Furankufuruto·amu·Main) für „Frankfurt am Main“.

 

Ich vermute InDesign verwenden sie die Bezeichnung, weil die Punkte diesen Mittelpunkten sehr ähnlich sind.

Aber wirklich beweisen kann ich diese Vermutung nicht.

  • Gefällt 1
  • sehr interessant! 1
Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung