Jump to content
Typografie.info
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Pachulke

Freehand unter Mac OS 10.6?

Empfohlene Beiträge

Pachulke

… habe ich in der Vergangenheit keinerlei Probleme gehabt, mit Freehand (und Rosetta) bis zu Snow Leopard und zur CS5 zu aktualisieren.

 

Wie jetzt? Rosetta gibt es noch unter 10.6? Ich denke, das lief nur bis 10.4?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Es kann sein, dass das Hilfsprogramm inzwischen anders heißt, aber jedenfalls läuft Freehand unter Snow Leopard auf meinem Rechner problemlos. Ich kann mal probieren, ob ich die Info auf die Schnelle für Dich finde. Wenn ich solche Sachen installiert habe und alles läuft, neige ich leider dazu, die Lösung im Anschluss wieder zu vergessen …  :roll:

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Während die Betriebssysteme Mac OS X 10.4 und 10.5 sowohl PowerPC- als auch Intel-Macs unterstützten, ist Mac OS X seit Version 10.6 nur noch für Intel-Macs erhältlich. Seit der Veröffentlichung von Mac OS X 10.7 im Juli 2011 ist Rosetta kein Bestandteil des Betriebssystems mehr; für PowerPC-Prozessoren entwickelte Software kann daher auf aktuellen Macs nicht mehr ohne Weiteres ausgeführt werden. Universal Binaries sind jedoch nach wie vor ausführbar.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Rosetta_(Apple)

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Danke bertel für die Berichtigung!  :-)

 

Hier ein paar Links zum Freehand-Thema auf die Schnelle:

 

Adobe

Freehandforum

Apple

Mac OS X hints

 

Zur Präzisierung: Ich arbeite auf einem MacBook Pro (Intel) von Ende 2010, Betriebssystem ist wie gesagt Snow Leopard. Die letzte Version von Freehand ist installiert und läuft im Rahmen ihrer technischen Möglichkeiten und der von mir verwendeten Funktionen problemlos. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Ganz generell habe ich mich entschlossen, dass ich Freehand mittelfristig nur noch auf einem alten Tiger-iMac bei mir zu Hause laufen lassen werde, um Zugriff auf meine Daten zu haben und um kniffelige Illustrationen anzufertigen, die ich in Freehand nach wie vor schneller und entspannter erstellen kann als in Illustrator. Mein Snow Leopard auf dem Laptop genügt mir im Moment noch völlig, ich muss aber auch zugeben, dass ich mich mit den neueren Versionen mangels Bedarf bisher noch nicht befasst habe. Sollte ich dann irgendwann auf Maverick wechseln, dann ist Freehand auf meinem Hauptrechner ohnehin Geschichte. Sehr sehr schade drum – aber wir sind erfreulicherweise alle noch zu jung, um nichts Neues mehr lernen zu können/müssen.  ;-)

 

In diesem Sinne gibt es in Kürze dann mal einen Bericht von mit zum neuen Wacom Cintiq 13HD, das hier bereits ungeduldig in seiner Schachtel sitzt und darauf wartet, dass ich mich ihm endlich mal in Ruhe widme.  :cheer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Danke, dann könnte ich ja demnächst mal versuchen, meinen Abstand zur modernen Welt etwas zu verringern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Lach! Ich hoffe, dass Ralf mir dann einen Orden bastelt …  ;-)  ;-)  ;-)

 

Aber im Ernst: Mach das bloß erst nach Weihnachten, wenn nicht so viel Arbeit auf dem Tisch ist. Und Du musst mir versprechen, dass Du nicht bei der Adobe-Hotline anrufst! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Aber im Ernst: Mach das bloß erst nach Weihnachten, wenn nicht so viel Arbeit auf dem Tisch ist. Und Du musst mir versprechen, dass Du nicht bei der Adobe-Hotline anrufst!

… und das du ein richtiges BackUp macht, dass man notfalls einfach zurückspielen kann. TimeMachine mag ja net sein, aber zum downgraden ist ein bootfähiges BackUp sicher deutlich hilfreicher ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Unter 10.4 gibt es ja sowieso noch kein TimeMachine. Mit Carbon habe ich bisher auch gute Erfahrungen gemacht. Ich würde aber sowieso auf meinem Arbeitsrechner kein Systemupdate machen, sondern auf einem Parallelrechner 10.6 installieren, dann die Programme und dann mal weitersehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Weise!  :nicken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

Auf die Cintiq-Erfahrungen bin ich gespannt ... Meine Frau und ich liebäugeln schon länger mit der Anschaffung, allein der Preis war uns bisher immer zu hoch für unsere Zwecke und die Geräte  zu groß / unflexibel, um letztlich den Sprung vom Intuos auf Cintiq ohne irgendwelche Probeläufe durchzuziehen.

Das 13HD wäre ja so ein interessantes "Mischwesen" ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Also, ich bin ja auch ewig um diese Tablet-Thematik rumgeschlichen und hatte immer drauf spekuliert, dass das iPad irgendwann mal so weit ist, aber da Apple anscheinend kein besonderes Augenmerk auf das Thema legt, werden die den Wacoms wohl so schnell nicht das Wasser reichen können. Ich hatte bisher auch die Befürchtung, dass das 12er Cintiq vielleicht zu flimsig ist, die großen Teile aber in Dimension und Preis jenseits meiner Bedürfnisse. Das 13er scheint von der Größe genau richtig für meine Zwecke zu sein. 

 

Ich habe letzte Woche einen relativ großen Auftrag für Vektorillus bekommen, bei dem das Timing sehr knapp ist. Es hat sich deswegen für mich jetzt gelohnt und gerechnet, extra für dieses Projekt das Cintiq anzuschaffen. Auf diese Initialzündung hatte ich bisher noch gewartet. Nun liegt das feine Teil hier, aber im Moment bin ich ganz diszipliniert und habe es nur einmal kurz angeschaut, geprüft, ob alles in der Schachtel drin ist, was drin sein soll und habe es dann wieder weggepackt. Ich musste nämlich erstmal das blöde CS6-Problem lösen und wollte mir die Vorfreude für den Moment aufbewahren, in dem der Rechner wieder einwandfrei läuft und ich die brandeiligen anderen Jobs vom Tisch habe.  :cheer:

 

Was ich jetzt schon sagen kann: Das Produkt ist sehr ansprechend und sorgfältig verpackt und das Tablet selber wirkt ebenfalls schön hochwertig und ist überraschend flach und leicht. Die Größe finde ich prima – die Zeichenfläche reicht für mich vollkommen aus und ist handlich genug, um das Tablet auch mal auf dem Schoß zu haben wie einen Skizzenblock. Was ich klasse finde ist, dass man zu Beginn definieren kann, ob man das Tablet als Linkshänder oder als Rechtshänder nutzen will.

 

Alles Weitere berichte ich Euch, sobald ich das Cintiq ausführlich getestet und mir eine Meinung gebildet habe. Kann aber noch ein bisschen dauern.  :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung