Jump to content

Welche Schrift ist das, mit Antwort TGL 0-1451 DIN1451


deaneau

Empfohlene Beiträge

Wie die meisten von euch wissen, hatte die ehemalige DDR auch DIN Normen, die im Format TGL 0-1451 der DIN 1451 entspricht.

 

hier  sind ein paar Fundstücke

 

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/archiv/tglarchiv/tgl0-1bis0-x/tgl0-1001bis0-1500/tgl-0-1451-sep-1962.pdf

 

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/archiv/tglarchiv/tgl0-1bis0-x/tgl0-1001bis0-1500/tgl-0-1453-01-nov-1962.pdf

 

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/archiv/tglarchiv/tgl0-1bis0-x/tgl0-1001bis0-1500/tgl-0-1460-nov-1962.pdf

 

Bitte beachtet, dass viele TGL´s auf der ersten Seite einen Stempel tragen "Verbindlichkeit aufgehoben" danach folgt eine TGL Nr. mit welcher diese weitergeführt, ergänzt berichtigt usw. wurde.

 

Da ich leider nicht alle DIN Normen (Nummern) im Kopf habe müsstet ihr hier ergänzen.

Somit wird für Typodesigner, wie z.B. Peter Wiegel, der Grundstock gelegt, Schriften im historischen Kontext zu rekonstruieren.

 

Leider sind nicht alle TGL´s so gut gescannt oder erhalten, dass man eine saubere Schrift daraus erarbeiten kann.

 Ein Beispiel aus der Peter Wiegel Schriftschmiede CatFont

 

ist die TGL 31034/01

 

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/archiv/tglarchiv/tgl30001bis40000/tgl31001bis31500/tgl-31034-1-sep-1980.pdf

 

Historisch interessierte Typodesigner werden da wohl eine Menge finden.

 

Als Alt-Bundesbürger muss man sich da auch mit dem ehem. ostdeutschen/DDR Sprachgebrauch befassen, da es viele Begriffe gab, die heute nicht mehr verwendet werden.

 

Beispiele die mit Typografie nichts zu tun haben wären z.B Plaste und Elaste

 

Dann gibt es auf diesem Server auch die Thematik Druck, Buchdruck usw. sowie die Thematik Farben.

 

Nur wenige RAL-Farben sind mit TGL-Farben indentisch.

 

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/archiv/tglarchiv/tgl20001bis30000/tgl21001bis21500/tgl-21196-mrz-1977.pdf

 

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/archiv/tglarchiv/tgl20001bis30000/tgl21001bis21500/tgl-21196-jun-1987.pdf

 

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/archiv/tglarchiv/tgl2500bis10000/tgl9501bis10000/tgl-9995-nov-1976.pdf

 

TGL 12096 befasst sich mit der Gestaltung von Strassenverkehrsschildern usw.

 

Gruss aus Berlin

 

p.s. nein ich will die DDR nicht wieder errichten..habe nur die Thematik  und Aufgabe die Berliner Mauer und Innerdeutsche Grenze in 3d zu rekonstruieren... Darin fällt ja auch die Thematik Typografie, sei es für Verkehrsschilder oder Propaganda-Plakate im grenznahen Bereich usw.

 

p.p.s

 

siehe auch diese Thematik

 

http://www.westline.de/freizeit-und-co/buch/Propaganda-und-Realitaet-Poster-und-Fotos-aus-der-DDR;art374,1926703

 

 

 

 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

p.s. nein ich will die DDR nicht wieder errichten..habe nur die Thematik  und Aufgabe die Berliner Mauer und Innerdeutsche Grenze in 3d zu rekonstruieren...

Ich hoffe, nur virtuell. Ich habe im August nämlich einen Flug ab Tegel und würde gern noch zum Flughafen kommen.

 

SCNR :aschehaupt:

Link zu diesem Kommentar

Ich hoffe, nur virtuell. Ich habe im August nämlich einen Flug ab Tegel und würde gern noch zum Flughafen kommen.

 

SCNR :aschehaupt:

oh hast recht, ich vergaß, dass es die 3. Dimension ja auch in real gibt...ja natürlich nur virtuell.

 

wo wir schon bei TGL´s (etwas Offtopic) sind, ich habe sogar die TGL´für den "ersten Stein des Anstoßes" gefunden.

 

gemeint ist der aus dem Jahr 1961

 

http://www.bpb.de/methodik/SHAX2H,0,Der_Bau_der_Berliner_Mauer_im_August_1961.html

Link zu diesem Kommentar

wo wir schon bei TGL´s (etwas Offtopic) sind, ich habe sogar die TGL´für den "ersten Stein des Anstoßes" gefunden.

 

 

Apropos Offtopic: ´ ist ein Akzentzeichen. Der Apostroph ist der: ’. 

Im Deutschen wird der aber ohnehin nicht vor dem Plural-s benutzt. Die korrekten Anführungszeichen sind „diese“ oder »diese«.  

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

 

Zunächst ein paar Worte zu den angeführten TGL-Standards: Diese tragen ja alle 3 eine TGL-Nummer die mit 0- beginnt. Dies sind zumeist sehr moderate Bearbeitungen der entsprechenden DIN-Norm (TGL 0-... ~ DIN ...). Welches DIN Blatt genau verwendet wurde, steht aks Hinweis im TGL Standard, es gab aber auch Fälle, wo einfach nur das westliche DIN-Blatt reproduziert wurde, und aus der Titelseite swr Rahmen des DIN-Blattes inerhalb des TGL-Rahmens abgebildet war.

 

Ich war übrigens in den frühen 1980er Jahren an der FH Hamburg im Labor für Kunststofftechnik bescxhäftigt, und auch da haben wir gesagt, das der Begriff Plaste gar nicht so dumm ist. Elaste heißen die gummiartigen Kunststoffe ja auch im Westen, und Plaste wär dann schlicht eine gemeinsame Bezeichnung für Duroplaste (Bakelit, GFK usw.) und Thermoplaste (PS, PE, PET, PVC usw.)

 

In diesertv Zeit habe ich, wenn es an meinem eigentlichen Arbeitsplatz nicht zu tun gab auch in der FH-Bibliothek mit ausgeholfen, wenn in die dortige Normblatt-Auslegestelle die neuen Ausgaben einsortiert werden müssen. Und so hatten wir dort nicht nur die komplette Bibliothek der DIN-Normblätter, sondern auch ebenso alle TGL-Standards.

 

Und während die westdeutschen DIN-Normen vielfach an ANSI-Normen angepasst wurden, wenn sie nicht gänzlich durch ISO-Normen ersetzt werden erfolgte eben in der DDR eine Anpassuing an Russische GOST Standards, sodass sich dann der einstige TGL-0-Standard immer mehr vom entsprechenden DIN-Blatt entfernte, und so dieses Blatt dann eine eigene TGL-Nummer ohne 0- bekam. In der Normblatt-Auslegestelle haben wir, anders als bei den unter gleicher Nummer ersetzten Normblättern dann das alte Normblatt im Ordner belassen, Ungültig gestempelt und die neue TGL-Nummer auf das "Ersetzt durch" Feld eingetragen.

 

Ach so, schon gesehen: http://www.peter-wiegel.de/TGL_12096.html

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Apropos Offtopic: ´ ist ein Akzentzeichen. Der Apostroph ist der: ’. 

Im Deutschen wird der aber ohnehin nicht vor dem Plural-s benutzt. Die korrekten Anführungszeichen sind „diese“ oder »diese«.  

danke für den Hinweis, den ich natürlich auch kenne, aber mit meiner deutschen tastatur wurde das mit der Forum-Software so formatiert. ich bitte um Nachsicht, wenn es typografisch falsch ausgegeben wird.

ich benutze Shift-2 um die Anführungszeichen zu beginnen und beende sie auch mit Shift-2  "Beispiel"  , wenn du jetzt eine Tastenkombination kennst, die es schneller erledigt, wäre ich dir dankbar. Der Vollwertige Editor hier, gibt ja leider die korrekten typografischen Anführungen nicht her oder übersehe ich diese hier nur?

 

Danke Dean

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

 

...

Ach so, schon gesehen: http://www.peter-wiegel.de/TGL_12096.html

 

 

 

aber ja Peter du bist bei Modellbauern die sich der Thematik Modellbahn real oder virtuell, Simulation der realen Eisenbahn, und sonstige Infrastruktur ein sehr oft Verlinkter Fundus.

Deine Arbeiten werden sehr hoch geschätzt, da es den Modellbauern einen Weg öffnet, preiswert an Schriften zu kommen .

 

Deine Russische Schablona ist mir übrigens auch aufgefallen. Oder sagt man im historischen Kontext jetzt sowietische Schrift?

 

Egal, ich kann mich immer wiederholen und tue es gerne, deine Arbeiten sollten mal auf Seiten mit einen Werbebanner belohnt werden, wo nicht du die Kosten trägst, sondern die Foren/User die auch deine Schriften nutzen.

Wenn mein Projekt mal fertig ist, würde ich sogar gerne Werbeplakate die in die jeweilige Epoche passen aufstellen.

Sagen wir mal sowas wie VEB, oder

 

PGH  -> http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?PGH

 

PGH Wiegel oder VEB Catfont etc...nur so als Idee.

 

Plakat Design ist ja nicht mein Fachgebiet, da man ja, sehr darauf achten muss, dass es auch in diese Zeit passt und auch überzeugt.

Es gibt Simulationen, wo man explizit die Epoche(n) angeben kann die sich in 10ner-Schritten aufteilen. Also nicht so wie der Standard bei Modelleisenbahn.

Epoche I - VI  -< http://de.wikipedia.org/wiki/Epoche_%28Modelleisenbahn%29

 

Danke für deine o.g. Anmerkungen, ist mir natürlich beim stöbern auch aufgefallen.

 

Ghost ist mir noch von ORWO Packungen ein Begriff, wo immer ASA, Ghost- und Din-Werte für die Filmempfindlichkeit drauf standen.

 

Danke Dean

Link zu diesem Kommentar

Ghost ist gut, aber die Russen haben keine Gespenster :-) GOST kommt von Государственный Стандарт und bedeutet nur Staatlicher Standard. Würde man die Abkürzung auch übersetzen, käme wohl StaSta dabei heraus ;-)

 

und was denb VEB anbelangt: Den Spaß hab ich mir ja schon mal erlaubt:

funda1.jpg

 

Eigentlich hab ich da ja ein Limo-Etikett nachgestellt, incl. des damals alles andere als Perfekten Druck.

Link zu diesem Kommentar

Hier muss ich zugeben: Möglich, dass es falsch ist. Ich habe mich nur eben verschiedener Übersetzungsprogramme, eines davon aus Russland bedient, und das eben so überall heraus bekommen.

Link zu diesem Kommentar

Also ich vermute: Richtig wäre »фундаментальная бригада«, was aber eher »fundamentale Brigade« heißt. Wenn es die nach der Schrift »Fundamental« benannte Brigade sein soll, dann wohl eher »бригада фундаменталь« oder »бригада имени фундаментальа«.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

euch allen erst mal danke für die Tipps wie ich gute Typografie umständlich ins Forum bekomme. Die ALT-Nummern Kombi hasse ich seit dem ich vom Mac zum PC wechseln musste...Nein Kathrin, du kannst ja nichts dafür dass die das auf dem PC im 21. Jahrhundert immer noch nicht anders gelöst haben...ich glaube bevor sich das ändert müsste Windows neu geschrieben werden.

 

Es gibt ja Hilfsmittel soweit ich weiss..auf dem Mac war das früher der TexEditor (kam aus Texas) der hatte da noch so eine Art Tabelle bei, wo man dann immer nur den richtigen Treffer landen musste.

 

He he Peter dein CC-Aufkleber hatte mich damals daran erinnert wie die uns im Chemieunterricht das Cola trinken vermiest haben. Cola auf Innerein giessen und chemische Reaktion abwarten und dann erklären wie schädlich Cola ist.

 

Habe mich immer gewundert, dass die damals nie CocaCola dafür benutzt haben.

Wahrscheinlich deswegen, weil die für Unterichtsmittel nicht noch harte Wärung opfern wollten.

 

Schlechter Druck.. nun ja die in der DDR konnten auch gut drucken,  wenn sie wollten.

Bestes Beispiel waren die Planeta-Druckmaschinen, die sogar weltweit bis in die USA verkauft wurden.

 

In der StadtBibliothek-Berlin (vor 1989) konnte man sogar "Westbücher" lesen...solange es dem Sozialismus nützt...war wohl jedes Mittel recht.

 

Egal, die Zeiten sind Gott sei Dank lange her und das erste Getränk war 1988 (ein Jahr vor Maueröffnung) dann eine Coladose.

Und ich stelle fest, meine Innereien sind noch intakt ;-)

 

Du mach dir nix draus, wenn es Goggle oder wer auch immer das falsch übersetzt hat, die Beugung falsch ausgegeben haben..es gibt ja immer nette Kollegen hier, die es dir dann berichtigen. Mir wäre es mit mein 5 Jahren Russischunterricht auch nicht aufgefallen.

Link zu diesem Kommentar

dann werde ich das wohl nach dem vorletzten Vorschlag ändern, falls da nicht dem entgegenstrehende Meinungen vorhanden sind.

Link zu diesem Kommentar

Zum Druck in der DDR: Natürlich ist mir klar, dass auch in der DDR hervorragend gedruckt werden konnte. Ich besite einige Bücher und Schallplattern, denen man einen Unterschied zum West-Druck nicht ansieht.

 

Nur eben das Verpackungs-Design war ja eindeutig eine ganz andere Sache. Und auch hier sehe ich das eigentlich nicht von schlechtem Druck, sondern nur von anderem Druck sprechen, der ja gewissermaßen auch ein grafisches Ausdrucksmittel ist und so zu einer ganz eigenen Stil bewirkte, der durchaus auch einen gewissen Charm hat. Die heutigen knallbunten Verpackungen sind mir fas schon viel zu überperfekt, sodass man dann vom Inhalt eigentlich nur noch enttäuscht sein kann.

 

Umgekehrt erinnere ich mich, als ich mit meiner Beute aus auf dem Weg zum West-Supermarkt befindlichen Kaufhallen und Konsum-Märkten nach Hamburg heim kam, fragte mich meine Mutter, was ich den da merkwürdiges angeschleppt habe, Dann hab ich das zubereitet, und Mutter sagte nur "Uii, das schmeckt ja wie in Friedenszeiten!"

Link zu diesem Kommentar

...

 

he he...

das schmeck ja wie in friedenszeiten

 

 

der Grund warum die qualitativ schlechter waren, war wohl  die Lebensdauer. ein Glas Spreewäldergurken war bei uns daheim in 0,nix "weggefuttert". Wenn man sich dann aber das Verpackungsdesign aus "Delikatläden" (höher- bis hochpreisige Produkte) anschaut da war eindeutig ein unterschied zu erkennen. dennoch hatte ich das Gefühl, dass Produkte damals (Westprodukte) und heute bunter wirken. Das merkte ich ja bereits 88. ich bekam da die "volle Drohnung" Reizüberflutung.

 

Edit: zu dieser TGL habe ich mal an die Farbexperten eine Frage.

 

Mit welchen Mitteln kann man denn die Farbwerte xc yc und Yc ermitteln. bin gerade dabei, TGL-Farben in einer Farbpallette zu packen.

 

https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/archiv/tglarchiv/tgl20001bis30000/tgl21001bis21500/tgl-21196-mrz-1977.pdf

Link zu diesem Kommentar

Zwei Farbwerte + Helligkeitswert da kam mir das Lab-System in den Sinn. Und auf der entsprechenden Wikipediaseite fand ich dann einen Verweis auf eine Seite welche sowohl Umrechnungsformeln (Yxy zu XYZ und dann von XYZ zu RGB oder Lab), als auch einen Farbrechner (illuminant auf C stellen; Punkt statt Komma verwenden). Ein paar Farben aus der Liste habe ich so getestet manche waren soweit ich sehen konnte plausibel aber die Gelbtöne insbesondere Zitronengelb eher nicht und auch das Weiß hatte einen leichten Rosastich. Aber es ist zumindest ein Ansatz.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Zwei Farbwerte + Helligkeitswert da kam mir das Lab-System in den Sinn. Und auf der entsprechenden Wikipediaseite fand ich dann einen Verweis auf eine Seite welche sowohl Umrechnungsformeln (Yxy zu XYZ und dann von XYZ zu RGB oder Lab), als auch einen Farbrechner (illuminant auf C stellen; Punkt statt Komma verwenden). Ein paar Farben aus der Liste habe ich so getestet manche waren soweit ich sehen konnte plausibel aber die Gelbtöne insbesondere Zitronengelb eher nicht und auch das Weiß hatte einen leichten Rosastich. Aber es ist zumindest ein Ansatz.

auf wiki verweise ich sonst auch, aber dass wiki das auch weiss wusste ich gar nicht.

 

vielen dank

 

werde ich demnächst mal probieren

 

gruss dean

 

p.s. rosastich hätte ich eher rotstich vermutet... naja eben DDR <- war spass

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung