Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen

Empfohlene Beiträge

sixtus

Hallo

Ich habe eine Frage zur Schriftfamilie Klavika. In Produktbroschüren meiner Firma wurden Varianten von Klavika verwendet (KlavikaBasic-Bold, -Light, -Medium, -Regular). Während diese Schrift grundsätzlich gefällig aussieht, sind einige Teile schlicht und einfach indiskutabel gestaltet, und ich weiß nicht, ob dies an der Schriftart liegt oder schlampige Arbeit des Grafikers ist. Entweder müssen wir uns eine andere Schriftart aussuchen oder der Grafiker muß sorgfältiger arbeiten. Hauptsächlich geht es um zwei Probleme:

 

- Innerhalb von Tabellen weisen gleich lange Zahlen unterschiedliche Breiten auf, was bei der Verwendung von Tabellenziffern nicht geschehen sollte. Vor allem die Ziffer 1 scheint schmäler zu sein, aber wie man am angehängten Bild sieht, ist dies nicht das einzige Problem. Daher meine Frage: Haben die Ziffern bei Klavika, so wie es bei Tabellenziffern sein sollte, die gleiche Breite oder nicht?

post-33145-0-40924000-1448531332_thumb.p

 

- Bei Formeln werden griechischen Buchstaben als Formelzeichen für Winkel in einer anderen Schrift gesetzt, welche nicht so recht paßt. Die konstanten Strichstärken von Klavika und die variablen Strichstärken der Formelzeichen ergeben ein häßliches Bild. Gibt es bei Klavika griechische Buchstaben, die zum Rest des Textes passen oder nicht?

post-33145-0-79603200-1448531339_thumb.p

 

Danke im Voraus

Sixtus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Andrea Preiss

Hallo Sixtus,

 

die Klavika gibt es in 2 Versionen, Klavika Basic ist ohne Tabellenziffern.

D.h., entweder hat euer Grafiker die basic Version, oder er hat die Vollversion aber die Tabellenziffern nicht eingesetzt.

Die von euch benötigten griechischen Buchstaben scheint sie allerdings nicht zu bieten. 

 

Hier noch ein link zu Process Type Foundry, da kannst du auf den PDFs den vollen Zeichenumfang der beiden Versionen sehen.

 

https://processtypefoundry.com/fonts/klavika/

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Carlito Palm

die klavika basic hat keine tabellenziffern, die klavika »full« jedoch schon

 

info_klavika_numerals.png

 

mit griechisch schaut’s allerdings nicht so gut aus, da nur latin extended abgedeckt ist. da müsste man sich mit einer anderen – eventuell sogar ähnlichen – serifenlosen helfen. eine antiqua mit strichstärkenkontrast wie in deinem beispiel geht natürlich gar nicht.

 

 

edit: oops, adrea war schneller

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Hier ein paar Alternativen, welche griechisch können, zum Beispiel:

 

  • FF Unit
  • Fira
  • Greta
  • Fedra
  • Corpid

 

Wenn man sich jedoch nicht von der Klavika verabschieden möchte, könnte man probieren für Tabellensatz und Ähnliches eine Kontrastschrift (also zum Beispiel Fedra Serif oder Meta Serif) zu verwenden.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sixtus

Wow! Eine Stunde und all meine Fragen sind beantwortet. Vielen Dank an alle, jetzt weiß ich, was ich vom Grafiker verlangen kann.

 

-Sixtus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung