Jump to content

Spatien 8p -- 1/3 Geviert ???


PeterHamburg

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Typianer,

 

auch auf die Gefahr hin, dass ich als Voll-Laie mich hier lächerlich machen:

 

Ich verzweifle!

 

Ich sortiere gerade Ausschluss, den ich irgendwann mal irgendwo erstanden habe. Das mache ich mehr nach Gefühl als nach Auge. Hierzu habe ich mir ein "Fühlbrett" gebastelt. Das geht ganz gut.

 

Im 8p-Kästchen finde ich etliche Stücke, die meines Erachtens nach irgendwas zwischen 2p und 3p sind.

 

3 übereinander ergeben ein Geviert (siehe Foto).

 

1/3 Geviert? 2,66p? Das kann doch nicht sein, oder?!

 

Wer weiss Rat?

WP_20160909_13_43_55_Pro.jpg

WP_20160909_14_07_57_Pro.jpg

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
vor 10 Stunden schrieb Rüdiger Brech:

Doch. 1/3 Geviert war der Standardwortzwischenraum.

Kann man so nicht ganz sagen, leider. Der schlimme Halbgeviertsatz war weit verbreitet. Das abgebildete Schema zeigt im übrigen einen interessanten Spezialsetzkasten oder vielleicht einen aus der Schweiz? Zu wenig Platz für die ch-Ligatur, zwei Fächer für s, sehr viele Akzente, die im gewöhnlichen deutschen Kasten nicht stecken, *, §, & und Kreuz stecken völlig »falsch«, die sucht dort jedenfalls kein deutscher Setzer, ebenso die Klammern und Anführungen.


Ist es sicher, daß das Geviert eine Petit stark ist? Nicht etwas aus dem Borgis-Kasten? Wenn die drei Spatien ein Geviert geben, sind es Drittelgevierte. Ich hatte so etwas auch schon und werfe es raus, weil ich es verwirrend finde. In Petit kann man 3 Punkt für Drittelsatzausschluß nehmen. In schmalen Petit-Schriften sollte man auf zwei Punkt gehen.

Das Brett ist eine gute Erfindung. In meiner Lehrzeit gehörte es zu den kleinen Tests durch die Lehrmeister, die Stärke von Blindmaterial zu erkennen, ohne Vergleich, nur mit Hand und Auge. Reine Übungssache. Wenn man es jeden Tag in den Fingern hat, genügt ein flüchtiger Blick. Blindmaterial in 7 Punkt Stärke ist mir, glaube ich, im Leben noch nicht begegnet. Oder ist das Ausschluß, ein Viertelgeviert aus Doppelmittel? Dann muß es mir doch schon begegnet sein. Aber diesen Grad setze ich selten.

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...

Ich danke Euch allen für diese lehrreichen Erklärungen!
Das mit er Übungssache ist so eine Sache: Ich, der alle Jubeljahre mal ein Weihnachtskärtchen druckt - da übe ich viele viele Jahre, bis ich das raus habe.
Und 7 Punkt: ja, das finde ich auch nur bei 28-Punkt (also Viertelgeviert) etc.

Bleibt die Frage: mache ich ein eigenes Kästchen für die paar Drittelgeviert-Teile auf? Wo ich eh so wenig Platz habe? Hmmm. Wohl eher in ein kleines Kästchen ganz hinten in der Schublade - falls ich es doch mal irgendwann brauchen sollte.. .

Herzlichen Dank an alle!

Link zu diesem Kommentar

Ganz hinten im Setzkasten, also oben, liegen die Versalien, da dürfte kein Platz sein. Entweder links bei den oft nicht vollständig besetzten Fächern für die Akzentbuchstaben oder im Fach der Gevierte wäre Platz für so etwas. Im Geviertfach lassen sich die Gevierte von den Drittelgevierten dann leicht unterscheiden. Ich habe in etlichen Kästen bei den Gevierten noch Doppelgevierte liegen, also zum Beispiel im Nonpareille-Kasten liegen im Gevierte-Fach ein paar Halbgevierte aus Cicero, im Petit-Kasten ein paar Gevierte aus Tertia, im Korpus-Fach ein paar Halbgevierte aus Text. Eine dritte Möglichkeit wäre noch vorn links bei den Quadraten. Kommt darauf an, was da liegt. In meinen Kästen stehen dort die Quadraten sortiert, da wäre kein Platz.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung