Jump to content

Typekit - Alternativen mit Webfontfunktionalität


BananenJoghurt

Empfohlene Beiträge

BananenJoghurt

Hi,

ich habe keine Kredit Karte und kann somit bei Typekit keinen Tarif auswählen (wie extremst rückständig von denen).
Da ich aber auf einen Font angewiesen bin (Warnock Pro) und den online Einbinden möchte frage ich mich was ich für Alternative habe.

Wenn ich das richtig überblicke bieten die anderen Schriftenanbieter entweder die Lizenz für die Nutzung teurer an oder ich darf sie nicht im Web nutzen.
Habt ihr Vorschläge?

Link zum Beitrag
Þorsten

Welche Zahlungsweise – die moderner ist als Onlinezahlung per Kreditkarte – schwebt dir denn vor?

Link zum Beitrag
Þorsten

Bei Myfonts kannst du per Paypal bezahlen.

 

Warum das (und dann auch noch unter Einbeziehung von Überweisungen) irgendwie moderner/sicherer/besserer sein soll, lasse ich jetzt mal dahingestellt.

Link zum Beitrag
Schnitzel
vor 41 Minuten schrieb Þorsten:

Bei Myfonts kannst du per Paypal bezahlen.

 

 

  Inhalt unsichtbar machen

Warum das (und dann auch noch unter Einbeziehung von Überweisungen) irgendwie moderner/sicherer/besserer sein soll, lasse ich jetzt mal dahingestellt.

 

Besserer™ auf jeden Fall, weil möglich, wenn man keine Kreditkarte hat. Die sind hier anscheinend immer noch nicht so verbreitet wie in ??, auch wenn man sie bei jedem Online-Bankkonto dazu bekommt ...

Link zum Beitrag
Norbert P

Frag doch einfach mal bei support+DE@typekit.com ob es nicht auch anders geht mit dem Bezahlen ...

Link zum Beitrag
BananenJoghurt

@Norbert P Ganz ehrlich was glaubst du wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, bei dem Moloch Adobe eine alternative Zahlart zu finden? Das ist keine Hinterhofklitsche. :)

@Þorsten ich habe mehrere Onlinekonten aber keine Kreditkarte - anscheinend ist das wohl doch nicht so üblich.

Und bezüglich Sicherheit sei mal so viel gesagt - bei Paypal oder bei einem Konto kann sich nicht einfach irgendjemand so die Kohle ziehen - bei einer Kreditkarte kann das jeder der die Nummer hat.

 

 

Ok ich danke aber für die zahlreichen Antworten. Die Vorgehensweise wird sein, dass Warnock in den Header als Pfad kommt und der Rest wird und die Überschriften mit etwas wohlgefälligem gefüllt. Adobe will vermutlich kein Geld verdienen. ;)

Link zum Beitrag
Gast Arno Enslin

@ BananenJoghurt

 

Wenn du die Warnock über Myfonts lizensierst, darfst du, glaube ich, keine Subsets bilden. Die Warnock enthält aber etwas mehr als 1000 Zeichen pro Schnitt. Wenn du z. B. Russisch nicht brauchst, verursachst du unnötig viel Traffic.

 

vor 18 Minuten schrieb BananenJoghurt:

bei Paypal oder bei einem Konto kann sich nicht einfach irgendjemand so die Kohle ziehen

Bei Paypal schon.

Link zum Beitrag
Þorsten
vor 33 Minuten schrieb BananenJoghurt:

bezüglich Sicherheit sei mal so viel gesagt - bei Paypal oder bei einem Konto kann sich nicht einfach irgendjemand so die Kohle ziehen - bei einer Kreditkarte kann das jeder der die Nummer hat.

Das stimmt so pauschal nicht.

  1. Die Kreditkartennummer allein reicht i.a.R. nicht aus, um eine Transaktion auszulösen.
  2. Selbst wenn es einem Betrüger gelingt, eine Kreditkartentransaktion auszulösen (was natürlich vorkommt), haben die Kreditkartensysteme sehr robuste Systeme, um Betrügereien zu entdecken (meist wird die Transaktion automatisch blockiert). Selbst wenn sie erst mal durchgeht, werden Widersprüche von Kunden praktisch immer erst mal akzeptiert. Der (vermeintliche) Händler müsste dann erst mal beweisen, dass die Transaktion legitim war. Das System funktioniert seit Jahrzehnten und die Beteiligten (also die großen Netzwerke Amex, Mastercard und Visa einerseits sowie die kartenausgebenden Banken andererseits) haben großes Interesse daran, dass das auch so bleibt und überwachen die jeweiligen Praktiken gegenseitig.
  3. Bei Paypal kommen unautorisierte Transaktionen auch vor, aber du bist da auf das Entgegenkommen einer einzigen Firma angewiesen.
  4. Obendrein sind die meisten Paypal-Konten so konfiguriert, dass Paypal bei unautorisierten Transaktionen gleich mal das Girokonto des Geprellten leer räumt, siehe z.B. hier. Die Scherereien, die daraus ggf. resultieren (weil z.B. der Einzug der Miete nicht klappt), hast du dann allein.
  5. Bei den meisten Kreditkarten gibt es hingegen einfach eine Rechnung am Monatsende. An dein Girokonto kommen die Kreditkartenfirmen dann nicht heran.
  6. Das größte Missverständnis hat mit der Kontonummer des Girokontos zu tun. Jeder, der deine Kontonummer und deinen Namen kennt, kann dein Girokonto leer räumen. Frag einfach mal bei deiner Bank oder Sparkasse! Die Rennereien, das wieder umzukehren, sind meist auch erheblich höher als bei einer unberechtigten Kreditkartenrechnung.

 

Link zum Beitrag
Schnitzel

Ganz nebenbei: Anscheinend kann man die CC zumindest mit PayPal bezahlen, warum soll Typekit dann nicht gehen ..?

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung