Jump to content
Typografie.info
Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …
Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …
Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …
Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …
Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …
Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Liuscorne

InDesign CS 5.5 – Textrahmen entkoppeln

Empfohlene Beiträge

Liuscorne

Über die Suchfunktion habe ich nichts gefunden, und eine Google-Suche brachte nur das Ergebnis, dass es früher nicht ging oder man Skripte benutzen muss (wovon ich keine Ahnung habe); deshalb eine neue Frage:

 

Ich habe ein längeres Worddokument mit den immergleichen Textbausteinen: Überschrift / Artikeltext / Literaturliste, Überschrift / Artikeltext / Literaturliste usw. Ich habe die Worddatei in Indesign platziert, indem ich für jeden Baustein einen eigenen Textrahmen aufziehe. Diese Rahmen sind im Augenblick miteinander verkettet. Da in den Texten wahrscheinlich noch rumkorrigiert wird, kann es passieren, dass sich das Layout noch einmal verändert. Ich habe ein wenig die Sorge, dass ich eventuelle Verschiebungen übersehen könnte und dann z.B. die Überschrift des nächsten Artikels am Ende des vorangegangenen Artikels erscheint. Deshalb würde ich die Textrahmen gern voneinander abkoppeln, und zwar so, dass die Rahmen genauso erhalten bleiben, wie sie im verketteten Zustand waren, nur eben ohne Verkettung. Wenn ich eine Verkettung eines Rahmens löse, bietet mir InDesign ja an, den restlichen Text, der nun nicht mehr in den Rahmen passt, neu zu platzieren. Genau das möchte ich aber nicht. InDesign soll einfach die Verknüpfung kappen und den Rest so belassen, wie er im verketteten Zustand aussah.

 

Die Suchergebnisse, die ich finden konnte, sagen, dass InDesign in früheren Versionen diese Option nicht anbot. Und ich habe Verweise auf Skripte gefunden; damit habe ich aber keine Erfahrung (und so habe ich's erstmal nicht ausprobiert). Gibt es eine Möglichkeit, das gewünschte Ergebnis in der CS 5.5 mit Boardmitteln zu erreichen? Oder verwendet jemand ein entsprechendes Skript und kann einem Erfahrungslosen wie mir einen praktischen Tipp geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert
vor 31 Minuten schrieb Liuscorne:

Ich habe ein wenig die Sorge, dass ich eventuelle Verschiebungen übersehen könnte und dann z.B. die Überschrift des nächsten Artikels am Ende des vorangegangenen Artikels erscheint.

Wenn es nur darum ginge, würde ich bei den Umbruchoptionen im Absatzformat der Überschrift festlegen, dass immer eine bestimmte Mindestanzahl von Zeilen des nachfolgenden Textes daran »kleben«  muss.

Ansonsten finde ich es auch bedauerlich, dass man bei einer Entkoppelung von Textrahmen das Verhalten nicht steuern kann (das ging ja sogar schon beim ollen Calamus SL), sondern der überzählige Text immer in der vorangehenden Textrahmenkette verbleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liuscorne
vor 9 Minuten schrieb Dieter Stockert:

Wenn es nur darum ginge, würde ich bei den Umbruchoptionen im Absatzformat der Überschrift festlegen, dass immer eine bestimmte Mindestanzahl von Zeilen des nachfolgenden Textes daran »kleben«  muss.

Das Problem ist, dass Überschriften über die gesamte Breite des Satzspiegels gehen, der Text aber zweispaltig gesetzt wird. Deshalb bekommen alle Elemente einen eigenen Textrahmen und die Überschrift ist nicht mehr direkt mit dem folgenden Text verbunden.

 

Ich habe auch schon überlegt, am Ende jedes Elements einen Spaltenumbruch einzufügen. Dann verhindert man, dass Text plötzlich in den vorangegangenen Textrahmen zurückfließt. Und falls mal zusätzliche Zeilen hinzukommen, hat man einen (weitgehend) leeren Textrahmen produziert, der wohl besser ins Auge springt als einzelne verschobene Zeilen.

Lieber wären mir aber entkoppelte Rahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Ich habe den Eindruck, Du machst Dir da selbst unnötige Probleme. Wenn Du ein Word-Dokument hast, ist es doch am einfachsten und am wenigsten fehlerträchtig, wenn Du das auch im Ganzen in eine Textrahmenkette einfließen lässt. Die Textrahmen stellst Du auf zweispaltig (Menü Objekt – Textrahmen). Und für die Überschriften kannst Du im Absatzformat die Option »Spaltenspanne« einschalten, dann gehen die automatisch über die gesamte Breite des Rahmens und der Text darunter läuft im selben Rahmen zweispaltig. Auf diese Weise und mit den geeigneten Einstellungen im Absatzformat sollten sich Deine Probleme in Luft auflösen. Oder habe ich irgendwas nicht verstanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Quarz

Hallo Liuscorne,

 

mit ID wurden Scripte mitgeliefert. Unter anderem das Script SplitStory.
Das macht genau das, was Du möchtest.
Gerald Singelmann stellt auf seiner Website einige davon auf Deutsch zur Verfügung.
http://indesign-faq.de/de/beispiel-skripte-auf-deutsch

 

Obwohl ich den Ansatz vom Dieter vernünftiger finde.
- Zeitspaltigen Textrahmen
- Überschriften mit Spaltenspanne
Du kannst mit einem Spaltenumbruch (Enter auf dem Zahlenblock) das neue Kapitel im neuen Textrahmen beginnen lassen.

 

Gruß
Quarz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert
vor 50 Minuten schrieb Quarz:

Du kannst mit einem Spaltenumbruch (Enter auf dem Zahlenblock) das neue Kapitel im neuen Textrahmen beginnen lassen

… oder das im Absatzformat grundsätzlich festlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liuscorne

Danke für die Rückmeldungen. Ich werde mal mit den Einstellmöglichkeiten in den Absatzformaten experimentieren, ob das für meine Zwecke auch gut funktioniert. Die einzelnen Textrahmen, so dachte ich, bieten mir mehr Flexibilität und Kontrolle; aber vielleicht stimmt das gar nicht.

Und vielen Dank für den Hinweis auf das Skript. Werde ich ausprobieren (und mich endlich mal mit Skripten überhaupt beschäftigen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Quarz

Hallo Liuscorne,

ich kann Dir nur empfehlen, Dich mit Scripten zu beschäftigen.
Du wirst Dich nachher fragen: "Wie bin ich nur bisher ohne Scripte ausgekommen?"


Unter folgender Adresse findest Du auf  'HilfDirSelbst' etliche nützlichen Scripte.
Das Internet ist voll mit Scripten. Für jeden 'Geschmack' etwas ;-)

 

Gruß
Quarz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung