Jump to content
Typografie.info
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Rudi 55

Fachbuch Satztechnik und Gestaltung 1954

Empfohlene Beiträge

Rudi 55

Nach intensiver Suche auf dem Dachboden:

 

Satztechnik und Gestaltung

Leo Davidshofer Walter Zerbe

Schweizerisches Fach- und Lehrbuch für Schriftsetzer

Dritte Auflage  - 1954

 

Gibt es "Besonderheiten" was die Schweiz betrifft ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Z. Schröder

Sie verwenden die Guillemets nach französischer Art. Im Deutschen dürften sie mit weniger ß im Kasten auskommen. Auf dem Gießzettel dürften sie mehr Buchstaben mit französischen Akzenten haben. In den Druckereien gab es vielleicht überhaupt zweisprachige Setzkästen. Die Setzerausbildung dauerte fünf Jahre, als sie in Westdeutschland drei und in der DDR anderthalb Jahre dauerte. Ob und was das über die Qualität der Ausbildung sagt, war sicherlich von Fall zu Fall etwas unterschiedlich. Aber die Kürze der DDR-Ausbildung bekam ich später zu spüren. Man wußte ja eigentlich als angeblich fertiger Setzer nichts von der echten Akkordarbeit am Setzkasten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fischis2018

Ich besitze (ziemlich abgegriffen und zerflettert) das Buch der 4. Auflage von 1961. Es hat mir während der Lehrzeit (1962 bis 1965) als treuer Begleiter ein Leben lang zur Seite gestanden. Der Schweizer ,Touch‘ hat mich nie gestört, zumal in der damaligen Zeit die Schweizer Typografen und Druckkünstler in hohen Ansehen standen. Auch heute noch schaue ich gelegentlich sehr gern hinein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
creasty

Seit 1969 kenne ich auch dieses "Schweizerisches Fach- und Lehrbuch für Schriftsetzer". Sechste Auflage. 1970. Während meiner dreijährigen Ausbildung zum Schriftsetzer war es immer als guter Ratgeber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erwin Krump

Mit der Typografie der Schweiz verbinde ich zumindest den weltweit anerkannten Stil der sog. „Schweizer Typografie“ (50er- und 60er-Jahre). Einige bekannte Typografen, wie Adrian Frutiger, Josef Müller-Brockmann, Emil Ruder, um nur einige zu nennen, prägten diesen Stil bzw. waren seine Wegbereiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung