Jump to content
Typografie.info
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
SerifCynic

OpenType Feature "pos" funktioniert nicht in AI/PS...

Empfohlene Beiträge

SerifCynic

Hallo zusammen,

ich habe meine Font so gemacht das sie beim Schreiben "zufällig" Glyphen aussucht und diese auch in der y-Achse (+-) verschiebt.
In FontLab funktioniert das auch einwandfrei:

5ByP7z6.pngWenn ich, dass jedoch in Illustrator/Photoshop teste werden NUR die Glyphen genau so wie in FontLab, "zufällig" ausgewählt ABER nicht versetzt.B3qnBq6.png
Man sieht AI wendet das "random"-Feature an versetzt die Buchstaben aber nicht. Habe erst gedacht es liegt am Code, aber auch einfache Versetzungen wie:

pos A A' <0 100 0 0>;
...


funktionieren nicht in Ai/Ps.

Übersehe ich hier irgendeinen Knopf oder Harken? Hab schon alles mal durchprobiert.
Habt ihr eine Idee, was ich falsch mache? Oder unterstützen die das nicht?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

In welchem Feature ist das abgelegt?

Welche Programme die Syntax grundsätzlich unterstützen, weiß ich nicht. Das OpenType Cookbook sagt dazu: “Possible, but probably not advisable. The support for this is almost certainly going to be uneven.”

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Und ich würde sagen, dass das random-feature so gut wie nirgends funktioniert, da dies eben dazu führt, dass eine Seite, die du mit viel Arbeit nach deinen Wünschen gesetzt wurde, bei jedem Rendern wieder anders wird. Hat ein mit random  "zufällig" gesetzte Schrift einfluss auf die Zeilenlängen, kann dies dann wieder Auswirkungen auf Zeilen oder Seitenumbrüche haben, was dann, nuss dann an die nächste, oder gar beim Rückwärtblettern an die vorhergehende Siete irgendwie übergeben werden, damit nichts vom Text hierdurch verloren geht, oder doppelt gesetzt wird.

 

Daher sollte man nie einen Random-Befehl nutzen.

Bei meinen Schriften mit Pseudo-Zufallseffekt rein durch Durchzählen, ausgehend vom ersten Buchstaben eines Absatz gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung