Jump to content
Unsere freundliche Community freut sich auf deine Fragen …

Welcher Fonteditor als Anfänger?

Empfohlene Beiträge

Azett

Liebe Runde,

 

ich möchte mir endlich meinen Traum erfüllen und eine Headline-Schrift für mein eigenes, zukünftiges Magazin gestalten. Ich habe zwar Ahnung von Design, jedoch noch nie eine Schrift entwickelt. Könntet ihr mir einen Tipp geben, womit ich am besten starte? Ralph hatte ja hier zb das Buch "Making Fonts" von HSM erwähnt, das alle Beispiele mit dem Fonteditor "Glyphs" vorstellt. Wäre das zb ein guter Start oder habt ihr andere Tipps für mich?

Bin gespannt von euch zu hören.

 

Viele Grüße!

Angela

Link zu diesem Kommentar
Gast Schnitzel

Die Auswahl ist ja nicht so groß … mit Glyphs macht man da nix falsch. Es gibt ja zwei Varianten mit mehr oder weniger Möglichkeiten, da müsstest du vielleicht mal gucken.

Aber grundsätzlich ist das ja sehr ambitioniert, gleich eine ganze Schrift für ein Magazin zu gestalten. Das frisst natürlich viel Zeit. Nicht nur die Gestaltung und Reinzeichnung sondern gerade am Anfang, wenn man noch (zum Teil) die Technologie lernen muss. Aber warum nicht :-?Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß dabei :nicken::ilovetype:

Link zu diesem Kommentar
Hans Schumacher

Glyphs-Mini könnte für eine Headline-Schrift schon mal ausreichen, dürfte auch der günstigste Editor auf dem Markt sein. Ich habe leider bisher keine Erfahrung mit dem Programm, nur mit Fontographer und Fontlab Studio in einer älteren Version (aber die aktuelle Version soll sich viel von Glyphs abgeguckt haben). Glyphs gibt es allerdings nur für Mac (was ja für die meisten Designer kein Problem darstellen sollte).

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Þorsten
vor 26 Minuten schrieb Hans Schumacher:

Glyphs-Mini  […] dürfte auch der günstigste Editor auf dem Markt sein.

:!: *räusper*

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
Hans Schumacher

Ja doch – FontForge kann doch nicht günstig sein, da kein „kommerzieller“ Editor, also eh nicht zu koofen … aber gut, das er bei der Aufstellung dabei ist, kommt nämlich vor, dass so ein erworbener Editor ziemlich lange auf seinen Einsatz warten muss …

Ein Freund von mir hatte sein vor vielen Jahren für teures Geld erworbenes Fontlab Studio noch nie selber in Gebrauch

;-)
  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Uwe Borchert

Hallo,

 

ich habe hier ein Linux (Debian 10) und benutze natürliche Fontforge. Zum ausgelagerten Zeichnen nehme ich gelegentlich Inkscape. Beides ist freie Software, beides gibt es für Windows. MacOS und Linux.

 

Fontforge (Aktuelle Ver. ?.?) Download:

https://fontforge.org/en-US/downloads/

 

Inkscape Ver. 0.92 Download:

https://inkscape.org/release/inkscape-0.92.4/

 

Ich habe aber die fertigen Pakete aus der Debian Stable (Buster, Ver. 10) einfach aus der Distribution genommen.

 

MfG

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
FDI Type Foundry besuchen
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Great Design Assets Just Got Affordable
Hier beginnt deine kreative Reise.
Curated Quality Fonts from I Love Typography
US-Import für Typografie.info. Jetzt bei uns bestellen.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.