Jump to content

Jugendarbeit: Vollkorn?


BerndH

Empfohlene Beiträge

BerndH

Hallo liebe Mitforianer,

ich brauche bitte einen Gegencheck für das Ansinnen, für eine Kinder- und Jugendarbeit (Non-Profit) die Vollkorn als Hausschrift zu nehmen. Es muss, wegen chronischer Mittelknappheit und Dezentralität bei rein ehrenamtlicher Mitarbeiterschaft, jedenfalls wieder mal eine kostenfrei lizensierte sein. Je nachdem würde ich auch Friedrich Althausen fragen, ob er mir bitte in einer Variante die Tabular-Lining-Ziffern und evtl auch eine bestimmte seiner Majuskelvarianten für die vier klassischen Officeschnitte voreinstellen würde. Das sollte für typografisch weniger Geübte, die absehbar auch  Elternbriefe, Listen etc. erstellen werden, eine gewisse Hilfe sein. Würde ich jetzt nicht bei jeder Schrift so sehen, aber entsprechenden Ziffern bei der Vollkorn wirken m.E. erstaunlich harmonisch zu Fließtext.

Stichworte:
Spiel und Spaß, Gruppenstunden, Outdoor-Aktivitäten, verschiedene Altersgruppen (insgesamt ca. 6-18 J.), werteorientiert, seriös (besonders wegen Eltern, Ämtern und dergl.)

Schon ein ziemlicher Spannungsbogen. Die Vollkorn erscheint mit eigentlich ganz passend und ist qualitativ hochinteressant. Allerdings nutzen die meisten (nicht alle) Gruppierungen in dem Bereich entweder eine Serifenlose oder eine Slabserif.

Eure Einschätzung zur Vollkorn, eventuell auch andere Vorschläge, würde mich freuen.

Grüße, Bernd

Link zum Beitrag
Carlito Palm
vor einer Stunde schrieb BerndH:

Allerdings nutzen die meisten (nicht alle) Gruppierungen in dem Bereich entweder eine Serifenlose oder eine Slabserif

wohl nicht ohne grund‽ ich finde die vollkorn schon schön aber für diese anwendung viel zu konservativ. 

Link zum Beitrag
BerndH
vor 48 Minuten schrieb Carlito Palm:

(...) viel zu konservativ. 

Deswegen frage ich ja nach. Es war übrigens auch mein erster Gedanke, aber in der Beschäftigung mit der Schrift, besonders mit der Kursiven (die auch für die Wort-/Bildmarke vorgesehen ist) hat sich das gegeben.
Es geht übrigens, das hatte ich noch nicht geschrieben, um Pfadfinder, und da ist das Spektrum (auch) im öffentlichen Auftritt sehr breit. Ein Verband z.B. macht das meiste an Drucksachen durchgehend mit der hier
http://www.c-p-d.info/
oben links zu sehenden Logoschrift, benutzt sie allerdings nicht weiter im Webauftritt.

Aber danke, wegen solcher Einschätzungen habe ich ja nachgefragt.

Link zum Beitrag
R::bert

Hängt zwar auch sehr von den restlichen Gestaltungsmitteln und der Art wie man sie einsetzt ab aber tendenziell würde ich mich @Carlito Palm anschließen. Das kann ganz schnell zu bräsig werden.

 

Aber vielleicht kann man sie zumindest kombinieren. Für das Thema und nicht vorhandene Budget wäre aus meiner Sicht zum Beispiel das eine denkbare Option für Schaugrößen:

sp-720x400-333333-penultimate@2x.png

sp-720x400-333333-penultimate@2x.png
sp-720x400-333333-penultimate@2x.png

https://www.fontsquirrel.com/fonts/intro-rust

Oder so etwas:

sp-720x400-333333-penultimate@2x.png

https://www.fontsquirrel.com/fonts/noah
 

Die könnte auch als alleinige Fontfamilie oder in Kombination mit der Intro ganz gut für Dein Projekt funktionieren – beim Namen angefangen. ;-)

 

Link zum Beitrag
Norbert P

Ich empfinde die Vollkorn überhaupt nicht als zu konservativ (oder gar bräsig), letztlich kommt es auf das Wie und Wo an. Sie hat für mich eher etwas Robustes – und das passt doch eigentlich ganz gut zu Outdoor und Beständigkeit, oder?

Link zum Beitrag
R::bert

@Norbert P

Ich habe auch bewusst nur von »kann« und »tendenziell« gesprochen und stimme Dir in Sachen Robustheit gerne zu. Und sie hat ein ẞ! :!:

@BerndH

Fjällräven beispielsweise nutzt als eine der beliebtesten Outdoor-Marken* auch eine Antiqua. Allerdings auch nicht solo, sondern in Kombination mit einer serifenlosen Rounded – diese seit mehr als einem Jahr als Exklusivschrift mit steigender Dominanz im Erscheinungsbild.

Hier ein paar aktuelle Anwendungsbeispiele:
getfile.php?fileid=507
getfile.php?fileid=475
getfile.php?fileid=483


*Wobei die Zielgruppe hier auch eine deutlich größere und im Durchschnitt ältere ist.

Link zum Beitrag
bertel

Mit einem eigenständigen Headline-Font kombiniert funktioniert die Vollkorn für die Zielgruppe prima, finde ich.

Ein schönes Beispiel: https://fontsinuse.com/uses/2223/mundraeuber-handbuch

Die Yanone Kaffeesatz könnte ich mir ebenfalls für die Headlines vorstellen, vielleicht auch für den Fließtext, hängt von Textmenge und Layout ab.

Link zum Beitrag
Schnitzel
vor 5 Stunden schrieb Norbert P:

Ich empfinde die Vollkorn überhaupt nicht als zu konservativ

vor 4 Stunden schrieb bertel:

Mit einem eigenständigen Headline-Font kombiniert funktioniert die Vollkorn für die Zielgruppe prima, finde ich.

:nicken: Dem schließe ich mich an.

Wie @R::bert schon schrieb kommt es ja auf die ganze Gestaltung an und da könnte man mit Farben etc. wieder etwas gegensteuern … Und Pfandfinder haben ja schon ein wenig mit Tradition (im positiven Sinne) zu tun. Warum das nicht auch in irgendeiner Form zum Ausdruck bringen, dass es eben nicht der neueste heiße Hipster-Sch… ist.

Ich mag die Vollkorn :ilovetype:

Link zum Beitrag
Norbert P
vor 1 Stunde schrieb Schnitzel:

Pfandfinder

Ein Verschreiber zum Aufbewahren ;-)

  • Gefällt 3
  • lustig! 5
Link zum Beitrag
R::bert
vor 7 Stunden schrieb R::bert:

Hier ein paar aktuelle Anwendungsbeispiele:

Sorry für die eigenartige Darstellung der Links – keine Ahnung warum das so formatiert wurde. :-?

Link zum Beitrag
BerndH

Vielen Dank für die Einschätzungen so weit, und besonders für die alternativen Vorschläge.

R::bert, danke für die Rust -- bei der denke ich aber, das ist eher ein Werkzeug in der Hand von jemandem, der's auch kann. Also, für den normalen, lokal durch Laien gestalteten Kleindrucksachenbereich vielleicht eher nicht. Aber gerade die Rust Base 2 Line kann ich mir hervorragend für Karten, Poster etc. vorstellen, da bleib ich mal dran, so als ergänzender Gedanke zur Hausschrift. Mit den freien Schnitten der Noah muss ich mich mal beschäftigen, erschließt sich mir spontan nicht. Der Hinweis auf Fjällräven ist interessant, danke.

bertel, die Tagesschrift zur Vollkorn ist ja mal der Hammer, danke. Wirkt m.E. richtig gut, auch im Blick auf die beabsichtigte Anwendung. Es macht Freude, damit zu experimentieren, und das ist hoffentlich ein gutes Zeichen :-)
 

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung