Jump to content

PDF Schrift kann nicht eingebettet werden


Odyseusz

Empfohlene Beiträge

Odyseusz

Hallo Zusammen

Ich bin neu hier und finde dieses Forum sehr hilfreich, viele tolle Themen konnten mir schon weiterhelfen, nun stehe ich aber an einem Brocken an.

Ich habe von einem Dozenten ein Skript mit 300+ Seiten als PDF zugestellt bekommen. Da ich es drucken lassen möchte, muss ich die Schriften einbetten oder in Graphen umwandeln. In Graphen umwandeln habe ich mit Ai probiert und es hat auch geklappt aber der Workload ist immens und mein Laptop schafft es nicht und der Export bricht ab. Die Datei Grösse ist von 15Mb auf 1.3Gb gewachsen. 🤯 
Was auch noch blöd ist das die Trennstriche bei den Brüchen verschwinden und es sind einige, also von Hand einfügen kommt nicht infrage.
 

Dann habe ich gelesen das man bei Indd mit "Schriften kleiner als o%" und Transparenz Einstellungen die Schriften einbetten kann, wenn ich das mache zeigt es mir an das die Schriften fehlen (Times New Roman) aber ich kann Sie nicht ersetzen. Das Kästchen lasst sich einfach nicht anwählen.
Ich habe dieses Tutorial verwendet: https://bit.ly/318ws9O

Ich habe jetzt einige Stunden an diesem Problem gesessen und bin langsam verzweifelt...

Mit besten Grüssen 
Odyseusz

Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Ich verstehe das Ausgangsproblem nicht. In einem PDF sind praktisch immer alle Schriften eingebettet. Egal ob man das PDF direkt druckt oder irgendwo platziert, der Punkt der »Einbettung« ist damit automatisch erfüllt. Es ist nichts weiter zu tun. 

Link zum Beitrag
Odyseusz

Die Datei wurde nicht als PDF erstellt, sondern mit einem Formelprogramm.

Mein Drucker sagt aber das die Schriften nicht eingebettet sind, wie kann ich das selber prüfen?
 

Link zum Beitrag
bertel
vor 35 Minuten schrieb Odyseusz:

Ich habe von einem Dozenten ein Skript mit 300+ Seiten als PDF zugestellt bekommen. Da ich es drucken lassen möchte, muss ich die Schriften einbetten oder in Graphen umwandeln.

Wie Ralf schon gesagt hat, sind die Schriften in dem pdf bereits eingebettet, wenn sie auf deinem Rechner korrekt dargestellt werden. Das Dokument ist also so, wie es ist, druckbar.

 

Schriften in Zeichenwege umwandeln machst du am besten mit dem Acrobat. Dort ist im Preflight bei den PDF-Korrekturen der Punkt "Schriften in Kurven konvertieren" zu finden. Diesen anwählen und unten rechts auf "Prüfen und korrigieren" klicken.

bildschirmfoto2020-10hakw6.png

Link zum Beitrag
bertel
vor 4 Minuten schrieb Odyseusz:

Die Datei wurde nicht als PDF erstellt,

Aber sie liegt dir doch als pdf vor und wird auf deinem Rechner korrekt dargestellt?

Wenn lokale Schriften verwendet werden, kannst du sie umwandeln, s.o.

Die eingebetteten Schriften kannst du in den Dokumenteigenschaften > Schriften sehen.

 

Falls du das pdf zur Verfügung stellen darfst und selbst keine Acrobat-Vollversion hast: Ich kann dir das gern umwandeln (sofern schriftentechnisch möglich).

Link zum Beitrag
Phoibos
vor 1 Stunde schrieb Odyseusz:

ein Skript mit 300+ Seiten als PDF zugestellt bekommen

Das reicht jedem Drucker (wenige Sonderfälle mal ausgenommen). Und ja, 300 Seiten in Vektoren zu verwandeln, ergibt eine monströs große Datei, die viele SOHO-Drucker bereits überfordern dürfte.

Link zum Beitrag
catfonts

Ich kann mir schon vorstellen, was da passiert ist:

Die Ausgangsdatei wurde wahrscheinlich auf einem Winows-Rechner erstellt, es wurde die Windows-Systemschrift Times New Roman verwendet, und von einfach gestrickten PDF-Export des Programms, mit der das Dokument erstellt wurde auch nicht eingebettet.

Wenn du diese Datei jetzt öffnest, nimmt der PDF-Reader wenn vorhanden eben wieder diese lokal installierte Windows-Schrift, oder eben eine möglichst ähnliche Ersatzschrift, die auf deinem Rechner installiert ist.

 

Jetzt willst du diese Datei drucken lassen, aber die Schrift ist bei dem eben nicht installiert, auch kein passender Ersatz, und er meldet dir, dass die Schrift nicht eingebettet ist, und er das nicht drucken kann.

 

Jetzt möchtest du also die Datei in eine neue PDF exportieren, mit eingebetteter Schrift, Leider aber hast du möglichwerweise micht den original Windows-Font, sondern eben einen PANOSE-Ersatz, und eben in dieser Schrift ist ein Schalter gesetzt, der das Einbetten der Schrift verbietet. Also wählst du die Alternative, Schrift in Vektoren umwandeln. Hier ist es dann aber nicht so, dass einfach nur die im dokument vorkommenden unterschiedlichen Glyphen in Veltorgrafiken umgewandelt werden, und dann immer, wie bei Fonts der jeweilige Buchstabencode auf diese Vektorglyphe verwiesen wird, sondern jeder einzelne Buchstabe wird in eine extra Vektorgrafik verwandelt. Hast du also 10000 mal den Buchstaben e im Dokument, dann hast du eben nicht einmal die Zeichnung des e in deinemm Font, sondern du hast dann 10000 einzelne Vektorzeichnungen, die den Buchstaben e darstellen, und bei einen 300+-Seiten-Dokument bricht da jeder Drucker ab.

 

Mein Vorschlag: Da das Problem hier wohl auf Times New Roman zurük geht, und du möglicherweise eine andere Times, die sich nicht einbetten lässt, auf deinem Rechner hast, installiere dir die Windows Core Fonts: https://sourceforge.net/projects/corefonts/

Schau ob du noch eine andere Times auf deinem Rechner hast, vielleicht diese deinstallieren, und dann versuche noch mal, die PDF wieder mit eingebundenen Schriftarten zu exportieren.

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung