Jump to content

Asteriske bei Übersetzungen


Andrea Preiss

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

wie verhält es sich bei Asterisken in Übersetzungen? Wenn im deutschen Text ein Stern steht, werden es im Englischen doch nicht 2, oder?
Satzanordnung ist ziemlich genau so, 1 Satz deutsch, darunter gleich die Übersetzung, und in ziemlicher Nähe die Quellenangabe. Es handelt sich um Schilder, nicht um hochwissenschaftliche Texte ;-)

 

Bildschirmfoto 2021-08-09 um 17.08.29.png

Link zu diesem Kommentar

Naja, doch. Also zumindest, wenn man die Sternchen als Verweis zu Fußnoten, einem Glossar o.ä. versteht, wo dann eben auf die 1 (Erklärung zu Stelle 1) die 2 (neue Erklärung zu Stelle 2) folgt. Gäbe es jetzt noch eine französische Ebene, würde ich der dann 3 Sternchen usw.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

OK, dann gebe ich das so weiter und setze noch einen Sternenhimmel.
Danke dir!

 

Link zu diesem Kommentar

Ich bin kein Fachmann, aber als Benutzer sehe ich jede Sprache als ihren eigenen Text, der auf Text in anderen Sprachen keinerlei Bezug nimmt. Deshalb würde ich jeweils nur ein Sternchen verwenden. So wird das meiner Erfahrung nach auch bei mehrsprachigen Bedienungsanleitungen gemacht. Auch wäre es m. E. besser, den englischen Text in der gleichen Größe kursiv zu setzen. Und dann frage ich mich auch, ob Fußnoten bei einer Beschilderung sachdienlich sind. Vielleicht besser den Text überarbeiten?

 

(Übrigens heißt Blindtext bei uns "filler text".) 

 

Mann, ich bin heute ein Klugscheißer :mrgreen:

  • lacht 1
Link zu diesem Kommentar

Lässt sich das nicht irgendwie elegant auflösen? Wenn wir uns schon den Kopf darüber zerbrechen, wird es den Betrachter auch ins Grübeln bringen. 

 

Zweisprachige Schilder mit Sternchenerklärung ...

 

Du hast jetzt wahrscheinlich auch schon so lange darauf herumgedacht, dass beide Varianten gleich beknackt erscheinen, oder? :-?

 

 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Oliver Weiß:

Ich bin kein Fachmann, aber als Benutzer sehe ich jede Sprache als ihren eigenen Text, der auf Text in anderen Sprachen keinerlei Bezug nimmt.

Eben nicht. Die Texte in den verschiedenen Sprachen sind so angeordnet, dass ich sie nicht als getrennt wahrnehme, sondern als einen zusammenhängenden Text.

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Oliver Weiß:

Ich bin kein Fachmann, aber als Benutzer sehe ich jede Sprache als ihren eigenen Text, der auf Text in anderen Sprachen keinerlei Bezug nimmt. Deshalb würde ich jeweils nur ein Sternchen verwenden. So wird das meiner Erfahrung nach auch bei mehrsprachigen Bedienungsanleitungen gemacht. Auch wäre es m. E. besser, den englischen Text in der gleichen Größe kursiv zu setzen. Und dann frage ich mich auch, ob Fußnoten bei einer Beschilderung sachdienlich sind. Vielleicht besser den Text überarbeiten?

 

(Übrigens heißt Blindtext bei uns "filler text".) 

 

Mann, ich bin heute ein Klugscheißer :mrgreen:

So ging es mir ja auch.
Allerdings muss ich gestehen: ist mir im Prinzip auch ziemlich egal – die Fußnoten sind laut Typokonzept so klein, dass man sie eh nur lesen kann, wenn man verbotenerweise die Absperrung übertritt. Und so uninteressant, dass das niemand tun wird. Und aufgrund des Typokonzepts ist auch nichts an den Textgrößen zu schrauben oder gar kursiv zu setzen. Und Text überarbeiten geht auch nicht. Also Englisch bekommt ** und gut ist. :baeh:

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Dieter Stockert:

Eben nicht.

Hm, ich sehe es auch eher wie Oliver. Den englischen Text habe ich fast sofort ausgeblendet. Deswegen würden mich auch gleiche Fußnotenzeichen zwischen den Sprachversionen nicht stören.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Allein von der optischen »Führung« her würde ich unterschiedliche Verweise (also * und ** oder * und ‡ usw.) verwenden. Ich suche, sobald ich einen Asterisk sehe, immer den nächsten entsprechenden Asterisken – und da finde ich dann die Übersetzung statt einer Fußnote.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
vor 52 Minuten schrieb Norbert P:

Allein von der optischen »Führung« her würde ich unterschiedliche Verweise (also * und ** oder * und ‡ usw.) verwenden.

Das sind keine unterschiedlichen Verweise. Die Zeichen * und ‡ usw. gehören zum selben Fußnotensystem. Ab ***** geht die Zählung mit †, ‡, §, ¶ weiter (so macht’s ja auch InDesign).

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung