Jump to content
Vorträge und Workshops in der Pavillon-Presse Weimar. Hier klicken und informieren …

Fontspring wurde aufgekauft

Ralf Herrmann

Nach den unzähligen Übernahmen großer Reseller-Shops durch des US-amerikanischen Anbieter Monotype konnte Fontspring als eine Art Nummer 2 in der Branche gelten. Ethan Dunham hat über die Jahre ein solides Geschäft aufgebaut, das sich mit fairen Bedingungen für Schriftanbieter und -nutzer großer Beliebtheit erfreut hat. Doch nun endet auch dieses Kapitel eines großen inhabergeführten Schriften-Resellers.

MDcJF09h.png

Diesmal kommt Monotype allerdings nicht zum Zug. Wie Fontspring in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wird das Unternehmen »Teil der Dribbble-Familie«. Offiziell wechseln die Verträge zu Creative Market Labs, Inc. – das Unternehmen hinter dem ebenfalls sehr erfolgreichen Webshop Creative Markets. Dieser wurde 2020 von Dribble aufgekaut – ein Unternehmen, das seinerseits zu Tiny Capital gehört. Tiny Capital wiederum ist ein Venture-Capital-Unternehmen, das sich auf Firmenübernahmen aus dem IT-Bereich spezialisiert hat. 

Wie üblich verspricht die Pressemitteilung zur Firmenübernahme, dass sich (erst einmal) nichts am laufenden Betrieb ändert wird. Doch die Erfahrung zeigt natürlich etwas anderes. Wie schon angedeutet, bot Fontspring faire Lizenzbedingungen für Schriftnutzer und bot Schriftanbietern die höchste anteilige Ausschüttung für die Schriftverkäufe. (Übrigens auch höher als bei Creative Market und neueren Angeboten wie »I Love Typography«.) Ob das oben aufgezeigte Firmengeflecht diese Bedingungen dauerhaft halten wollen wird, ist fraglich. 

Originalmitteilungen:

https://blog.fontspring.com/2022/02/fontspring-dribbble/

https://dribbble.com/stories/2022/02/01/fontspring-joins-dribbble

  • sehr interessant! 1
  • traurig 6


Ständig interessante neue Typo-Inhalte auf Instagram. Abonniere @typography.guru.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.