Jump to content
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>

Die neue DIN1450 zur Leserlichkeit von Schrift steht zur Ansicht bereit

Ralf Herrmann

Die in der Norm DIN 1451 definierte Schrift kennt in der Grafikdesign-Branche fast jeder. Was jedoch die wenigsten wissen: zum Thema Schrift und Schriftsatz existiert auch eine Grundlagennorm – die DIN 1450 Leserlichkeit – die sich allgemein mit den Parametern der Leserlichkeit von Schrift auseinandersetzt.

Ihr Einsatzbereich war allerdings beschränkt, da dieser sich im Wesentlichen auf Beschilderungen beschränkte. In den letzten Jahren wurde durch einen Ausschuss die Norm grundlegend überarbeitet und erweitert. Der Anstoß dazu kam aus den Reihen des Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV), der die besonderen Bedürfnisse seiner Mitglieder beim Lesen von Schrift im Alltag oft nur unzureichend berücksichtig sah und daher eine entsprechende Überarbeitung der DIN 1450 beantragte. Zu den Vertretern des DBSV und eines Experten für Lichttechnik wurden dann mehrere Schriftexperten hinzugezogen. Darunter: Prof. Florian Adler (HTW Berlin), Ivo Gabrowitsch (FSI), Ralf Herrmann (Typografie.info), Otmar Hoefer (Linotype), Dr. Peter Karow, Prof. Indra Kupferschmid (HBKsaar) und Albert-Jan Pool (Muthesius Kunsthochschule Kiel).

Die neue Norm erlaubt nun einen wesentlichen flexibleren Einsatz jenseits von bloßen Beschilderungen. Dazu wurden zunächst verschiedene Textarten definiert (Konsultationstext, Lesetext, Schautext, Signalisationstext). Für die unterschiedlichen Textarten lassen sich dann leicht entsprechende Parameter zu Schriftgröße, Strichstärke, Abständen usw. auf Formeln und Tabellen ablesen bzw. errechnen. Ein umfassender informativer Anhang vermittelt zudem typografische Grundlagen und Empfehlungen zur Gestaltung von möglichst leserlichem Schriftsatz.
So kann die DIN 1450 Leserlichkeit nach ihrer offiziellen Veröffentlichungen dann sicherlich für viele Schriftanwender aus unterschiedlichsten Bereichen bei der Wahl von konkreten Schriftparametern hilfreich sein.

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir den Inhalt der Norm hier weder ganz noch teilweise bereitstellen. Im Norm-Entwurfsportal steht das komplette Dokument jedoch während der gerade laufenden Einspruchsphase jedermann zur Ansicht und zum Kommentieren zur Verfügung (Registrierung erforderlich).



<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung