Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Malene23

Eurostile vs. Gill Sans

Empfohlene Beiträge

Malene23

Hallo,

für ein junges trendiges Publikum muss ich eine Broschüre gestalten und sie etwas im Stil der 60er aufmachen.

Für die einzelnen Headlines möchte ich die Eurostile nehmen. Sie findet sich auch im Logo wieder.

Da sie sich ja bekanntlich nicht für Fließtext eignet, habe ich die Gill Sans im Auge. Da ich sie nicht habe, nehme ich die Humanist 521. Diese ist ja etwas ähnlich.

Was meint ihr? Passen beide?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI

die humanist ist die »kopie« der frutiger.

du machst damit nichts falsch aber auch nichts »besonderes«.

es hängt viel von der gestaltung und umgang mit der schriften ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

humanist 777 = frutiger

humanist 521 = gill

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI

:oops:

die nummer entscheidet was für eine schrift es ist?

naja, ich bin froh nie corel schriften gebraucht zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Malene23

Vielen Dank für eure Antworten.

Jetzt habe ich aber eine Verständnisfrage:

Laut Schriftmischungsgesetzen heißt es doch, dass man ähnliche Schriftklassifikationen nicht mischen soll.

Die Gill Sans und die Eurostile gehören aber laut Klassifikationen beide zu der serifenlosen Linear-Antiqua.

Eigentlich dürfen die doch dann gar nicth passen oder sehe ich das zu eng?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

In dem Fall siehst du das zu eng, bzw. die Klassifizierung sieht das inzwischen *viel* zu weit mit dieser Klasse. Die Festlegung stammt aus einer Zeit, in der alles was keine Serifen hatte in einen Topf geworfen wurde. Inzwischen hat sich das aber sehr viel weiterentwickelt, und man müsste die Serifenlosen je nach Aussehen eigentlich den anderen Klassen zuordnen (wird auch schon gemacht, nur nicht nach DIN).

So ist die Gill sowas wie eine serifenlose Renaissance-»Antiqua« (fast die erste ihrer Art), während die Eurostile ... Tja was ist die Eurostile :) ... eine Mischung aus klassizistischer »Antiqua« und geometrischer/konstruierter Serifenloser ist. Verwandt sind die die Beiden keinesfalls.

Bleibt noch die Frage nach den »Gesetzen« der Schriftmischung. Zu nahe Verhältnisse führen wohl zu Verwechslung, das stimmt. Allerdings kann dieses Verhältnis auf mehrere Arten differenziert werden: Über die richtige Schriftwahl, über Größe, über Farbe, ...

Ziel einer Schriftmischung ist ja meistens, zwei Dinge voneinander unterscheiden zu können. Wie das konkret gemacht wird, ist von Fall zu Fall zu entscheiden, ich finde in diesem Bereich sind Regeln kaum anwendbar. Wenn hier jemand Schriftmischungen anfragt, kommen wir auch meistens zu keinem eindeutigen Schluss oder Ratschlag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast ChristianBüning

wenn du den sixties look suchst, versuchs mal mit der serpentine. die ist ähnlich feinfühlig wie die eurostile, aber etwas - na ja - schrulliger. Gill würde ich nicht für ne sixties typo halten, eher späte 70er. Eher Helvetica in Versalien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Malene23

Danke noch mal für die Beiträge.

Thema ist Kollektion einer jungen Modelinie.

Ich hab mal geguckt. Die Serpentine ist noch besser als die Eurostile. Passt wunderbar zu meinem Layout.

Blackcurrant Cameo: Könnte sie höchstens als grafisches Element einbinden. Für eine Head wäre sie wohl für mein Layout nicht geeignet.

Aber vielen Dank für den Tipp.

Ich habe mich einfach in die Gill verliebt. Ich möchte sie auch gerne für den Fließtext verwenden. Ginge das auch mit der Serpentine?

Helvetica habe ich leider nicht. Ist mir auch, um ehrlich zu sein, zu sehr STandard. Aber ok, hier muss man vorsichtig sein, was man schreibt.

Bin ja schließlich nur einfache Mediengestalterin. :oops:

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

> Thema ist Kollektion einer jungen Modelinie.

meinst du das diese abgedroschenen fonts dazu passen würden?

oder gehts um vintage-klamotten?

> Ich habe mich einfach in die Gill verliebt.

brrr. wie geht sowas denn? was hast du den für einen fetish. :lol:

die gill ist einer der schriften die ich noch nie bewusst eingesetzt habe.

jeder hat 'nen anderen geschmack, sicher ... aber es gibt doch sooooo

viele schöne schriften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast ChristianBüning

Fließtext ist Rennstrecke. Sag selbst, ob du auf Serpentinen Hochgeschwindigkeit fahren möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Malene23

Ne, ich merk schon. Ihr seid auf einem anderen Trip.

Die ihr mir jetzt vorgeschlagen habt, gefallen mir nicht. Die sind mir zu abgefahren und da hat der Prüfungsausschuss, glaub ich, auch was dagegen.

Ich merke schon: Ich kann euch hier mehrere SChriften unterbuttern: Jeder hat einen anderen Geschmack.

Und mit dem Verliebt: Für dieses Layout passt die Gill einfach. Meine Lieblingsschrift ist sie auch nicht gerade.

Ich bleibe bei meinem Konzept. Prüferin ist (hoffentlich) keine Typografin.

Danke für eure Hilfe und Ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI
Ne, ich merk schon. Ihr seid auf einem anderen Trip.

Jeder hat einen anderen Geschmack.

jetzr siehst, dass man pauschal nicht sagen kann, ob die oder die schrift passt, ohne das layout zu sehen, schrift alleine kann nicht so viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Malene23

Ja ok, hätte euch das Layout schicken sollen.

Ich möchte es aber ungerne vor der Prüfung veröffentlichen.

Ich werde schon eine Lösung finden ... wie gesagt ... DANKE noch mal!

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael
Ich habe mich einfach in die Gill verliebt.
Meine Lieblingsschrift ist sie auch nicht gerade.
Ich bleibe bei meinem Konzept. Prüferin ist (hoffentlich) keine Typografin.

was ist denn das für eine einstellung?

aber mach das und ich hoffe meine kunden haben keinen geschmack.

leute, leute. studenten sind auch nicht mehr das was sie mal waren.

wo ist dein ehrgeiz und mut neues auszuprobieren? vergammeln kannst du

im berufsleben genug. trau dich was. verwende schriften die herausragend

sind und nicht solche altbackenen schriften. pff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
McKoy
Bin ja schließlich nur einfache Mediengestalterin. :oops:
was ist denn das für eine einstellung?

aber mach das und ich hoffe meine kunden haben keinen geschmack.

leute, leute. studenten sind auch nicht mehr das was sie mal waren.

wo ist dein ehrgeiz und mut neues auszuprobieren? vergammeln kannst du

im berufsleben genug. trau dich was. verwende schriften die herausragend

sind und nicht solche altbackenen schriften. pff.

@Malene: Ich gehe mal davon aus, das du keine Studentin sondern eine Auszubildende bist. Meiner Erfahrung nach sitzen im Prüfungsausschuss der IHK nicht unbedingt experimentierfreudige Typografiosi, sondern eher — wenn überhaupt — Schriftverwalter. Von daher kann es durchaus sinnvoll sein, in der Prüfung konservativ zu präsentieren, da gebe ich dir Recht. Dennoch ist der Beruf Mediengestalter keine Schande sondern eine Chance, und RobertMichael hat vollkommen recht, wenn er dir zu mehr Mut rät. Und es wäre schön, wenn du von Anfang an die Sachlage klarstellst, so führst du deine Ratgeber irgendwie vor.

Walter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

zugegeben, das oben klang vielleicht etwas hart aber wenn ich sowas lese:

Prüferin ist (hoffentlich) keine Typografin. da platzt mir schnell die hutschnur.

ich habe in meiner lehre fast ausschließlich schlechte zensuren geschrieben.

lehre, richtig. ich habe kein studium oder sowas. also massig fünfer bei meinem

lehrer für typografie und für gestaltung gesammelt. einfach weil ich es immer anders

gemacht habe. er wollte immer schöne farbverläufe sehen, meistens in grün

hier noch einen verlauf und da noch einen balken. 0815-gestaltung halt.

dazu eine schöne avantgarde (seine lieblingsschrift) oder eine fette fraktur.

ich habs immer anders gemacht.

sollten wir plakate machen habe ich diese generell im querformat gemacht.

sollten wir anzeigen oder zeitschriften gestalten gabs bei mir design ala brody.

er hatt immer abgekotzt, mich vor der klasse rundgemacht. »zack, peng, so

geht das nicht – robert das ist mal wieder 'ne 5« hat mich nicht gestört –

vielleicht zum schluss, als es an die zeugnisse ging. aber sonst nie. ich dachte

immer sollen die anderen mal ihren mist gestalten, ich will das nicht, ich mag

das nicht – denn ich habe die page gelesen. ha! ;)

das war vor 10 jahren. in meiner prüfung habe ich dann alles so gemacht wie

ich sollte, praktische habe ich mit 2 bestanden. schriftlich durfte ich wieder-

holen. das lag aber an dem scheiss mathematik ;)

ich denke zurückblickend hat mir das heute was gebracht. wenn ich mir meine

kollegen von damals anschaue, die sind zu 90 % alle in einer druckerei oder bei

einer zeitung.

setzten den lieben langen tag langweilige layouts und anzeigen für fleischer und

bäcker. bei denen wird der satz nichtmal vom chef in rechnung gestellt wird.

druckereien regeln da meistens über den druck.

macht denen ihr job spaß, ich glaube nicht. ich selbst arbeite heute in einer kleinen

agentur, kleine feine aufträge für halbwegs gutes geld – mir macht mein job viel spaß.

es kommt halt immer drauf an was man später mal machen will. thats all!

wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

klar für die prüfung könnte man sich zurückhalten, aber sich wünschen

das der lehrer oder prüfer keine ahnung von typografie hat, das ist einfach

nur arm. ich wünschte mein lehrer hätte damals ahnung gehabt und auch

mal was gewagtes mit uns probiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

> Aber ok, hier muss man vorsichtig sein, was man schreibt.

Bin ja schließlich nur einfache Mediengestalterin.

---

die 2 sätze verstehe ich auch nicht? wieso muss man hier vorsichtig sein?

ich bin auch nur mediengestalter oder sagen wir so: "fast" medien-

gestalter. ich bin einer der letzten die sich noch schriftsetzter nennen

dürfen. was hat das eine mit dem anderen zu tun?

dürfen "einfache" mediengestalter nichts versuchen? müssen sie stino-

gestaltung abgeben? dürgen nur studierte grafik-designer kreativ sein?

:?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
McKoy
klar für die prüfung könnte man sich zurückhalten, aber sich wünschen das der lehrer oder prüfer keine ahnung von typografie hat, das ist einfach nur arm.

Und nicht nur dass: Hinter diesem Satz steht ja die trügerische Hoffnung, dass der ohne Ahnung sich dann auch zurückhalten wird. Ein Prüfer wird sein Dasein als eben solcher auch rechtfertigen wollen, und wird letztendlich seine eigenen Maßstäbe anlegen, ob die professionell untermauert sind oder nicht. Damit wird dann auch ein konservativer Ansatz zur Glücksache.

Walter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast ChristianBüning

das lag aber an dem scheiss mathematik ;)

du musstest Mathe können? Respekt. Dagegen sind manche Kollegen von mir im Schlafwagen durch das Studium gegondelt. Nicht wenige haben erschrocken im Diplom bemerkt, dass es mehr als Times und Helvetica gibt und eine Auflösung von 72 dpi nicht für den Druck reicht.

Mit dem Bachelor kommt das Grafikstudium in leichte Erklärungsnot. Die GTAn sind nach drei Jahren meist besser ausgebildet in der Technik und arbeiten (begrenzt) selbstständig an Entwürfen. Die Grafiker sind zu dem Zeitpunkt noch nicht so weit, selber gute Konzepte entwickeln zu können, dafür braucht es einfach etwas länger. Aber warum soll eine Agentur zu diesem Zeitpunkt auf einen einsatzfähigen GTA zugunsten eines unfertigen Grafikers verzichten?

Nächste Woche fängt bei mir eine GTA-Praktikantin an. Ich bin gespannt, wie die Ausbildung derzeit so gemacht wird, nicht zuletzt, weil ich selber mal ausbilden will. Dann ziehe ich mir einen Typospezi heran :-)

Und zu Malene: du sprachst am Anfang von Schriftmischgesetzen. Vergiss die alle. Das sind Krücken, wenns schnell gehen soll oder jemand keine Ahnung hat. Trau lieber deinen Augen und was sich gut auf dem Blatt macht. Und das Forum hier habe ich bisher als sehr engagiert und schon fast unverschämt hilfsbereit erlebt, hier muss man nur aufpassen, wenn man die comic sans gut findet. :shock: Alles gute für die Prüfung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

wie gesagt nix studium. 'ne lausige lehre.

mathe, sport usw.

letzteres brauche ich heute nur wenn ich dem kunden

nachrennen muss oder vor den gläubigern abhauen will. :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Philipp
aber mach das und ich hoffe meine kunden haben keinen geschmack.

Auf dieser Einstellung beruhen drei Viertel allen Konsums. »Ich weiß, daß es Schrott ist, aber ich kann eher darauf vertrauen, daß das keiner merkt, als darauf, daß es genug Kunden gibt, die für mehr auch mehr bezahlen wollen.«

Seid Ihr Gestalter (und Eure Kunden) soviel besser, daß die Regel gerade für Euch nicht gilt? Idealismus muß man sich mit viel Realismus erst erarbeiten.

Und wenn ich ehrlich bin, sind meine Geschmacksknospen auch schon zu ruiniert, um die Kreationen eines Meisterkochs angemessen würdigen zu können. :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

wieso für mehr auch mehr bezahlen?

ich muss doch nicht mit absicht schrott abliefern.

aber da sind wir wieder bei:

... man sollte seinen job lieben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
McKoy
schriftlich durfte ich wieder-

holen. das lag aber an dem scheiss mathematik ;)

wie gesagt nix studium. 'ne lausige lehre.

mathe, sport usw. letzteres brauche ich heute nur wenn ich ... vor den gläubigern abhauen will. :P

Gibt's da kausale Zusammenhänge? :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung