Jump to content

Schrift zum Lasern?


Ungermanized

Empfohlene Beiträge

RobertMichael
Ungermanized
es gibt ja auch schablonenschriften wo man nicht sofort an kaffeekiste denken muss

Für das, was ich machen möchte, mag ich es aber einfach nicht. Aber danke für die vielen Vorschläge.

Link zum Beitrag
bertel

Willst du die Schrift in Acryl lasern (wie du geschrieben hast, was aber eigentlich gravieren bedeutet) oder willst du sie aus Acyrl herauslasern, also Acrylbuchstaben herstellen?

Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Ich habe es so verstanden, dass die Buchstaben aus einer Acrylplatte herausgeschnitten werden sollen und die so bearbeitete Platte dann das gewünschte Objekt ist und nicht die Buchstaben.

bearbeitet von Kathrinvdm
Link zum Beitrag
Ungermanized

Ich meine das so: Schwarz ist Platte, Weiß ist Luft.

Das ist nicht direkt was für einen Rechtsanwalt oder einen Bio-Bäcker, aber ich will auch Anhänger machen. Männerschmuck fernab vom Nature-Boy sozusagen.

post-17368-1355407893,5693_thumb.png

Link zum Beitrag
StefanB

Wenn die Punzen keine Rolle spielen, dann ist doch so ziemlich jede Grotesk-Schrift geeignet. Ob da nun eine FF DIN oder eine Univers verwendet wird, macht doch keinen wesentlichen Unterschied.

Link zum Beitrag
  • 9 Jahre später...
UvK

Hallo liebe Community,

 

ich suche eine einfache (TTF) Schrift zum durchlasern,  um in einem Arbeitsgang aus Stoff oder Folie ein Schnitt-Teil und zugleich die zugehörige SKU =Stock-Keeping- Unit möglichst schnell ausschneiden zu können.  Die Zeichen bestehen nur aus einer  z.B. 5x4 oder 7x5 Matrixanordnung wie bei vielen alten LED-Schriften z.B. in S-Bahnen.

Gut wäre eigentlich :" PunchcardScroll.ttf"   - leider sind die Punkte dort so groß, daß sie aneinanderstoßen und das Material dadurch leicht reißt, es viel zu lang dauert und häßlich aussieht.

 

Die Schriftzeichen sollen nur aus Punkten (eventuell 2  an der selben Stelle ) bestehen, nicht aus Kreisen oder Quadraten.

Die Schrift soll nur ca. 8 - 14 Punkt groß werden, wobei zwischen den Punkten immer noch genug Platz bleiben muß , damit auch bei starker Stoff oder Folienspannung keine Löcher oder Risse entstehen können.

 

Als Technik verwende ich einen Eleksmaker "Bausatz"  und GRBL sowie Inkscape oder Coreldraw.

 

Vielen Dank 

Ulrik

Link zum Beitrag
bertel
vor 27 Minuten schrieb UvK:

Gut wäre eigentlich :" PunchcardScroll.ttf"

Kannst du ein Bild posten? Tante Google kennt den Font leider nicht.

Link zum Beitrag
catfonts

Ach so, die Vorgabe  Die Schriftzeichen sollen nur aus Punkten (eventuell 2  an der selben Stelle ) bestehen, nicht aus Kreisen oder Quadraten." lässt sich nicht umsetzen, da  die Zeichenkonturen von Digitalfonts immer geschlossenen Kurvenverläufe sein müssen Wenn ich hier nur Punkte setzen wollte bkomme ich bein Font-Export nur deine Fehlermeldung, und der Export bricht ab

Link zum Beitrag
Zen
vor 18 Stunden schrieb catfonts:

Ach so, die Vorgabe  Die Schriftzeichen sollen nur aus Punkten (eventuell 2  an der selben Stelle ) bestehen, nicht aus Kreisen oder Quadraten." lässt sich nicht umsetzen, da  die Zeichenkonturen von Digitalfonts immer geschlossenen Kurvenverläufe sein müssen Wenn ich hier nur Punkte setzen wollte bkomme ich bein Font-Export nur deine Fehlermeldung, und der Export bricht ab

... was ja auch sinnvoll ist. Damit etwas gelastert werden kann, muss der Laser ja auf eine eine Fläche treffen - wie klein diese auch sein mag. Ein Punkt hat aber keine Fläche und würde daher nicht zur Aktivierung des Lasers führen, so man den Font denn erstellen könnte. Eine Fläche muss also immer vorhanden sein, egal wie groß oder in welcher Form. Wichtig scheint hier eher der Abstand der Flächen untereinander zu sein.

Link zum Beitrag
bertel
Am 2.1.2021 um 19:54 schrieb UvK:

Die Schriftzeichen sollen nur aus Punkten (eventuell 2  an der selben Stelle ) bestehen, nicht aus Kreisen oder Quadraten.

Das hab ich immer noch nicht verstanden – was meinst du denn damit?

Link zum Beitrag
catfonts

Was hier gesucht wird, ist in etwa das AutoCAD SHX-Schriftenformat, das z.B.zur Ausgabe auf Stiftplottern gedacht ist.

 

Hier bestehen die Buchstaben nicht aus geschlossenen Spline-Zügen, deren Innenfläche dann  gefüllt wird, sondern eben aus der Mittellinie des Buchstabens, wobei die Strichstärke  durch den Plotterstift gegeben ist. Dieses Schriftformat kennt auch keine Kurven sondern nur eine Aufreihung von Geraden, und enthalten gewissemaßen eine Reihe von direkten Stift-Befehlen,

wie Fahre zur Buchstaben.Anfangskoordinate - senke den Stift - fahre zu den Koordinaten 1 - 2  3... - Hebe den Stift -Fahre zum nächsten Ansatzpunkt - usw.

Dabei kann ein Zeichen eben auch nur  aus "Fahre zum Anfangspunkt, senke den Stift, Hebe den Stift. bestehen, was an der jeweiligen Koordinate dann einen Punkt mit der Stift-Stärke ergibt,(oder eben ein Loch bei Laser-Schneidern oder Schneidplottern und dieses Senken und Heben kann durchaus mehrfach am selben Punkt liegen.

 

Das ist dann ein Font-Format, das direkt in den meisten Windows-Anwenndungen nicht funktioniert, AutoCAD (und andereCAD-Programme) hat jedoch da ein Unterprogramm, dass solche Mittellinien-Schtriftzeichen dann mit einer Kontur umgibt, um eine Ausgabe auf gerasterten Ausgabegeräten zu ermöglichen. (z.B. Tintenstrahl-Plottern)

 

Hier wird also so ein Mittellinien-Zeichensatz benötigt, der eben als TTF-Font so nicht möglich ist. Hier müsste man eventuell prüfen, ob dieses Laserprogramm auch SHX-Fonts unterstützt. Allerdings ist auch die Erstellung von SHX-Fonts anders, und nicht von gängigen Vektorfont-Editoren untestützt. Üblicherweise weden die Schriftzeichen dann als CAD-Zeichnungen angelegt, oder sogar die Koordinaten und Verfahrbefehle in einem Textporogramm geschrieben, (als ASCII-Datei im SHC-Format - und dann mit dem CAD-Programm ins SHX kompiliert. Ob Fontforge auch SHX-Dateien erstellen kann, habe ich auf die Schnelle nicht herausgefunden.

 

Ich hab das zum letzten mal etwa anfang der 1880er Jahre gemacht und da von der Unterschrift meines Chefs eine SHX-Datei eingach nur als Demo erstellt, was so ein Stiftplotter hin bekommt - Dafür durfte ich dann im Dezember  über 300 Weihnachtskarten "unterschreiben".

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung