Jump to content

Flyer mit arabischer Schrift


Heike & Stefan

Empfohlene Beiträge

Heike & Stefan

Ich erstelle gerade einen einfachen Flyer für ein Schulprojekt einer syrischen Freundin und brauche da mal Eure Hilfe. Die deutsche Version ist fertig (Schrift o.k.?) aber jetzt soll das ganze noch auf arabisch erstellt werden. Ich habe das Dokument in InDesign 5 erstellt und bekomme den Text jetzt nicht von Word in das Textfeld.

Ich könnte die Worddatei in eine PDF umwandeln, die Datei dann als JPG bspeichern und das dann einfügen aber gibt es keine einfache andere Lösung für das Problem.

Vorab schon besten Dank und Viele Grüße

Stefan

Gern auch Kritik zum Flyer ...

post-25929-0-10950100-1456830044_thumb.j

Link zum Beitrag
bertel

"Syrien – Der Duft von Jasmin" zusammen mit dem Bild einer jungen Frau könnte bei manchem das Kopfkino anwerfen … vielleicht wäre "… der Duft der Jasminblüte" unverfänglicher?

 

Die einfachste, wenn auch nicht die unkomplizierteste, Lösung ist das in "InDesign ME" zu setzen. Für ID5 müsstest du die ME-Erweiterung kaufen, kostet richtig Geld. Für ID CC gibt es sie kostenfrei. Die Adobe CC kannst du ja kostenfrei 1 Monat lang testen …

Link zum Beitrag
Heike & Stefan

Danke! Der Text ist von ihr und bei der Überschrift "Der Duft der Jasmin" hat Sie das Jessmen AlSham einfach auf deutsch übersetzt und sich nichts weiter gedacht. Ich hatte dann nur das "der Jasmin" in "von Jasmin" geändert ...  Aber mit Jasminblüte ist es natürlich noch besser.

Link zum Beitrag
R::bert

Willst Du für das Thema nicht lieber eine weniger sachlich-emotionslose Schrift verwenden, wie die Helvetica – zumindest für die deutsche Version, wenn es Euch an schönen Schriften mit arabischer Sprachunterstützung mangelt?

Link zum Beitrag
Heike & Stefan

Gerne, wenn das besser passt. Ich verlasse mich da auf Eure Empfehlungen/Ratschläge. Aktuell ist es die Helvetica, welche würde besser passen?

Link zum Beitrag
TobiW

Ja ;-)

 

Noch ein paar Gedanken:

 

  • Ich würde Flattersatz anstelle von Blocksatz verwenden, das ist immer noch etwas persönlicher (man schreibt ja schließlich auch mit der Hand nicht im Blicksatz). Da muss man dann ggf. händisch eingreifen, um einen schönen zeilenfalb zu bekommen.
  • „Darf Ihr Kind …“ ist eine Frage und sollte mit einem Fragereien anstelle des Doppelpunktes enden.
  • Die Kästen zum Ankreuzen finde ich recht grob. Vielleicht besser als grüne Fläche (vorhandener Grünton, aber auf 40%–60% gestellt)
  • Ich würde den Text hinter die Kästen schreiben und den ersten Kasten linksbündig mit dem Text, den zweiten dann evtl. linksbündig mit der Mittelachse des Textes.
  • Der Grünton selber könnte im Druck schnell etwas schmutzig werden. Am besten mal testen (wird ja vermutlich eh nur auf einem Kopierer/Laser gedruckt ode?)
  • Die Textabstände sind zu ähnlich, um wirklich unterschiedlich zu sein.
  • „Sehr geehrte“ finde ich vielleicht etwas zu förmlich … besser „Liebe Eltern“ oder so
  • Da es eine Anrede gibt, fände ich eine Grußformel konsequent
  • Für die Unterschrift vielleicht auch eine feine (0,4pt) Linie und „Unterschrift“ in klein darunter (ohne Doppelpunkt)
  • In der neuen Überschrift hast du „Syrien“ unterschlagen, obwohl das ja schon eine zentrale Info ist. Den Text vielleicht einfach etwas kleiner und/oder zweizeilig
  • In „Syrien - Der Duft von Jasmin“ ist der falsche Strich (Divis). Es muss ein Halbgeviert-/Gedankenstrich sein: „Syrien – Der Duft von Jasmin“
  • „unterschreiben Sie bitte unten und kreuzen (Ja) an“ die Reihenfolge entspricht nicht den folgenden Formularfeldern
Link zum Beitrag
Liuscorne

Noch zwei inhaltliche Dinge, die mir  beim schnellen Lesen aufgefallen sind: "Kinder, die ihr Land nur im Krieg kennengelernt haben" – richtet sich das Angebot nur an Kinder mit syrischer Herkunft?

Und eine Kleinigkeit: "näherbringen" wird zusammengeschrieben.

Link zum Beitrag
Heike & Stefan

Mann oh Mann, Vielen Dank für die Hilfe hier. Ich werde das mal umsetzen und melde mich dann wieder. Zur Frage "richtet sich das Angebot nur an Kinder mit syrischer Herkunft?" - War erst so gedacht, aber es soll jetzt ein Angebot für alle mit Interesse daran sein und das ist auch sinnvoll. Auch unsere Kinder kennen Syrien nur noch in Schutt und Asche aus dem TV. Douha spricht gut deutsch, perfekt englisch und arabisch und so ist die Umsetzung kein Problem. Wir finden die Idee so gut und deshalb die Hilfe hier mit solchen Orga-Sachen. Unterstützung kommt übrigens auch von der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG). Die Vizepräsidentin kennt Douha persönlich und hilft ihr so dabei.  

 

Erstaunlich und beeindruckend was man auf so einem A5 Flyer alles falsch machen kann :baeh:

Link zum Beitrag
Þorsten

Die Frage mit dem Zielpublikum (nur syrische Kinder?) stellte sich mir auch. Das müsst ihr also noch präzisieren.

 

Und es ging für mich noch weiter. Zumindest unter den syrischen Kindern werden die meisten wohl Flüchtlinge sein. Ist die Studentin es auch – oder ist sie etwa Studentin von Assads Gnaden? Wer unterstützt das Projekt? Etwa die syrische Botschaft? Was ist die Intention des Projekts? Geschichte kommt zweimal vor; Kultur explizit nur einmal, obwohl ich den Duft von Jasminblüten eher unter Kultur einordnen würde. Und Geschichte ist in der momentanen Situation wahrscheinlich sehr schwierig. Haben die Baath-Partei und Assad die diversen Bevölkerungsgruppen geeint (bis dieses Paradies von Terroristen zerstört wurde) oder legten sie den Grundstein für jahrzehntelange Unterdrückung verschiedener Gruppen durch andere, die letztendlich in einem Volksaufstand münden musste? Ich kann mir nur schwer vorstellen, die Geschichte des Landes heute so zu präsentieren, dass Syrer aus verschiedenen Gruppen das auch nur ansatzweise als neutral statt als Propaganda für eine Seite wahrnehmen werden – es sei denn, die Zeit ab 1970 oder so wird ausgeklammert.

 

Ich kann mir jedenfalls vorstellen, dass Eltern solche Fragen haben. Klarzustellen, welche Geschichte vermittelt werden soll und wer hinter dem Projekt steht, könnte sicher nicht schaden.

Link zum Beitrag
Heike & Stefan

Die Frage mit dem Zielpublikum (nur syrische Kinder?) stellte sich mir auch. Das müsst ihr also noch präzisieren.

 

Und es ging für mich noch weiter .... Ich kann mir jedenfalls vorstellen, dass Eltern solche Fragen haben. Klarzustellen, welche Geschichte vermittelt werden soll und wer hinter dem Projekt steht, könnte sicher nicht schaden.

Berechtigte Fragen aber das geht alles zu weit. Deshalb kurz zum Hintergrund - Douha leidet sehr unter der Situation in ihrer Heimat (die ganze Familie ist dort und sie muss/will sich hier auf die Prüfungen konzentrieren und einen guten Abschluss machen... ) und will etwas gutes für die Kinder hier tun. Also ohne jeden politischen Ansatz und Hintergrund, es geht einfach darum etwas positives über die Heimat zu erzählen, dazu viel Musik, Spiele, lachen, malen, die Heimatsprache wenn nötig u.v.m.  Also den Kindern in dieser schweren Zeit einfach ein wenig Freude bereiten, nicht mehr und nicht weniger. Zielgruppe sind kleine Kinder (Grundschule) die hier in DAZ Klassen sind und die Schule kennen wir gut. Zu einigen Kindern bekommen die Lehrer schwer Zugang da sie völlig traumatisiert sind und da tut das sicher gut. Um mehr geht es nicht!

Link zum Beitrag
TobiW

 

Alles umgesetzt  :baeh:

 Schon besser ;-)

 

Die Textänderungen müssen natürlich im arabischen entsprechend umgesetzt werden …

 

  • Ich finde die Abstände (bzw. die Leerzeilen) zerreißen diesen kurzen Text. Versuch mal ne halbe Zeile.
  • Die Boxen sind nicht auf gleicher Höhe und nach wie vor reichlich groß. Wenn du nen Rahmen (und keine Fläche) machst, kannst du auch ruhig 100% Grün nehmen (oder 805 oder so)
  • Die vertikale Ausrichtung von „Ja“/„Nein“ zu den Boxen finde ich noch nicht stimmig
  • „Unterschrift“ ruhig linksbündig auf der Seite wird ja sonst auch nix zentriert
  • Der „Unterschriftsteich“ kommt der Pflanze gefährlich nah …
  • „Liebe Grüße“ finde ich irgendwie seltsam, kann aber leider weder sagen warum, noch was ich besser fände …

 

Das Projekt finde ich übrigens toll und wünsche gutes Gelingen!

Link zum Beitrag
Þorsten

Also ohne jeden politischen Ansatz und Hintergrund, es geht einfach darum etwas positives über die Heimat zu erzählen, dazu viel Musik, Spiele, lachen, malen, die Heimatsprache wenn nötig u.v.m.  Also den Kindern in dieser schweren Zeit einfach ein wenig Freude bereiten

Dann schreibt das! :nicken:

 

Ich hatte Ähnliches vermutet, aber der bisherige Text ließ nach m. E. auch andere Schlüsse zu. Und es wäre doch sicher schade, wenn Eltern ihre Kinder nicht dorthin schicken, weil sie mglw. einseitige Geschichtsschreibung befürchten. Vielleicht kann man ja »Geschichte« einfach weglassen? In deiner oben zitierten Beschreibung (die für mich viel einladender ist), kommt »Geschichte« auch gar nicht vor.

Link zum Beitrag
Heike & Stefan

Dann schreibt das! :nicken:

 

Und es wäre doch sicher schade, wenn Eltern ihre Kinder nicht dorthin schicken, weil sie mglw. einseitige Geschichtsschreibung befürchten. Vielleicht kann man ja »Geschichte« einfach weglassen?

Ich war gestern Abend beim Sport und habe da noch mal über Deine Antwort nachgedacht (Beim Training auf der Treppe :-) Genau den Gedanken hatte ich da dann auch. Es wäre schade, wenn das nicht gut angenommen wird auf Grund von Missverständnissen. Also vielen, vielen Dank für den Tipp!

 

Ich überarbeite das jetzt einfach selber noch mal kurz, stelle es hier ins Forum und wenn alles o.k. ist, spreche es dann mit ihr ab und bitte Sie um Übersetzung der neuen Version ins arabische.

Link zum Beitrag
TobiW

Kann man so lassen ;-) ich würde trotzdem noch ein paar Änderungen vorschlagen (fett hervorgehoben):
 

ich darf mich zunächst vorstellen. Ich heiße Douha Al-Fayyad, komme aus Syrien und bin Master-Studentin an der TU Bergakademie Freiberg. Ich möchte gerne mit Kindern arbeiten, um ihnen die lange und traditionsreiche Vergangenheit unserer syrischen Heimat näherzubringen [das es kindgerecht ist, würde ich bei einem Angebot, das sich explizit an Kinder richtet, still voraussetzen | „positiv“ hat noch einen Hauch von Propaganda … würde ich auch weglassen].

Dazu möchte ich mich gerne einmal pro Woche in der Schule mit den Kindern treffen. Wir reden so einfach wie möglich über die syrische Sprache, unsere Bräuche und Kultur, damit die Kinder, die ihr Land nur im Krieg kennengelernt haben, auch eine andere, positive Seite von Syrien kennenlernen. Wir werden spielen, malen, singen, lachen und tanzen.
Die
Kinder werden die vielen schönen und guten Seiten unserer syrischen Heimat kennenlernen.


Außerdem:

  • Gibt es nicht vielleicht eine syrische Grußfloskel, die man ins Deutsche übertragen kann?
  • In „Falls Sie Interesse daran“ den Zeilenumbruch nach „an“ (schönerer Zeilenfall und keine Kollision mit Ornament)
  • Die Ankreuzboxen sind jetzt scheinbar mittig an den Kleinbuchstaben ausgerichtet. Da sie aber von einem Großbuchstaben gefolgt werden (kann man das so schreiben??), sollten sie auch an diesen ausgerichtet sein.
  • Ist der rechte Rand, wenn man den Flyer zuschneidet so groß wie der linke?
Link zum Beitrag
Sleepless

[...]aber jetzt soll das ganze noch auf arabisch erstellt werden. Ich habe das Dokument in InDesign 5 erstellt und bekomme den Text jetzt nicht von Word in das Textfeld.

Ich könnte die Worddatei in eine PDF umwandeln, die Datei dann als JPG bspeichern[...]

 

Hallo,

das Problem liegt daran, dass Du wahrscheinlich keine Middle-East-Version von InDesign hast. Damit kannst Du den Befehl "Rechts-nach-Links-Schreibweise" nicht auswählen. Allerdings: InDesign kann das aber, jedoch nur über ein Skript (ich versuche das anzuhängen; mal sehen, ob es klappt). 

Das Skript funktioniert folgendermaßen: Du legst in InDesign eine neue Absatzformatgruppe an namens "arabic". In diese kopierst Du die Absatzformate, mit denen Du arabisch schreiben möchtest. Starte das Skript. Jetzt haben die Absatzformate die Endung "_AR" bekommen, sind rechtsbündig und schreiben von rechts nach links. Wenn Du Uhrzeiten wie 10:30 (heißen dann 03:01) wieder zurückstellen kannst, wurde ein Zeichenformat namens "left-to-right" angelegt, das die Schreibweise wieder zurückstellt.

 

Hm, ich hoffe, ich habe mich klar genug ausgedrückt.

 

Viel Spaß und viel Erfolg!

Stephan

 

PS: Mist, die Datei hochladen scheint nicht funktioniert zu haben. :-((

Link zum Beitrag
Heike & Stefan

Vielen, vielen Dank Euch allen hier. Ich habe die letzten Anpassungen jetzt auch wieder umgesetzt und so langsam sollte es passen. Im Vergleich zur Originalversion eine viel, viel bessere Variante.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich darf mich zunächst vorstellen. Ich heiße Douha Al-Fayyad, aus Syrien, Master Studentin an der TU-Freiberg. Ich wollte gerne mit den Kinder zusammenarbeiten, um die syrische Geschichte für die Kinder klar zu machen.

Ich werde mich gerne einmal pro Woche in der Schule mit den Kinder treffen. Wir reden so einfach wie möglich über die syrische Geschichte, damit die Kinder eine andere Seite von ihrem Land,Syrein, kennen lernen zu können.

Ich würde mich darüber freuen, wenn Sie mir die Gelegenheit geben, mit den Kinder lernen bzw. arbeiten zu dürfen.

Falls Sie Interesse dafür haben, unterschreiben Sie bitte darunter, mit ein klein Zeichen auf (Ja).

 

Darf Ihres Kind an diesem freiwillige Klasse teilnehmen:

Ο Ja                                            Οnein

 

Der Unterschreibung:

 

Das Skrypt war nicht dabei. Wo kann ich das im Internet finden?

 

 

 

 

 

Douha-07.pdf

Link zum Beitrag
Dieter Stockert

und so langsam sollte es passen

Ein Fehler ist neu: Nach dem Gedankenstrich hinter »Leute, Musik, Essen« muss es klein weitergehen. Und außerdem stört mich das eingeklammerte »(Ja)« in dem Satz mit dem Ankreuzen. Nachdem das Ja und Nein hinter den Kästchen ja auch nicht in Klammern steht, wüßte ich nicht, wieso das dann oben im Satz eingeklammert sein sollte. Es geht doch ganz einfach mit »... kreuzen Sie bitte mit Ja an.«
Link zum Beitrag
Heike & Stefan

Hallo,

das Problem liegt daran, dass Du wahrscheinlich keine Middle-East-Version von InDesign hast. Damit kannst Du den Befehl "Rechts-nach-Links-Schreibweise" nicht auswählen. Allerdings: InDesign kann das aber, jedoch nur über ein Skript (ich versuche das anzuhängen; mal sehen, ob es klappt). 

Das Skript funktioniert folgendermaßen: Du legst in InDesign eine neue Absatzformatgruppe an namens "arabic". In diese kopierst Du die Absatzformate, mit denen Du arabisch schreiben möchtest. Starte das Skript. Jetzt haben die Absatzformate die Endung "_AR" bekommen, sind rechtsbündig und schreiben von rechts nach links. Wenn Du Uhrzeiten wie 10:30 (heißen dann 03:01) wieder zurückstellen kannst, wurde ein Zeichenformat namens "left-to-right" angelegt, das die Schreibweise wieder zurückstellt.

 

Hm, ich hoffe, ich habe mich klar genug ausgedrückt.

 

Viel Spaß und viel Erfolg!

Stephan

 

PS: Mist, die Datei hochladen scheint nicht funktioniert zu haben. :-((

Keine Rückmeldungen mehr zur deutschen Version ...  Ich gehe mal davon aus, dass der Flyer jetzt so o.k. ist (Gestaltung und Inhalt) und würde Douha den Text jetzt noch einmal übersetzen lassen.

Damit jetzt noch mal die Frage zum Thema arabischer Text in InDesign. Kannst Du, Stephan, mir zum der Datei einen Link senden oder kurz beschreiben wo ich die Lösung finden. Für einen Laufgruppe sind wir auch gerade an einem Flyer und auch da müssen mehrere Sprachen auf das Dokument.

 

Bin inzwischen Typografie.inf-Förderer damit wir wenigstens auf diese Art etwas zurückgeben können. Auf Grund fehlender Kenntnisse können wir sonst leider hier nicht viel beitragen.

Douha-07.pdf

Link zum Beitrag
Sleepless

Hallo Heike, hallo Stefan,

 

war leider die letzten Tage nicht zu Hause; deswegen erst jetzt meine Antwort. Das Skript kann ich Dir erst morgen anbieten, wenn ich wieder auf der Arbeit bin, da ich es hier noch nicht gebraucht habe.

Ich versuche das morgen früh als erstes; sollte es wieder nicht funktionieren, sende ich Dir einfach den Quelltext mit einer Anleitung wie Du das Skript speichern musst und vor allem wohin.

 

Schönen Abend Euch!

Gruß

Stephan

Link zum Beitrag
TobiW

Das Forum lässt glaube ich nur wenige ausgewählte Dateitypen zu, wenn du das Skript in eine ZIP-Datei verpackst, müsste es aber eigentlich gehen …

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung