Jump to content

Matrizen


aigerau63

Empfohlene Beiträge

Wenn Bleisatzsymbole gemeint sind, diese gibt es bei der:

 

Schriftgießerei Gerstenberg

Rainer Gerstenberg

1. Wartegässchen 41

60598 Frankfurt/Main

Telefon: 069 681610

 

Grüße an Alle

Bleisatzkontor

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Die Webseite der Schriftgießerei Rainer Gerstenberg ist übrigens

 

http://www.rainer-gerstenberg.de/

 

Was leider aus der Webseite nicht so deutlich hervorgeht: Herr Gerstenberg ist in der Lage fast jemals von der Stempel AG gefertigten Schriften und auch Schmuckverzierungen zu gießen. 

 

Bei meinem letzten Besuch dort fragte ein Kollege aus der Schweiz, ob er ihm die @-Zeichen auch in 8 Punkt größe auf einem 10 Punkt Kegel gießen könne. Da Herr Gerstenberg diese nicht auf Lager hatte, werden sie eigens für den Kunden (nach)gegossen.

 

Soweit ich es in Erinnerung habe gibt es das @-Zeichen jedoch nur in einer Antiqua-Form, nicht als Grotesk-Form.

Link zu diesem Kommentar

Nicht ganz...  Eine Linotype-Matritze ist eine (teil)Gußform, in der dann die Linotype-Zeile gegossen wird. In einer Matritze ist die Glyphe als Hohlform enthalten, diese istr so geformt, dass diese automatisch nach dem Abguss wieder in das richtige Fach geleitet werden kann:

matrix_d14019i89.jpg

Eine Matritze für den klassischen Handsatz ist der Abdruck des geschnittenen Stahlstempels in einem quaderförmiges Stück Kupfer, welche in den Gießapparat eingespannt wird, um darin die Letter zu gießen.:

die Kupferfarbenen Teile sind die Matritzen, daneben silberfarben die damit gegossenen Lettern, die noch nicht zugerichtet sind, also noch den Anguß besitzen:

1580.Antwerpen-Plantin.Christoffel-Matri

In so fern dienen die zwar dem gleichen Zweck, aber besitzen eine unterschiedliche Form.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Ich habe beides schon in der Hand gehabt … auch wenn der technische Arbeitsablauf differiert, beides sind Matritzen.

Ich habe sogar die Matrizen für die Eurozeichen von Rainer Gerstenberg fotografieren dürfen, die bietet er auch an.

 

 

Eurozeichen Matrize.jpg

Link zu diesem Kommentar
vor 19 Stunden schrieb Taurec:

Bei meinem letzten Besuch dort fragte ein Kollege aus der Schweiz, ob er ihm die @-Zeichen auch in 8 Punkt größe auf einem 10 Punkt Kegel gießen könne. Da Herr Gerstenberg diese nicht auf Lager hatte, werden sie eigens für den Kunden (nach)gegossen.

 

Soweit ich es in Erinnerung habe gibt es das @-Zeichen jedoch nur in einer Antiqua-Form, nicht als Grotesk-Form.

Wozu braucht man ein [email protected] auf Korpus-Kegel? Die Zeichen sind auf Gevierte gegossen, die kann man unterlegen, zumal man, sollte die Schriftlinie nicht stimmen, nicht nur unter- sondern auch überlegen muß, was mit dem Zeichen mit angegossenem Durchschuß nicht ginge. Jedenfalls nicht ohne erhebliche Bastelei.

Die Schriftgießerei Wagner hat auch serifenlose @ mit gleichbleibender Strichstärke verkauft. Aber bei deren Auflösung scheinen die Matrizen teilweise verschollen zu sein. Es sind ja auch ganze Schriftsätze von Wagner bis heute nicht mehr aufgetaucht.

Nach @-Matrizen für die Monotype könnte man auch im Hamburger Museum der Arbeit fragen. Also ob sie was doppelt haben. Gießen können sie sie jedenfalls, die Lettern kann man dort bekommen.

Link zu diesem Kommentar

... solange der Thema-Ersteller sich in Schweigen hüllt und uns keine weiteren Hinweise gibt was er tatsächlich sucht, werden alle Überlegungen ins Leere führen.

 

Bleisatzkontor

Link zu diesem Kommentar

Meine Lieben

 

ganz herzlichen Dank für eure Rückmeldungen!

 

Ich war ein paar Tage abwesend und habe erst jetzt die Gelegenheit mich klärend zu melden.

Es handelt sich bei den gesuchten Matrizen tatsächlich um Maschinenmatrizen für unsere wieder in Funktion genommene Intertype C4 mit Jahrgang cirka 1960 ... notabene aus einem 25 Jahre dauernden Dornröschenschlaf.

 

Für Einzeltypen wende ich mich selbstverständlich an die Giesserei von Herrn Gerstenberg.

 

Gott grüss' die Kunst!

Roger Tschopp

 

 

DSC_0044.jpg

Link zu diesem Kommentar

Sind die Intertype-Matritzen kompatibel mit denen der Linotype?

Wenn ja, evt. mal bei Fritz von Rechtern in Neukirchen-Vlyun anfragen. Der verkauft gerade alles, was nicht niet- und nagelfest ist und hatte auch einen großen Bestand an Linotype-Matritzen, nebst einer noch funktionierenden Linotype!

bearbeitet von Taurec
Rechtschreibfehler
Link zu diesem Kommentar

Liebe Bleisatzfreunde

 

grundsätzlich sind die Linotype- und die Intertype Matrizen, wie sagt man so schön , kompatibel.

Es gilt nur zu beachten, dass es sich dabei um Handmatrizen (für die Setzmaschine) handelt. Das heisst die Matrizen werden nach dem Giessvorgang wieder über den separaten Kanal an der Seite der Maschine ausgeschieden. In einen Kanal im Magazin wäre das sonst eine eher ungünstige Angelegenheit ...

 

Für Hinweise bin ich froh wenn eine Adresse oder E-Mailadresse angegeben werden kann.

 

Herzlichen Dank für die Mithilfe. Gott grüss' die Kunst!

Roger Tschopp, Verein Weiss- und Schwarzkunst

www.weissundschwarzkunst.ch

Link zu diesem Kommentar

Hallo liebe Bleisatzfreunde,

 

bestünde denn ein Interesse an @-Zeichen in serifenloser Form.

Wenn ja, in welchen Größen?

Welche Schrift würdet ihr als Vorlage bevorzugen?

 

 

Wenn genug Interesse vorhanden ist, kann man die entsprechenden Matritzen (nach vorheriger Klärung der Nutzungsrechte) fertigen lassen und dann entsprechend gießen.

 

 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Durchaus. In Nonpareille, Petit und Korpus. Und es könnte etwas futura-artiges sein, sowohl in mager als auch als Buchschnitt, dann paßt es wohl halbwegs zu allen Serifenlosen und Serifenbetonten in Blei.

Link zu diesem Kommentar

Aus „Linotype-Sondermatritzen“ Ausgabe 1969, Linotype GmbH Berlin und Frankfurt am Main:

Kaufmännische Zeichen, Arroba (englisch at, to; französisch à)

 

Linotype_at001.jpg

Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Martin Z. Schröder:

kursive Serifenlose sind überflüssig

Generell? :-?

 

Kursive Schriften sind fast ein Quasi-Standard für die Sekundärsprache in zweisprachigen Beschriftungen, z.B. in Museen, Fahrplänen oder Leitsystemen. Sollen die jetzt alle nur Serifenschriften benutzen oder komplett auf kursive Auszeichnung verzichten, weil für Romane und Visitenkarten möglicherweise ein anderer Quasi-Standard gilt?

Link zu diesem Kommentar

Meinst du, wir Bleisetzer können mit Aufträgen für zweisprachige Fahrpläne rechnen? Fänd ich ja nicht übel, da könnte man sich eine goldene Nase verdienen. Dann denke ich natürlich noch mal nach über die Investition in kursive Serifenlose.

Link zu diesem Kommentar

Mit anderen Worten: Kursive Serifenlose sind doch nicht überflüssig, sobald man Deine kleine Welt verlässt. Es klang nur zuerst so, als wäre das als allgemein gültige Aussage gemeint.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung