Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
Daphne Script von Georg Salden

Daten zur Schrift

Georg Salden

Foundry: TypeManufactur

erschienen: 2013

Vertrieb: Kommerziell

Art: N/A

Formprinzip: Antiqua Schreibschrift

Schriftbewertung

Stimmen: 2

Beitragsbewertung

  • Gefällt 1

In den 1960er-Jahren betreute Georg Salden in werblicher Hinsicht ein Hutsalon in Düsseldorf. Für eine Eröffnungsanzeige schrieb er mit der Breitfeder einen Text, der etwas später Grundlage für seine Schrift Daphne wurde. Das besondere an dieser Schrift, die zunächst bei Berthold für den Titel-Fotosatz erschien: Es gab eine große Anzahl separater Schwünge, die beliebig an die Basisbuchstaben ankopiert werden konnten. Ab 2011 wurde an einer Neuveröffentlichung als OpenType-Schrift gearbeitet, die schließlich 2013 erschien. Verglichen mit der ursprünglichen Daphne wurde der Zierrat bei der Daphne Script vor allem in den Großbuchstaben angelegt, die nun mit zahlreichen Alternativbuchstaben verfügbar sind. Aber auch bei den Kleinbuchstaben gibt es einige alternative Buchstaben, vor allem für Wortenden. Insgesamt kommt die Daphne Script auf 448 Glyphen.

 

Statistik/Quellen

Aufrufe: 1185

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann

Fontlisten mit dieser Schrift

Deutsche Reklame- und Schildermalerschriften des 20. Jahrhundert

bearbeitet von Ralf Herrmann


  • Gefällt 1
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



  • Letzte Bearbeitungen

Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung