Jump to content
Jetzt die »Hot New Fonts« bei MyFonts durchstöbern.

Font-Wiki: Swift von Gerard Unger

Daten zur Schrift

Gerard Unger

Foundry: Linotype

erschienen circa: 1987

Vertrieb: Kommerziell

Art: serif

Formprinzip: Antiqua statisch

Schriftbewertung

Stimmen: 4

Stichwörter

Gerard Unger entwarf die Swift in den 1980er-Jahren für die Dr.-Ing. Rudolf Hell GmbH. Das Unternehmen produzierte im Jahr 1968 die Digiset – die erste digitale Setzmaschine – und hatte Kunden aus aller Welt, vor allem aus der Zeitungsbranche. Die Swift war mit ihren kräftigen Serifen speziell auf diese Verwendung abgestimmt. Typisch für die Swift und andere Unger-Schriften sind auch die eher flach einlaufenden Rundungen in die Stämme.

Da Unger mit den später erstellten PostScript-Versionen nicht zufrieden war, überarbeitete er die Swift Mitte der 1990er-Jahre noch einmal. In Kooperation mit Unger entwickelte Linotype in der Folge OpenType-Versionen auf der Grundlage von Ungers Überarbeitung. Neben dieser weiterhin erhältlichen »Swift 2.0« wird mittlerweile auch eine Neue Swift mit einem noch einmal deutlich erweitertem Zeichensatz angeboten.

Download-Links für die Swift

Statistik/Quellen

Aufrufe: 6389

Angelegt:

Beteiligte Mitglieder:

Ralf Herrmann R::bert

Ähnliche Fonts

Fontlisten mit dieser Schrift

Swift ist Hausschrift von:






Unsere Partner

Hier beginnt deine kreative Reise.
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
FDI Type Foundry besuchen
  • Letzte Bearbeitungen

    • Ralf Herrmann
      0
    • Ralf Herrmann
      0
    • Ralf Herrmann
      0
  • Details zum Erstellen von Font-Wiki-Einträgen gibt es in diesem FAQ-Artikel

Wayfinding Sans Symbols: Der Piktogramm-Font für Beschilderungssysteme
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.