Jump to content

Eine typische Bleisetzerei aus Mitteldeutschland...


Bleisetzer

Empfohlene Beiträge

... So, wie es sie auch heute noch überall gibt. In abgesperrten Kellerräumen, Lagern oder - gar nicht selten - in einem verschlossenen Anbau, in dem zwar seit 25 Jahren oder länger nicht mehr gesetzt wird, aber dennoch jede Woche die Putzfrau sauber macht.

Irgendwann dann wollen die Druckerfamilien dann doch einmal den Platz anders nutzen. Auch, wenn das Herz daran hängt und man sich sehr bewußt ist, daß drei Generationen damit gearbeitet haben.

Fast nie bringt es einer dieser Nachkommen der alten Buchdrucker übers Herz, die Lettern zum Schrotthändler zu geben. Und ich bin immer dankbar, wenn mir ein Kontakt vermittelt wird. Ja, ich weiß: Eigenwerbung. Aber es ist für eine gute Sache. Denn die Schriften kommen so zurück in die Produktion - zu Menschen, die sie lieben und damit neue Gestaltungen produzieren.

In Mitteldeutschland waren die Setzereien fast immer mit Schriften der Scdhriftguß A.-G. bestückt. Die bekanntlich nach der Niederlage 1945 im VEB TypoArt Dresden zwangskollektiviert wurde.

Meist gab es dort die Super-Grotesk und nicht, wie im Westen und Süden Deutschlands die Futura Buch. Vor allem aber die unglaublich schönen und seltenen Schreibschriften und Antiqua-Varianten der Schriftguß A.-G.

Diesen Bestand habe ich heute in Leipzig aufgekauft. Mittwoch und Donnerstag holen wir ihn ab. Ich dachte, es interessiert Euch vielleicht, einmal zu sehen, welches Schriftensortiment eine typische mittelständische Buchdruckerei in Mitteldeutschland früher vorhielt:

Manutius 6', 8', 10'

Manutius hf 8'

Meister 8', 9', 10', 14'

Meister hf 9', 14'

Meister kursiv 6', 8'

Primus 6', 8', 10', 12'

Primus hf 9', 14'

Primus kursiv 6', 8'

Cicero Splendor zart

Cicero Prägefest 12', 24', 36', 48'

Buch grotesk 6', 8', 10'

Buch grotesk mager 9', 12'

Buch grotesk hf 6', 8', 10', 12'

Belwe kursiv 12', 16', 20', 28'

Petit Splendor zart

Korpus Splendor zart

Splendor 16'

Splendor hf 16', 20', 24', 28'

Deutschland 36'

Isabell 12', 16', 20'

Schreibschrift 14', 16', 20'

Super schmalfett 16', 36'

Super hf 10', 12'

Super 3/4fett 14', 16', 20', 24'

Super fett 8', 10', 12'

Nonpareille breite Koralle

Petit breite Koralle

Korpus breite Koralle

Korpus schmalfett

Cicero breite Koralle

Pergamon mager 16'

Rhytmus 6'

Technotyp hf 8', 12'

Cicero neue Grotesk schmalfett

Bernhard Schönschrift Tertia

Marggraff-Deutsch Tertia

Marggraff-Deutsch Tertia mittel

Meister Antiqua schmalfett 20'

Perkeo

Reporter

Bravour 6', 12'

Bravour hf

Bravour mager 6', 10'

Bravour schmal

Bravour fett kursiv 6', 8', 12', 16'

Elegant

Lichtfette Grotesk

Typoskript 16', 20', 24', 36'

Romanisch mittel Text

Venus 6', 8', 10'

Venus hf 6', 8', 10', 12', 16', 20', 28'

Venus fett 6', 8', 12', 16', 20', 28'

Futura 6', 8'

Futura hf 8'

Antiqua 8', 10', 12'

Kurier 14', 16', 20', 28'

Schreibmaschinenschrift 10'

Didot 6', 8', 10', 12'

Didot hf 16', 20'

Georg

Link zu diesem Kommentar

Uff,

Bernhard Schönschrift Tertia,

die hab ich in Blei, wieso auch immer.

Den Rest kauf ich ungesehen (irgendwann mal) dazu.

Liebe Grüße,

Schmorkohl

Link zu diesem Kommentar

Heute und morgen holen wir die Setzerei in Leipzig ab.

Genauer: Ich organisiere, zwei "Jungs für's Grobe" fahren hin.

Das sind 9 Satzschränke und sie stammen alle aus der Vorkriegszeit. Nach dem Krieg wurde damit natürlich bis in die 70er Jahre hinein auch noch gesetzt, aber dann schon sehr früh umgestellt auf Offset.

Ab wann gab es eigentlch Fotosatz in der DDR? Und welche Systeme?

Wer kann mir das sagen?

9 Schränke:

4 Einzelschränke mit Brotschriftgraden (siehe Photos)

3 Doppelschränke (Brotschriften und Steckschriften)

2 Stehsatz-Regale, komplett gefüllt mit Sehsatz-Formen

Zusätzlich ca. 800 kg Blindmaterial (Quadraten, Regletten, Hohlstege), ca. 300 Galvano-Klischees, 3 komplette Holzlettern-Schriftschnitte, einer eine Fraktur in 8 Cicero, 10 Cicero und 12 Cicero.

Donnerstagabend kommen die Jungs wieder. Freitag bin ich dann alleine mit dem Schatz und feiere Bescherung. Das ist (für mich) jedesmal ungemein aufregend, wenn ich so einen Bestand das erstemal durchsehe.

Die Druckerei, aus der dieser Bestand kommt, wechselte nach der Wiedervereinigung dreimal den Besitzer. Keiner interessierte sich für den Satz, der weiterhin in einem Kellerlager schlummerte. Das ist gut, denn das bedeutet, daß vielleicht keine Grabräuber gehaust haben, um Rosinen zu picken.

Dort steht auch noch ein Papierschneider, Marke Mansfeld, Baujahr 1926. Die nehmen wir aber nicht mit wegen des hohen Gewichtes. Sie wird getrennt von einem Partner von mri abgeholt, der sich auf die Restaurierung alter Druckmaschinen und solcher Schneidemaschinen spezialisiert hat.

Georg

1012_schrank1_1.jpg

1012_mansfeld_1_1.jpg

Link zu diesem Kommentar
Marke Mansfeld? Hat das was mit der Stadt Mansfeld zu tun?

Tut mir leid, das weiß ich nicht.

Papierschneider gehören nicht zur Druckvorstufe.

Da sage ich sehr gern "Kollege kommt gleich".

Die Dinger wiegen leicht über eine Tonne.

Georg

Link zu diesem Kommentar

Allererste Ergebnisse:

Jugendstil- und Schreibschrift-Holzlettern.

Größe: 12 Cicero, 16 Cicero - ungesäubert mit dem Staub aus vielen Jahrzehnten:

1012_holzlettern_005_1.jpg

1012_holzlettern_006_1.jpg

1012_holzlettern_007_1.jpg

Link zu diesem Kommentar

Da mich das mit der Marke Mansfeld doch noch interessiert, hast du die Möglichkeit, weitere Infos zu diesem Maschinchen vom Infoschild darauf zu erhaschen?

Link zu diesem Kommentar
Da mich das mit der Marke Mansfeld doch noch interessiert, hast du die Möglichkeit, weitere Infos zu diesem Maschinchen vom Infoschild darauf zu erhaschen?

Hallo Ivo,

ich habe noch ein Photo davon:

1012_mansfeld_2_1.jpg

Die Maschine ist jetzt schon demontiert und auf Paletten gelagert.

Und geht wohl innerhalb der nächsten Wochen nach Bremen.

Ich kann den neuen Eigentümer alles fragen, was Du wissen möchtest.

Er kann mir sicher auch ein Photo vom Typenschild mit Maschinennummer zusenden. Das wird aber mit Sicherheit Ende August werden.

Gruß

Georg

Link zu diesem Kommentar

Die würde ich nicht an die Wand hängen, das wär mir zu schade, damit würde ich drucken wollen (wenn ich's denn könnte), notfalls stempeln, auch wenn im Ernstfall nicht mehr als ein Geschenkeinwickelpapier dabei herauskäme ...

Link zu diesem Kommentar
Die Maschine ist jetzt schon demontiert und auf Paletten gelagert.

Und geht wohl innerhalb der nächsten Wochen nach Bremen.

Ich kann den neuen Eigentümer alles fragen, was Du wissen möchtest.

Er kann mir sicher auch ein Photo vom Typenschild mit Maschinennummer zusenden. Das wird aber mit Sicherheit Ende August werden.

Naja, so viel Aufwand muss nicht unbedingt sein. Falls es sich ergibt würde ich mich freuen, falls nicht werde ich es auch überleben. Aber danke für das Angebot, Georg.

Link zu diesem Kommentar

Auf mich als Westdeutschen wirkt diese Dose Elasan regelrecht nostalgisch. Stammt sie aus den 60er oder den 70er Jahren? Ist das so etwas, was bei uns im Westen Nivea war?

1012_aaa_005_1.jpg

1012_aaa_006_1.jpg

Georg

Link zu diesem Kommentar

florena war unsere nivea.

halt nein, sie ist es natürlich noch.

florena01.JPG

das andere kenn ich nicht, vielleicht gleitcreme für bleiläuse? :twisted:

Link zu diesem Kommentar

Gab es nur die eine Marke?

Sieht aus wie Nivea - von außen.

Kennst Du dieses Elasan? Ist vom VEB Leipziger Arzneimittelwerk.

Oder stammt das vielleicht aus einer Zeit, als Du noch gar nicht existent warst?

Ward Ihr auch so ein VEB? Oder waren das immer nur Großbetriebe?

Es gab doch auch kleine Selbständige, richtig?

Die riecht komisch, die Elasan.

Ich meine, war ja keine Creme mehr drin, nur 10 p Gevierte.

Aber die rochen auch nach Salbe irgendwie.

Da waren Unterlagen in den Schränken über Klischee-Eingang und -Ausgang. Und so eine Art Auftragsbücher, welcher Kunde wann periodisch mit neuen Formularen und so beliefert werden mußte. Die waren alle aus der Futura gesetzt.

Ein Skatspiel war auch dabei. Aber leider in Dortmund gedruckt. Ist ein eigenartiges Gefühl, den Nachlaß von alten Setzern zu durchstöbern. Neben anderen auch ein Paket mit vertikal gestrichelten 4 p Messinglinien inkl. Gärungsstücken Die verkaufe ich aber nicht, die schenke ich MZS bei seiner nächsten Bestellung.

Die Dose behalt ich. Ich hatte noch nie so ein DDR-Ding. Meine Verwandschaft kommt ja nicht aus Mitteldeutschland, sondern aus Ostdeutschland. Da, wo heute Polen ist.

Georg

Darf man das eigentlich sagen, daß Ostdeutschland heute Polen ist? Oder ist das verboten?

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

du willst es genau wissen? ok ...

Elasan-Babykosmetik

Pflegemittelserie für Säuglinge und Kleinkinder. Der VEB Leipziger Arzneimittelwer war als Teil der pharmazeutischen Industrie der DDR seit 1966 einziger Hersteller von Kinderpflegemitteln. Er stellte z. B. »Baby-Creme« her, eine Wasser-in-Öl-Emulsion, die in einer blauen Dose mit weißem Storch angeboten wurde. Die Creme wurde unter dem Namen »Storchen-Creme« bekannt. 1968 kam eine neue Rezeptur als »Elasan-Creme« in den Handel. Bis 1974 wurde »Elasan« zur neuen Babypflegeserie erweitert (Babyöl, -puder, -seife, -bad und -milch). Die DEFA drehte zwischen 1970 und 1975 acht Werbefilme, in denen die pflegende und heilende Wirkung der »Elasan«-Produkte hervorgehoben wurde. In einem der Filme betritt ein junger Vater mit einem Kleinkind auf dem Arm ein Geschäft. Da er vergessen hat, welhe Babycreme er kaufen sollte, stellte ihm die Verkäuferin das gesamt »Elasan«-Sortiment vor. Der Vater zögerte kurz und kaufte dann alles: »Elasan – für Männer mit Methode«, ist der abschließende Kommentar im Film.

... aus:

»Das große Lexikon der DDR-Werbung«

von Simone Tippach-Schneider

41ZJ3YS2H8L._AA240_.jpg

kann ich jedem empfehlen, der mehr über die werbung

in der ddr erfahren will. :P

Link zu diesem Kommentar

He, heee...

»Elasan – für Männer mit Methode«

Das gefällt mir.

Die behalt ich.

Georg

Mann mit Methode

Link zu diesem Kommentar
klar behälst du die:

[/i]Pflegemittelserie für Säuglinge und Kleinkinder.

harharhar! :twisted:

Ach, das macht nichts.

Man hat mir immer wieder gesagt:

Für einen Mann habe ich sehr zierliche Hände.

Fast wie ein Komponist.

Das verdanke ich Elasan, denn die macht mir Methode.

Georg

Link zu diesem Kommentar
Gast
ein Paket mit vertikal gestrichelten 4 p Messinglinien inkl. Gärungsstücken

@ Bleisetzer: Gärungsstücke? Sind das Eckstücke im rechten Winkel? Heißt das dann nicht Gehrungsstücke?

Link zu diesem Kommentar
ein Paket mit vertikal gestrichelten 4 p Messinglinien inkl. Gärungsstücken

@ Bleisetzer: Gärungsstücke? Sind das Eckstücke im rechten Winkel? Heißt das dann nicht Gehrungsstücke?

Uups... ja, natürlich - zu allem.

Ich glaube, mir bekommt die Creme nicht.

Vielleicht eine allergische Reaktion.

Werde ich sofort ändern.

Danke.

Georg

Link zu diesem Kommentar
Vielleicht ist die Creme vergoren ?

:shock:

Ich schmeiß das Ding sofort weg morgen. :x

Da will man mal freundlich sein und ohne Vorurteile an so eine blöde Creme aus der DDR herangehen. Das hat man nun davon.

Link zu diesem Kommentar

na klar, jetzt schiebt er es wieder auf die ossis. :evil:

du solltest DICH damit einschmieren und nicht deine butterbrot. verdammt!

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
<p>Die gebrochene Schrift Wiking zum kostenlosen Download …</p>
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung