Jump to content
Typografie.info
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Pachulke

Endlich: Der Widerstand formiert sich

Empfohlene Beiträge

Kathrinvdm

Ich bezog mich jetzt einfach nur auf die Funktion an sich (und die Anmerkung des Minimalisten, man benötige diese nicht so oft) und nicht auf eines der beiden Programme im Speziellen. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm
Wo wir gerade bei Packaging sind: Wie sähe FH bei so etwas aus:

http://layersmagazine.com/adobe-illustrator-in-3d.html

Oder wie würde man perspektivisch in FH zeichnen?

http://www.adobe.com/de/feature/illu...lustrator.html

Wie weißt man Farbwelten auf ganze Artworks zu?

http://tv.adobe.com/watch/learn-cs4-...-color-themes/

Ich sag ja: Man kann das Spiel beliebig auf jede Software anwenden …

Ralf, es bestreitet doch niemand, dass Illustrator ganz tolle Sachen kann und sicherlich vieles auch exklusiv und als einziges Programm. Das ist doch alles wunderbar. Dürfen wir bitte trotzdem Freehand mögen und gerne damit arbeiten, auch wenn es unbestreitbar seine Schwächen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist
Bei den Videos wird ja bewusst einfach 1:1 die Freehand-Arbeitsweise auf Illu angewendet, um das Programm dumm dastehen zu lassen. Dass man in Illu einfach anders vorgehen würde [...]

Den Eindruck hatte ich ebenfalls ...

Aber an manchen Stellen stellt sich das Video auch einfach doof an, das eine oder andere würd ich (und ich kenn mich im Illu kaum aus) sicher schneller hinbekommen ...

Deshalb hatte ich bewusst gefragt was FH anderes kann als Illu – um mal möglichst unvoreingenommen zu hören, was da anders ist, außer dass man seine Arbeitsweise umstellen muss :-D

Die Funktion spielt im Packaging Design eine große Rolle, bei der Gestaltung von geschwungenen Schriftzügen, Siegeln und Störern zum Beispiel und ganz besonders bei Deckeln. :-)

Hrmnja ... Wobei ich jetzt mal die ganz ketzerische These in den Raum stelle, dass es Buchstaben nicht gut tut, wenn man sich auf diese Weise aneinander vergeht. Mir scheint es gerade beim Verpackungsdesign so zu sein, dass da viele Dinge, die einmal als Trend oder aus Freude an neuen Möglichkeiten aufgekommen sind, einfach immer und immer wieder kopiert werden. Oder weil man das nunmal so macht ... :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Ich wollte das auch nicht gutheißen, sondern nur einen typischen Anwendungsbereich, den ich aus der Praxis kenne, als Beispiel nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist
Ich bezog mich jetzt einfach nur auf die Funktion an sich (und die Anmerkung des Minimalisten, man benötige diese nicht so oft) und nicht auf eines der beiden Programme im Speziellen. :-)

:schmunzel: Nee Herzchen, die Banane lass ich mir nicht in den Auspuff schieben ...! ;-) Ich habe gesagt, dass man die Funktion nur selten verwenden sollte, wenn überhaupt ...! :tutor:

Ralf, es bestreitet doch niemand, dass Illustrator ganz tolle Sachen kann und sicherlich vieles auch exklusiv und als einziges Programm. Das ist doch alles wunderbar. Dürfen wir bitte trotzdem Freehand mögen und gerne damit arbeiten, auch wenn es unbestreitbar seine Schwächen hat?

Hey, keinen Systemkrieg anfangen jetzt, bitte :-D Lasst uns doch lieber mal konstruktiv darlegen, wofür es sich wirklich lohnen würde, Funktionen in den Illu zu integrieren, oder FH neu aufzulegen ... :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist
Ich wollte das auch nicht gutheißen, sondern nur einen typischen Anwendungsbereich, den ich aus der Praxis kenne, als Beispiel nennen.

Ja, weiß ich: ich habe lediglich meine Aussage verteidigt :-D Aber das ist auch eher ein Thema für einen neuen Thread, oder? :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
Dürfen wir bitte trotzdem Freehand mögen und gerne damit arbeiten

Klar, aber sobald jemand behauptet, dass es in irgend einer Form generell besser, benutzerfreundlicher etc. ist, werde ich sofort wieder auf die Finger hauen. :cheer:

Deshalb hatte ich bewusst gefragt was FH anderes kann als Illu –

Nix. Mehrere Druckbögen in einem Dokument war das oft genannte Killer-Feature, aber das wurde in CS4 ja bereits in Illustrator übernommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

@Minimalist: Warum denn Systemkrieg? Wenn Du Dir meine Beiträge durchliest, dann wirst Du feststellen, dass ich beim Vergleich dieser Programme undogmatisch bin und mit beiden vertraut, mit beiden arbeite und keineswegs nur für das eine oder das andere Programm argumentiere. Ich schätze Funktionen an beiden Programmen und habe absolut keine Lust, hier zur Fürsprache für Freehand gezwungen zu werden, das ist ja gar nicht meine Baustelle. Ich arbeite einfach nur gerne mit dem Programm und würde mich freuen, wenn es noch eine Weile überlebt. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist

Das ist schon nice :-D Aber ich muss sagen, zu dem Thema würde ich mir eher mal eine separate vernünftige Spezialsoftware wünschen: Für simple Renderings gibt es einfach keine simple Software (Bryce war ganz nett, aber in vielen Punkten auch unheimlich umständlich, weil eigentlich nur als Landschaftsrenderer konzipiert ...), geschweige denn eine die Vektorbilder liefert ...

Nix. Mehrere Druckbögen in einem Dokument war das oft genannte Killer-Feature, aber das wurde in CS4 ja bereits in Illustrator übernommen.

Najaaaaaaa... In dem Video schien es mir schon so, als hätte FH einige Kniffe eingebaut, die das Arbeiten schöner machen ... :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm
Klar, aber sobald jemand behauptet, dass es in irgend einer Form generell besser, benutzerfreundlicher etc. ist, werde ich sofort wieder auf die Finger hauen.

Habe ich nie getan und werde ich auch nicht. Also wehe Du haust mich! :baeh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist

@ Kathrin: Das bezog sich nicht auf Dich, ich habe nur Deinen Beitrag als Anknüpfpunkt genommen ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Alles gut :-) Aber ich werde mich jetzt mal verkrümeln und einen Stapel Angebote und Rechnungen schreiben – sonst habe ich demnächst nämlich weder in Freehand noch in Illustrator was zu tun … ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
Najaaaaaaa... In dem Video schien es mir schon so, als hätte FH einige Kniffe eingebaut, die das Arbeiten schöner machen ... :-D

Klar, wenn Dein Beruf ist, abgerundete Sterne im Akkord zu erstellen. ;-)

Ansonsten kann ich nur wiederholen, dass man solche Vergleichsvideos mit Einzelfunktionen zugunsten jedes beliebigen Illustrationsprogrammes basteln könnte.

Viel nützlicher wäre es, mal tatsächliche Designjobs in den unterschiedlichen Anwendungen zu erstellen. Und zwar jeweils von Nutzern mit gleichem Kenntnisstand in der jeweiligen Anwendung. Nur dann würde man daraus überhaupt sinnvolle Schlüsse ziehen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Stimmt. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist
Stimmt. :-)

:nicken:

Klar, wenn Dein Beruf ist, abgerundete Sterne im Akkord zu erstellen. ;-)

Wasnsonst ...? :-?

Im Ernst: genau den Kommentar hab ich mir verkniffen. Alle diese Beispiele sind etwas an den Haaren herbeigezogen ... Ich hab mir aber gedacht, wenn das bei nem Stern so klickischnelli klappt, dann ist sicherlich irgendwas an den Werkzeugen an sich simpler; ob das dann auch so funktioniert, dass nicht ein anderer Aspekt darunter leidet, weiß ich nicht ... :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Daß schlechte Presse Adobe veranlassen könnte, FH wieder abzustoßen, ist doch nicht völlig außerhalb jeder realen Möglichkeit.

Und was wäre denn damit gewonnen?

Die Kodebasis des Programms stammt aus den späten 1980ern und frühen 1990er. Auf OS X lief das Programm nie nativ. In kürze erscheint Mac OS 10.7, das keine Classic-Programme mehr unterstützen wird. Ein »befreites« Freehand wäre also von vornherein eine Totgeburt.

Man müsste Freehand völlig neu programmieren. Dafür gehen Jahre ins Land, nur um es auf den alten MX-Stand von 2003(!) zu hieven.

Du wünscht Dir ja aber auch Layoutfunktionen. In diesem Bereich InDesign und QuarkXPress seit 2003 auch um Welten an Freehand vorbeigezogen. Da aufzuholen würde zusätzlich Unmengen an Zeit und Geld kosten.

Und das alles für eine ständig sinkende Zahl von Nutzern, die Dinge wünschen, die andere aktuelle Programme ja auch haben. Es gibt also keinen wirklichen Mehrwert über den besagten Gewohnheitsbonus hinaus. Es wäre wirtschaftlicher Wahnsinn, Freehand weiter zu entwickeln und daher wird es nicht passieren. Die Spendengelder könnte man z.B. viel sinnvoller in einen ordentlichen Konverter stecken, um die alten FH-Dateien in aktuelle Formate zu überführen. Das fände ich sehr sinnvoll.

Wer sich mal anschauen will, wie man Vektorillustrationsprogramme mit aktuellen Kode und aktuellem UI programmiert, kann man mal einen Blick darauf werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm
Die Spendengelder könnte man z.B. viel sinnvoller in einen ordentlichen Konverter stecken, um die alten FH-Dateien in aktuelle Formate zu überführen. Das fände ich sehr sinnvoll.

Man kann aber doch auch ohne Konverter die offenen FH-Dateien (nicht eps-Dateien, die verursachen Chaos) in Illustrator öffnen und dort weiter bearbeiten. Nur Verläufe sind halt ein Problem …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
Man müsste Freehand völlig neu programmieren. … Es wäre wirtschaftlicher Wahnsinn, Freehand weiter zu entwickeln und daher wird es nicht passieren.

Ich bin mir nicht sicher, ob der Aufwand des neuen Programmierens beim Hersteller höher wäre als der zusammengerechnete Aufwand in Mannstunden bei den Anwendern, den eine Umstellung verursacht.

Natürlich denkt der Hersteller betriebswirtschaftlich und nicht volkswirtschaftlich, aber dafür ist der Prozeß ja da, hier den volkswirtschaftlichen Flurschaden gegen die betriebswirtschaftlichen Interessen abzuwägen. Und wozu brauchen wir überhaupt noch Kartellrecht, wenn nicht für solche Fälle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
Und wozu brauchen wir überhaupt noch Kartellrecht, wenn nicht für solche Fälle?

Mir geht dieses Aufgekaufe prinzipiell auch auf den Keks. Als bewusst entschiedenere Advance-Bank-Kunde vor Jahren wurde ich mittlerweile an die Allianz Group, an die Dresdner Bank und nun schließlich an die Commerzbank verkauft. Jedes Mal wurde natürlich alles anders und teurer – pardon »besser und kundenfreundlicher«.

Auf den Freehand-Fall lässt sich das allerdings nicht anwenden. Das war nämlich VOR dem Aufkauf durch Adobe schon tot.

In 2003, Macromedia reduced the FreeHand development team to a few core members to produce the 11.0.2 update released in 2004. The company released a final product suite prior to the merger with Adobe, called Studio 8, which was characterized by the absence of FreeHand from the suite’s application lineup.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TYPOGRAFSKI

ich war (bin noch ein bisschen) mit freehand »verheiratet« und kann damit einfache sachen fast blind machen.

allerdings habe ich mich an indesign gewöhnt und nutze gerne das was in freehand nicht ging (z. b. multiplizieren, wenn man sponsoren logos die nur als pixel vorliegen auf farbigen hintergrund stellen will)

es ist auch klar, dass freehand veraltet ist und niemand wird es wieder beleben (ralf hat recht), es wäre zum schluß auch so überladen, dass alle alten hasen wieder meckern würden.

ich vermisse es manchmal noch aber greife immer seltener zu.

es wäre aber cool wenn jemand, z. b. die bohemian leute eine zeitgemäße alternative bringen würden die alles hat was man braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Joshua K.

Sicher könnte FreeHand wiederbelebt werden, und wenn es durch eine vollständige Neuprogrammierung ist (Beweis ist BeOS, das gerade als HAIKU wiederbelebt wird). Wie sinnvoll das wäre, kann ich nicht sagen, da ich FreeHand nie benutzt habe. Die Auswahl zu haben ist aber nie schlecht, und es könnte die Programmentwicklung auch von Illustrator zugunsten der Anwender beeinflussen, auch ich würde mich deshalb über ein neues FreeHand freuen.

Übrigens gibt es ja bereits ein paar freie Alternativen (die aber noch Schwächen und Mängel haben), vor allem sK1 und Inkscape.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
No FreeHand

on OS X 10.7 "Lion"

For some hours now, Apple's OS X "Lion" is on the run. Rumors have gone nearly crazy about whether Lion will still support PPC apps or not. As many of you know, for FreeHand it is crucial that it does just that, because FreeHand was never updated to run natively on Intel processors. Apple's solution during the past "moving to Intel" years was an invisible application called Rosetta, which translates the PPC code to run on Intel processors. Rosetta was part of OS X since 10.4 but with 10.6 "Snow Leopard," Rosetta had become optional. After first trying to start a PPC application, the user was asked if he wishes to download and install Rosetta. Once done, Rosetta worked invisible in the background whenever needed.

Nevertheless of the many complaints from users via the Apple product suggestions form on their website, first reports from users of Lion tell us that Rosetta is in fact gone. See f.e. https://discussions.apple.com/thread/3189425?tstart=300

For months many of our members have already asked about what they can do about this.

Complain with Apple? We have always recommended to give Feedback to Apple via the product suggestions form on their website. At least let them know there are still people out there relying on PPC apps. But chances are small they would listen; we know that because for years, there has been a very large amount of Apple customers complaining against their glossy screens and Apple has ignored them too.

Would we be able to install Rosetta if we get an installer from somewhere? That's probably the first question many had in mind. As far as we know there have not been any reports from beta-testers having tried that, but rumor here is that "it does not include or support Rosetta".

Will there be a third party app to support PPC code in Lion? This one has a probability that may be worth waiting for, even asking potential developers (Sheepshaver, Parallels, etc.).

Using an operating system emulator to run FreeHand in? If you need to use Lion and want FreeHand on your same computer, this may be a solution. You could run a Classic version of FreeHand in Sheepshaver, or a Windows version in Parallels, or use VirtualBox for example. But designers often need copy paste to take designs into Photoshop or other applications, which most likely will not work between two different systems. Additionally the emulator uses a lot of your computers resources.

Asking Apple for a Rosetta license and adaption? There has been at least one software developer we heard rumors about working closely with Apple to get Rosetta to work for, in or with its widely used but older financial application.

Should I stay on 10.6? Our recommendation (at least for ourselves) is to do just that. As long as there is no Intel FreeHand available, we will always have a Mac around to run FreeHand on. At this point in Apple and Adobe's development, we can not count on newer versions being better for us anymore. Since their success with iPods, iPhones and iPads, Apple is more and more driving into mainstream solutions and away from professional creatives. In fact, we are upgrading to quicker computers and newer systems only because we think we need the newest software, which only becomes slower and slower with each release while not bringing anything essentially needed. This game has been going on since the dawn of computer technology of course, but up until around 2000, at least new releases really brought us important new features. So why still take part in this expensive upgrade spiral?

For further discussion about FreeHand, Rosetta and Lion, go to our Forum: http://freefreehand.org/forum/viewtopic.php?f=5&t=261

:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Freehand unter 10.8 Mountain Lion nutzen …

MacBook Pro / 10.8 Mountain Lion running Parallels Desktop 8. Inside Parallels we have 10.6 Snow Leopard Server and Rosetta. FreeHand MX is running fine within the virtual machine. Printing PostScript-files and exporting for Illustrator works.

I hope this will help somebody who has a new Mac but wants to be able to run older software like FreeHand MX.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Verstehe ich das richtig, daß 10.6 dann unter Parallels als virtuelles System läuft wie Windows?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
Verstehe ich das richtig, daß 10.6 dann unter Parallels als virtuelles System läuft wie Windows?

Ja, das verstehst du richtig :-) Du musst nur beachten, dass nicht 10.6 virtuell läuft, sondern 10.6. Server, weil grundsätzlich nur die Serverversionen virtuell laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung