Jump to content
Typografie.info
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
ElisaC

Suche Schrift für Speisekarte

Empfohlene Beiträge

ElisaC

Hallo,

kann mir jemand vielleicht weiterhelfen. Ich gestalte eine moderne Speisekarte, jedoch kenne ich mich nicht allzu sehr mit der Sprache der Schrift aus.

Es sollte eine serifenlose, gut lesbare Schrift sein. Habt ihr eventuell Ideen. Vielleicht auch noch interessant, die Karte wird auf ein Brett geklemmt.

So sieht es aktuell aus...

A8BA6043-ECF1-4593-9FE6-A2FDAF7EF51C.jpeg.dee99a79faf0f8642699cd799093ba46.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Auf mich wirkt der weiße Kasten oben nicht modern, sondern eher, nun ja, altbacken. Ich würde Kasten und Rahmen weglassen, alles linksbündig setzen (mit »Klassisch«) und auch noch mal die Schrift von Steinofenpizza überdenken, die wirkt auch nicht gerade modern. Am einfachsten (und »modernsten«) wäre vielleicht, auch hierfür einfach einen Schrift derselben serifenlosen Schriftfamilie zu nehmen, die sonst verwendet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

[Nur ein Einwurf: im "Prosciutto" hat sich ein i zu viel eingeschlichen.]

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ElisaC

Herzlichen Dank. Ich werde deine Ansätze mal umsetzen... hast du eventuell  hinsichtlich der Typo  noch ne Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ElisaC
vor 5 Stunden schrieb Þorsten:

Auf mich wirkt der weiße Kasten oben nicht modern, sondern eher, nun ja, altbacken. Ich würde Kasten und Rahmen weglassen, alles linksbündig setzen (mit »Klassisch«) und auch noch mal die Schrift von Steinofenpizza überdenken, die wirkt auch nicht gerade modern. Am einfachsten (und »modernsten«) wäre vielleicht, auch hierfür einfach einen Schrift derselben serifenlosen Schriftfamilie zu nehmen, die sonst verwendet wird.

 

vor 4 Stunden schrieb bertel:

[Nur ein Einwurf: im "Prosciutto" hat sich ein i zu viel eingeschlichen.]

Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Noch eine Nörgelei: Unter Margherita heißt es "Tomate", anderswo "Tomaten". Das solltest Du vielleicht angleichen, sofern die Margherita nicht tatsächlich nur mit einer Tomate gemacht wird. Das wäre aber eine traurige Pizza 😉

  • lustig! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert
vor 6 Stunden schrieb bertel:

Nur ein Einwurf: im "Prosciutto" hat sich ein i zu viel eingeschlichen.

Du verstehst das nicht. Es handelt sich um ein sogenanntes Portmanteau-Wort, in dem auch noch ein »Prosit« mit drinsteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert

Und noch eine Nörgelei: Zwischen lang und dünn gehört ein Gedanken- und kein Bindestrich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Jetzt helft ihr doch mal mit der Schriftwahl … :tutor:

 

Ich werf mal die Roboto in die Runde, eine Light als Fließtext und Condensed oder Slab zum Auszeichnen …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos
vor 28 Minuten schrieb bertel:

Schriftwahl

Ich werf dann mal ganz notorisch eine meiner Lieblingsschriften in den Raum: https://www.myfonts.com/fonts/adobe/hypatia-sans-pro/
 

Ich weiß jetzt grad nicht, wo man die lizensieren kann, aber die dürfte bei Typekit dabei sein. Durch die vielen Schnitte bräuchte man auch nur eine Schrift und hätte dennoch reichlich Abwechselung: Pizza Pane in Regular oder Semibold, leicht gesperrt, und die Zutatenliste dann in einer leicht lichteren Kursive (abhängig von der Beleuchtungssituation).

Tante Edith fügt noch den Link zu Adobe bei: https://fonts.adobe.com/fonts/hypatia-sans

bearbeitet von Phoibos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos

Gut, modern ist die Hypatia nicht wirklich, doch wichtiger sind doch noch Fragen wie:

 

  • Welche Emotion soll die Schrift transportieren?
  • Wie ist das Gesamtbild der Karte
  • Was strahlt der Restaurant aus
  • Wie ist die Beleuchtungssituation
  • Wer ist die Zielgruppe
  • ...

Hast Du ein anständiges Briefing bekommen? Oder eine Bedarfs-/Markenanalyse gemacht? Nur "modern" finde ich ein büschen dürftig. Modern in Bezug auf was?

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

https://www.behance.net/gallery/2727177/Villa-Didot-(Free-Font) mit https://www.myfonts.com/fonts/stereotypes/florence/ zum Beispiel – ohne damit die vernünftige  Anregung von @Phoibos zu einem fundierten Konzept übergehen zu wollen … damit hättest Du etwas, was grob gesagt unter anderem auf italienisch, handgemacht und lockere Atmosphäre abzielt

 

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts
vor 7 Stunden schrieb R::bert:

… damit hättest Du etwas, was grob gesagt unter anderem auf italienisch, handgemacht und lockere Atmosphäre abzielt

Und genau hier frage ich mich, ob das gerade zum Restaurant-Konzept passt, denn denn Pizzen in Meterlängen sind irgendwie nicht so typisch italienisch handgemacht. Wie breit ist die dann eigentlich? Irgendwie hab ich da so eine Hightech-Pizza im Kopf: Ein Teigband-Extruder spukt ein schmales Teigband in Halbmeterlänge aus, ein Förderband transportiert das unter dem Tomatensoßen-Dusierer zur Belagstation, wo der Gast aus den GN-Behätern die gewünschten Beläge auswählt, die vor seinen Augen aufs Teigband kommen. Ist der Belag abgeschlossen, läuft das Band weiter, um den nächstewn Teigband-Abschitt zur Belagstation zu förden, während die fertig belegte auf eine Endloskette aus Pizza-Steinen, sie einen Tunnelofen durchläuft, um dann auf die Ausgabestation zu gleiten. - Aber das ist eben Kopfkino bei einen halben Meter lang...

  • lustig! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
vor 11 Minuten schrieb catfonts:

Und genau hier frage ich mich, ob das gerade zum Restaurant-Konzept passt, …

Deswegen auch:

 

vor 8 Stunden schrieb R::bert:

zum Beispiel – ohne damit die vernünftige  Anregung von @Phoibos zu einem fundierten Konzept übergehen zu wollen

Das Konzept muss schon erst vorliegen, wenn unsere Tipps passen sollen. Sonst tappen wir im Dunkeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten
vor 4 Stunden schrieb catfonts:

Pizzen in Meterlängen … Förderband … Tunnelofen

Hmm, vielleicht würde die Schraffur der Villa Didot den Fließbandcharakter ja wunderbar symbolisieren? 8-)

PIZZA.png

 

P. S. Wie @catfonts weiß ich natürlich auch nicht, wie die Pizza tatsächlich gemacht wird.

 

  • Clever! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ElisaC

Ich musste tatsächlich herzlich lachen und ich war froh das ich schon soviel Resonanz bekommen habe. Vorerst zu der Pizza, es ist tatsächlich keine typisch neopolitanische runde Pizza sondern hat eine längliche Form und ist typisch italienisch dünn und knusprig. Alles handgemacht😉. Des weitern gibt es den Laden schon seit 2006 also kein neues Konzept, außer das letztes Jahr ein kompletter Facelift stattgefunden hat.

Die Lichtverhältnisse sind sehr gut, nicht so dunkel. Die Gäste sind Ü40 würde ich sagen. Viele Familien aber auch viele ältere Gäste. Reichen die Eckdaten? 

Hier noch ein Foto von der Pizza für ein realistisches Kopfkino.... 

Eventuell ist es auch ganz sinnvoll, wenn ich mal ein Bild von dem Brett zeige, wo die Speisekarte drauf kommt.

Danke allen schon mal...

C1C3E6E5-736D-4114-ACAC-88144F6303CB.jpeg

731CB489-758C-4D23-9545-91BDD5F47423.jpeg

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten
vor 1 Stunde schrieb ElisaC:

typisch italienisch dünn und knusprig

🗽🇮‍🇹🍕👨‍🍳: 🤬  (Nur mal ganz am Rand. Als New Yorker konnte ich mir das wirklich nicht verkneifen.)

 

Was die modern wirken sollende Speisekarte auf Brett angeht, würde ich erst mal vom Einfachen ausgehen. Alles in einer Schriftfamilie. Ruhig in der, die schon für den Text genommen wurde. So super poliert und durchdesignt muss das gar nicht wirken; das könnte vielleicht sogar kontraproduktiv sein.

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos
vor 3 Stunden schrieb ElisaC:

Ü40

Dann würde ich dem Kleingedruckten mindestens 12 Punkt geben. Und allem viel Weißraum. Und ich bleibe bei der Hypatia, die, wie Ralf so schön im Wiki schrieb, folgende Eigenschaften hat:

Zitat

Die Schriftfamilie mischt mathematische Genauigkeit mit humanistischen Prinzipien. Während die Großbuchstaben sowie Kleinbuchstaben mit runden Formen antike Proportionen und typisch geometrische Formen besitzen, weisen zum Beispiel a und g die Renaissance-Antiqua-Skelette auf.

Also, aus meiner Laien-Sicht, eine gelungene Mischung aus Alt und Neu mit italienischen Erinnerungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ElisaC
vor 1 Stunde schrieb Phoibos:

Dann würde ich dem Kleingedruckten mindestens 12 Punkt geben. Und allem viel Weißraum. Und ich bleibe bei der Hypatia, die, wie Ralf so schön im Wiki schrieb, folgende Eigenschaften hat:

Also, aus meiner Laien-Sicht, eine gelungene Mischung aus Alt und Neu mit italienischen Erinnerungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ElisaC

Ich finde es ist tatsächlich eine sehr schöne Schrift. Danke euch für die Unterstützung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
109

Eine neapolitanische Pizza ist außen am Rand knusprig und wird zur Mitte hin weich. Komplett knusprig mag ich persönlich nicht, ist dann eher Knäckebrot ;-) 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
109
Am 7.9.2019 um 17:01 schrieb Þorsten:

🗽🇮‍🇹🍕👨‍🍳: 🤬  (Nur mal ganz am Rand. Als New Yorker konnte ich mir das wirklich nicht verkneifen.)

 

Wie sieht die NYC-Pizza aus? Würde mich interessieren :-)

Wir wollen gerne mal nach NYC reisen … :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß
vor 6 Stunden schrieb 109:

Wie sieht die NYC-Pizza aus? Würde mich interessieren :-)

Wir wollen gerne mal nach NYC reisen … :-) 

Da gibt's nicht viel zu sagen. New Yorker sind von der Überlegenheit ihrer Pizza überzeugt. Erklären können sie das aber nicht, und flüchten sich gerne in Aussagen wie "es liegt am guten New Yorker Wasser".  

Wenn Ihr schon den Sprung über den großen Teig macht, um gute Pizza zu essen, dann kommt lieber ins North End von Boston. Der Service ist dort genauso unfreundlich, aber die Pizza ist Meilen besser 😉 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

You want a Brooklyn beatin’, you lying sack of … ? :lol:

 

Hier steht was zu https://en.wikipedia.org/wiki/New_York-style_pizza, wobei die Fotos fürchterlich sind. Gute New Yorker Pizza sieht viel besser aus (und kann auch alle möglichen Beläge haben). Die wichtigsten Grundsätze sind, dass NY Pizza nie komplett knusprig sein darf  (auch nicht am Rand) und dass sie immer mit der Hand gegessen werden muss (solange man seine Hände benutzen kann). Ein kreissegmentförmiges Stück heißt übrigens slice, genau wie bei Torte und Pie.

 

Und wenn man nicht gerade in eine sehr üble Tourist-Trap gerät (die es in New York nur sehr vereinzelt und an sehr wenigen Orten gibt, vielleicht am Times Square und der Mulberry Street in Manhattan), ist die Bedienung auch freundlich. (Das mag Boston ja anders sein. :baeh:)

 

Gute Reise! 🗽

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß
vor 9 Minuten schrieb Þorsten:

You want a Brooklyn beatin’, you lying sack of … ? :lol:

 

That's about what I expected. There's a reason "Brooklynite" rhymes with "Troglodyte" 😉 Either way, the thing about North End pizza is that it's better whether you believe it or not.

 

  • lustig! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung