Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
Andron von Andreas Stötzner

Daten zur Schrift

Andreas Stötzner

Foundry: SIAS

erschienen: 2007

Vertrieb: Kommerziell

Art: serif

Formprinzip: Antiqua humanistisch

Versaleszett: Ja

Schrifmuster aufrufen (extern)

Schriftbewertung

Stimmen: 5

Beitragsbewertung

Die Andron ist eine Werkschrift von Andreas Stötzner im Stile der venezianischen Renaissance-Antiqua. In ihr wollte Stötzner »hohen ästhetischen Anspruch und bestmögliche Leserlichkeit mit einem besonders breit gefächerten Zeichenrepertoire« verbinden. Die ersten Skizzen entstanden bereits im Jahr 2000. Später kam sie in Stötzners Magazin »Signa« zum Einsatz und entwickelte sich mit diesem gleichsam fort.

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Fontpakete und auch Einzelfonts von der Andron, die jeweils auf unterschiedliche Anwendungsgebiete zugeschnitten sind. Das Hauptprodukt ist die Andron Mega mit einem für wissenschaftlichen Satz besonders umfangreich ausgebauten Zeichenrepertoire. Das Paket enthält (in 6 Einzelfonts) insgesamt 14.700 Zeichen, wovon 5.800 auf den Regular-Schnitt fallen. Es enthält sämtliche von Unicode definierten Lateinisch-, Griechisch- und Kyrillisch-Zeichen sowie Runen, Koptisch, Gotisch, Phonetische Zeichen und eine Vielzahl weiterer Sonderzeichengruppen. Die Andron Mega wird fortlaufend weiter ausgebaut und kann nur beim Anbieter direkt lizensiert werden.
Daneben gibt es Fontpakete wie Andron-Lateinisch oder Andron-Griechisch (Serie Andron 1), deren Zeichenrepertoire Teilmengen aus der Andron Mega bilden. Außerdem sind weitere Fontpakete mit speziellen Glyphenausprägungen, z.B. für Kinderbücher (Andron ABC, Serie Andron 2) und auch spezielle Ergänzungsfonts (z.B. für alchemische oder monetarische Zeichen) sowie Ornamente erhältlich.

andronalpha.gif

Mittlerweile sind folgende Unterfamilien verfügbar:

  • Andron Latin Corpus
  • Andron Greek Corpus
  • Andron MC (»Middle Case« + Unzialbuchstaben)
  • Andron 2 (mit historischer Anmutung)
  • Andron Ornamente
  • Andron Corpus Publix (Beschilderungspiktogramme)

Statistik/Quellen

Aufrufe: 4153

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann ()
Bearbeitungen: Dieter Stockert Stötzner R::bert

Letzte Bearbeitung: von R::bert

Fontlisten mit dieser Schrift

Gute Versaleszett-Beispiele in Antiquaschriften Schriften für wissenschaftliche Arbeiten Sprachunterstützung griechisch Dem Phoibos sein Schriftenschrank
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



  • Letzte Bearbeitungen

Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung