Jump to content
Postkarten-ABC zum Sammeln oder Verschenken …

Font-Wiki: Beton von Heinrich Jost

Daten zur Schrift

Heinrich Jost

Foundry: Bauersche Gießerei

erschienen circa: 1931

Vertrieb: Kommerziell

Art: slab

Formprinzip: Antiqua statisch

Schriftbewertung

Stimmen: 2

Stichwörter

Die Beton von Heinrich Jost erschien um 1930 bei der Bauerschen Gießerei. Sie ähnelt in ihrem geometrischen Grundaufbau der 1929 erschienenen Memphis der D. Stempel AG, gibt sich jedoch etwas eigenwilliger und weniger stark konstruiert. Eine auffällige Eigenheit ist die teilweise Kehlung der Slab-Serifen bzw. die Abschrägung der Serifen in den Versalien (z.B. E und F). In der Original-Bleisatzversion sind einige Buchstaben wie R und K wahlweise mit geometrischem und schwungvollem Fuß erhältlich. Die schmalen Schnitte verzichten gänzlich auf den geometrischen Grundaufbau.

Digitale Versionen gibt es von URW++, Linotype, Scangraphic, Berthold und Elsner+Flake, wobei die URW-Version am umfassendsten ausfällt.

 

Links für die Beton

Statistik/Quellen

Aufrufe: 6886

Angelegt:

Beteiligte Mitglieder:

Ralf Herrmann Dieter Stockert

Ähnliche Fonts

Fontlisten mit dieser Schrift






Unser Typografie-Netzwerk

FDI Type Foundry besuchen
Die besten Typografie-Neuigkeiten aus aller Welt bequem per E-Mail erhalten.
Typography.guru – der englischsprachige Ableger von Typografie.info.
Die Datenbank der Schriftmuster der Welt.
Unterstütze den Fortbestand der Community und sichere Dir Zugang zu einem ständig wachsenden Angebot an exklusiven Inhalten.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.