Jump to content
Postkarten-ABC zum Sammeln oder Verschenken …

Font-Wiki: Delitsch-Antiqua von Hermann Delitsch

Daten zur Schrift

Hermann Delitsch

Foundry: H. Berthold AG Schriftgießerei Julius Klinkhardt

erschienen: 1911

Vertrieb: Kommerziell

Art: N/A

Formprinzip: Antiqua Schreibschrift

Schriftbewertung

Stimmen: 2

Stichwörter

  • Gefällt 1

Die Delitsch-Antiqua wurde von Hermann Delitsch im Auftrag der Leipziger Schriftgießerei Klinkhardt entworfen und erschien dort 1911. Delitsch beschrieb die Aufgabenstellung der Gießerei folgendermaßen: eine Schrift zu schaffen, die den Charakter der breitgeschnittenen Breitfeder voll und ganz in sich trage. In diesem Sinne ist die Delitsch-Antiqua zwar eine unverbundene Druckschrift-Antiqua, jedoch mit schwungvoll handschriftlichen Charakter. Die Schrift erschien in nur einem Schnitt und mit zahlreichen Schwungbuchstaben, Ligaturen und Ornamenten.

Die Schrift wurde später von Berthold weitergeführt und es gab auch Initialen. Digital verfügbar ist die Schrift heute in einer kostenlosen Digitalisierung von Manfred Klein unter dem Originalnamen und als Gans Antigua Manuscrito von Intellecta Design. 

Links für die Delitsch-Antiqua

Statistik/Quellen

Aufrufe: 1236

Angelegt:

Beteiligte Mitglieder:

Ralf Herrmann

Fontlisten mit dieser Schrift






Unsere Partner

Entdecke hunderte Font-Sonderangebote.
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Hier beginnt deine kreative Reise.
FDI Type Foundry besuchen
  • Letzte Bearbeitungen

    • Ralf Herrmann
    • Ralf Herrmann
    • Ralf Herrmann
  • Details zum Erstellen von Font-Wiki-Einträgen gibt es in diesem FAQ-Artikel

Elfen-Fraktur: Eine Schnurzug-Fraktur.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.