Jump to content

Font-Wiki:
Trade Gothic von Jackson Burke

Daten zur Schrift

Jackson Burke

Foundry: Linotype

erschienen: 1948

Vertrieb: Kommerziell

Art: sans

Formprinzip: Antiqua humanistisch

Schriftbewertung

Stimmen: 2

Beitragsbewertung

Die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morris Fuller Benton geschaffenen Groteskschriften (z.B. News Gothic und Franklin Gothic) erfreuten sich auch im Verlauf des 20. Jahrhunderts großer Beliebtheit. Der Buchgestalter und Grafikdesigner Jackson Burke baut Mitte des 20. Jahrhunderts auf diesen Vorläufern auf und entwickelt die Trade Gothic.

Im Verlauf der 1940er- bis 1960er-Jahre wächst die Trade Gothic auf 14 Schnitte an, die in dieser Form auch heute als Digitalisierung verfügbar sind. Darüber hinaus veröffentlichte Linotype eine Next-Version (2008) von Akira Kobayashi in 17 Schnitten sowie eine Soft-Rounded-Version in neun Schnitten.

Download-Links für die Trade Gothic

Statistik/Quellen

Aufrufe: 5987

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann
Bearbeitungen: Dieter Stockert R::bert

Letzte Bearbeitung: von [Mitglied R::b…]

Ähnliche Fonts

Listen mit Alternativ-Schriften zur Trade Gothic

Fontlisten mit dieser Schrift

Trade Gothic ist/war Hausschrift von:

bearbeitet von R::bert





  • Letzte Bearbeitungen

    • AnitaJ
      0
    • Ivo
      0
    • Ivo
      0
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
<p>Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung