Jump to content

Zwei Punkte am Satzende


Andreas

Empfohlene Beiträge

Stimmt es, dass am Satzende bei usw. oder etc. zwei Punkte stehen?

Also: Es gibt Äpfel, Birnen usw..

Wo könnte ich solche Dateilregeln nachlesen?

Danke für eine Auskunft.

Andreas

Link zu diesem Kommentar

Im Rechtschreib-Duden kannst Du das nachlesen: Steht eine Abkürzung mit Punkt am Satzende, dann ist der Abkürzungspunkt zugleich der Schlusspunkt des Satzes.

Link zu diesem Kommentar

So hab ichs auch in Erinnerung. Analog ist usw und z.B. eben zu behandeln wie ausgeschrieben, was die Zeichensetzung angeht (Kommata).

Bei dem Anlaß eine interessante Debatte, die ich mit einem Kunden hatte. Macht man nach einer Domain- oder eMail-Adresse am Satzende einen Piunkt? Also http://www.hdschellnack.de. oder http://www.hdschellnack.de

Der Kunde meint, nicht zu unrecht, daß dies die nicht so Internet-heimischen Leute vielleicht verwirrt und wir haben den Punkt daraufhin weggelassen. Ganz wohl ist mir dabei allerdings nicht, ich habe aber tatsächlich keine Regel dafür im Kopf (und meine auch, vielleicht brauchts hier keine und man machts nach Gusto)... aaaaaaber gibts tatsächlich sowas eine Regel für den Umgang mit Domains?

Link zu diesem Kommentar
Stimmt es, dass am Satzende bei usw. oder etc. zwei Punkte stehen?

Nein, niemals. Die korrekte Erklärung hat ja Dieter Stockert schon gegeben. Nur verschiedene Satzzeichen können nacheinander stehen, zum Beispiel ein Abkürzungspunkt und ein Komma.

Wo könnte ich solche Dateilregeln nachlesen?

Ab Ende Sommer in meinem neuen Typo-Buch, dass sich auch ausführlich den scheinbar einfachen Sachen wie Satzzeichen widmet, die dann eben – wie bei dieser Frage zu sehen – im Detail doch immer wieder viele Schwierigkeiten machen.

Zum Thema Domainregeln: Natürlich kann eine Domain oder E-Mail-Adresse ein Schlusspunkt nicht ersetzen – das versteht sich von selbst. Wenn es der Kunde nicht so will, würde ich einfach den Satz aufbrechen (einfach E-Mail: [email protected] schreiben) oder umformulieren:

[...] erreichen Sie mich per E-Mail ([email protected]).

[...] finden Sie auf unserer Homepage (http://www.muster.de).

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Danke für die Hilfe.

Analog der Beispiele:

Du musst antworten: »Ich habe keine Lust!«!

Wie oft muss ich noch sagen: »Lasst mich in Ruhe!«?

dachte ich es könnte auch mit 2 Punkten stimmen.

Gruß

andreas

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

will hier mal meinen Senf dazugeben:

Macht man nach einer Domain- oder eMail-Adresse am Satzende einen Punkt? Also http://www.hdschellnack.de. oder http://www.hdschellnack.de

So stimmt beides nicht: Der Punkt darf nicht mit in den Link einbezogen werden, exakt ist http://www.hdschellnack.de. (schwarzer Punkt!) V.a. interessant auf Websites und in E-Mails, aber auch sonst, wenn man Links unterstrichen darstellt. Deine Site funzt trotzdem, das tun aber nicht alle.

Ebenso wenig darf ein folgendes Leerzeichen mit in den Link einbezogen werden. Eigentlich klar, gibts aber oft.

Liebe Grüße

eryakaas

Link zu diesem Kommentar
Wo könnte ich solche Dateilregeln nachlesen?

Auf die Gefahr hin, mich hier in diesem Forum zu wiederholen: Das alles ist erschöpfend und verbindlich geregelt in der

DIN 5008 - Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung

des Deutschen Instituts für Normung e. V.

(als preiswerter Sonderdruck (DIN 5008: 2005) auch erhältlich im Beuth-Verlag, Berlin/Wien/Zürich)

Man lernt diese Regeln z. B. in der Ausbildung für Staatl. geprüfte Textverarbeitungslehrer (http://www.forschungsstaette.de), wo man sich neben einer Layout-Grundausbildung auch damit herumschlagen muss.

Der Duden hinkt der DIN leider hinterher und enthält in seinem Teil für "Maschinenschreiben" veraltete und vereinzelt fehlerhafte Schreibweisen - ist eben im Gegensatz zur DIN nur ein "privates" Verlagsprodukt.

Viel Spaß beim Blättern.

Link zu diesem Kommentar

@Stenograf

Ich kann mich auch nur wiederholen. Die DIN 5008 ist ein völlig überholte Norm aus Regeln der Schreibmaschinen-Ära und wurde nur in einigen Punkten an den heutigen Satz am Computer angepasst. Dass man da immer das Wort »Maschineschreiben« nutzt, sagt ja schon alles …

Diese Forum dreht sich aber um Typografie, also den maßvollen und ästhetischen Umgang mit Zeichen und deren Abständen. Die DIN-Norm widerspricht dem völlig und ist für Gestalter deshalb leider völlig unbrauchbar.

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Staatlich geprüfter Textverarbeitungslehrer... was macht man da eigentlich so? word unterrichten?

Bitte... es ist keine Fangfrage, ich meins ernst. es gibt einfahc immer wieder Jobs, von denen ich noch NIE gehört habe.

Link zu diesem Kommentar
  • 16 Jahre später...

Alter Thread, aber ich muss doch mal eine technische Erbsenzählerei loswerden: Der DNS-Name lautet ganz korrekt eigentlich "www.hdschellnack.de." , also mit einem Punkt am Ende – DNS-Resolver sind aber so intelligent, diesen zu ergänzen, wenn der Benutzer ihn weglässt, was sich heutzutage eingebürgert hat. Wenn man also eine URL oder eine E-Mail-Adresse am Satzende mit einem Punkt abschließt und jemand den mitkopiert, dann ist das gar kein Fehler, sondern seine ursprüngliche, korrekte Form – und funktioniert einwandfrei. Typographisch muss man sich überlegen, wie man das schreiben will, aber technisch-funktional gibt es keine Probleme!

  • Gefällt 1
  • sehr interessant! 2
Link zu diesem Kommentar

Ah, war mir auch neu.

Allerdings geht es hier um URLs und nicht um FQDNs.

Relevant wäre also die rfc3986 https://datatracker.ietf.org/doc/html/rfc3986 in 3.2.2:

"Such a name consists of a sequence of domain labels separated by ".", each domain label starting and ending with an alphanumeric character and possibly also containing "-" characters. The rightmost domain label of a fully qualified domain name in DNS may be followed by a single "." and should be if it is necessary to distinguish between the complete domain name and some local domain."

Schlusspunkt kann, muss aber nicht, wenn es um eine URL geht ...

Wo es um FQDNs alleine geht, mag es anders sein.

Link zu diesem Kommentar

Exakt, genau wie bei FQDNs: Schlusspunkt kann, muss aber nicht. Einfach, weil eine URL aus einem Scheme, einem FQDN und einem Pfad besteht – und wenn man keinen Pfad angibt, dann endet die URL eben mit dem FQDN, und es gelten die gleichen Regeln für den Schlusspunkt.

Link zu diesem Kommentar

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung